ESP8266 Wetterstation Außenposten für den Raspberry Pi

Um Wetterdaten von mehreren Positionen zu sammeln und diese zu speichern ist es nicht geschickt viele einzelne Raspberry Pi’s zu nehmen. Besser ist es einen Raspberry Pi als Herzstück zu nehmen und mit dem ESP8266 Wetterstationen-Außenposten zu bilden, die Daten an den zentralen Pi senden.

Das hat den Vorteil, dass jede kleine NodeMCU ESP8266 Wetterstation noch einmal weniger Strom als ein Raspberry Pi (Zero) braucht, weshalb diese auch mittels Akku länger durchhalten. Bei einer Stromversorgung über ein Solarpanel ist diese Lösung auch definitiv die bessere.

Wie man den Raspberry Pi Server und den Code für die ESP8266 Wetterstation für den Außenbereich aufspielt, wird in diesem Tutorial gezeigt. Darüber hinaus können wir anschließend die gesammelten Daten über den Browser visualisiert in einem Diagramm ansehen.

Zubehör

Dieses Tutorial besteht aus zwei Teilen, wobei der Pi nichts weiter als eine WLAN Verbindung braucht. Beim Model 3 ist der Adapter schon auf der Platine, ältere Modelle benötigen einen Wifi Stick.

Folgendes Zubehör habe ich verwendet:

Ich habe sowohl den DHT11 als auch den DHT22 ausprobiert und der Vorteil des weißen DHT22 ist, dass dieser u.a. genauere Werte zur Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie ebenfalls Nachkommastellen liefert. Der blaue DHT11 ist allerdings aufgrund des nicht so großen Preisunterschied zum DHT22 auch nicht zu empfehlen. Dennoch können beide mit diesem Tutorial genutzt werden.

Daneben können auch andere Sensoren wie bspw. der BMP180 Luftdrucksensor o.ä. zum Auslesen angeschlossen werden. Da es für diese Sensoren ebenfalls Module gibt, ist die Inbetriebnahme sehr einfach, wenn die Basics dieses Tutorials verstanden wurden (im Speziellen die kabellose Verbindung zum Raspberry Pi).

Zusätzlich kann eine Powerbank o.ä. genutzt werden, womit der ESP auch ohne feste Stromversorgung Daten liefern kann. In einem späteren Tutorial gehen wir auf die Stromversorgung  über ein Solarpanel ein.

 

MySQL Datenbank erstellen – Wetterdaten-Tabelle

Als Datenspeicher nehmen wir eine MySQL Datenbank auf dem Raspberry Pi. Falls du noch keinen MySQL Server installiert hast, kannst du dies wie hier beschrieben tun:

sudo apt-get update
sudo apt-get install mysql-server --yes

Nun musst du das Passwort eingeben, bestätigen und Neustarten. Das Passwort brauchen wir gleich noch.

Nach dem Neustart verbinden wir uns mit der MySQL Konsole:

mysql -u root -p

Gib das Passwort ein und danach folgenden Befehl, womit die Datenbank sowie eine Tabelle für die Temperaturwerte erstellt wird:

CREATE DATABASE weather_station;
USE weather_station;
CREATE TABLE temperature (
 id int NOT NULL AUTO_INCREMENT,
 sender_id VARCHAR(20),
 datum DATETIME,
 temp FLOAT,
 humidity FLOAT,
 PRIMARY KEY(id)
);

exit;

Mehr Informationen zum MySQL Datenlogger am Raspberry Pi findest du ebenfalls in einem vorherigen Tutorial, wo wir den DHT22 Sensor direkt am Raspberry Pi per Python ausgelesen haben.

 

 

Node.JS Datenserver auf dem Raspberry Pi

Um das folgende Programm nutzen zu können, muss auf deinem Raspberry Pi ein Node.JS Server installiert sein. Falls dies noch nicht der Fall ist, installiere es bitte zunächst wie im verlinkten Tutorial erklärt ist.

Anschließend können wir uns die Dateien aus Github herunterladen:

sudo apt-get install git
git clone https://github.com/tutRPi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger
cd Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger

Darin müssen wir zunächst die benötigten Abhängigkeiten mit dem Node Package Manager installieren:

npm install

Öffne nun die Datei „index.js“ und gib dein vorher gewähltes Passwort für root an (Zeile 11):

sudo nano index.js

Gespeichert wird mit STRG+O, geschlossen wird mit STRG+X.

 

Bevor wir nun den Webservice starten, finden wir noch die IP Adresse des Raspberry Pi’s im lokalen Netzwerk heraus. Die brauchen wir auch gleich beim Einstellen des ESP8266 NodeMCU.
Gib dazu folgendes in die Konsole des Raspberry Pi’s ein:

ifconfig

Je nachdem wie der Pi mit dem Netzwerk verbunden ist (bei mir ist es per onBoard Wifi Adapter), sieht es so aus.

pi@raspberrypi:~/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger $ ifconfig

wlan0 Link encap:Ethernet HWaddr b8:27:eb:6f:37:fd
 inet addr:192.168.1.80 Bcast:192.168.1.255 Mask:255.255.255.0
 inet6 addr: fe80::5c5d:4000:b4d5:bb75/64 Scope:Link
 UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
 RX packets:103415 errors:0 dropped:40 overruns:0 frame:0
 TX packets:136597 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
 collisions:0 txqueuelen:1000
 RX bytes:5320723 (5.0 MiB) TX bytes:115360614 (110.0 MiB)

Unter „inet addr“ findest du die lokale IP-Adresse (bei mir 192.168.1.80). Darüber wird gleich auch der Abruf über den Browser stattfinden.

Zunächst starten wir allerdings den Node.JS Server. Dies geht ohne Root-Rechte, solange ein Port größer als 1000 genommen wird. In dem Beispiel habe ich den Port 8000 genommen. Der Standardport ist 80, welcher automatisch vom Browser gewählt wird, sofern keiner angegeben wurde. Möchtest du diesen ändern, kannst du dies durch Bearbeiten der „index.js“ Datei.
Gestartet wird mit:

node index.js

Im anderen Tutorial habe ich eine Möglichkeit aufgezeigt, wie man sein NodeJS Projekt auch dauerhaft (Autostart) verfügbar machen kann.

Gehe nun (von einem PC im gleichen Netzwerk) auf die Seite (IP anpassen): „http://192.168.1.80:8000

Das Diagramm sollte erscheinen, auch wenn noch keine Daten sichtbar sind. Ich habe für die Visualisierung das Javascript Package VisJS genutzt, was viele Funktionen hat und auch individuell angepasst werden kann. So wäre es bspw. auch möglich die Daten später live anzuzeigen, sobald diese von den ESP8266’s gesendet werden.

 

Einrichten des ESP8266 Wetterstation Außenposten

Falls du noch keine / wenig Erfahrung mit dem NodeMCU, der Programmiersprache Lua und dem ESPlorer Tool hast, empfehle ich zunächst dieses Tutorial anzusehen, um so einen besseren Überblick zu bekommen:

Einführung & Programmierung des ESP8266 NodeMCU Boards

Wir beginnen mit der Verkabelung. Dafür wird der DHT Sensor an 3.3V und GND wie folgt angeschlossen. Der Datenpin wird zum einen über den Widerstand an die 3.3V Spannung angeschlossen und ebenfalls an den GPIO2 (Beschriftung auf NodeMCU Board: D4):

 

Das Senden und Empfangen bzw. der allgemeine Datenaustausch zwischen Raspberry Pi und ESP8266 wurde auch bereits vorher gezeigt.

Als erstes erstellen wir nun die NodeMCU Custom Firmware mit folgenden Modulen:

dht,file,gpio,http,net,node,sjson,tmr,uart,wifi

Um die Firmware auch einfach direkt herunter zu laden, habe ich sie hier auch bereit gestellt (ebenso im Github Repository vorhanden). Spiele die Firmware gemäß diesem Tutorial auf.

Nun öffne den ESPlorer, verbinde dich mit dem ESP und erstelle eine Datei namens „dht_esp8266.lua“ mit folgendem Inhalt:

Hier musst du den Namen und das Passwort deines WLAN Netzwerks, sowie die IP Adresse des Raspberry Pi’s entsprechend angeben. Ebenso habe ich ein Passwort definiert, welches beim Aufruf an den Node.JS Server mit angegeben wird, sodass nicht jeder innerhalb des Netzwerks Daten senden kann. Solltest du das Passwort ändern, so musst du dies ebenfalls in der „index.js“ Datei auf dem Raspberry Pi.

Speichere die Datei und übertrage sie mittels „Save to ESP“.

 

Damit diese Datei nun bei jedem Neustart aufgerufen wird, erstellen wir eine zweite „init.lua“ Datei mit folgendem Inhalt, welche nach dem Speichern mittels „Save As init“ im linken Bildschirm des ESPlorer übertragen wird:

Die beiden Dateien sind auch noch einmal im oben verlinkten Github Verzeichnis im Ordner „esp8266“ enthalten.

 

Aufruf per Weboberfläche

Zunächst solltest du etwas Warten, bis einige Daten gesendet wurden. Je nach Intervall (ich habe 30 Sekunden voreingestellt), solltest du wenigstens 5 Minuten warten.  Hol dir einen Kaffee, der Großteil ist geschafft 😉

Danach kannst du einfach die URL von vorhin erneut aufrufen bzw. aktualisieren und solltest nun bereits Daten angezeigt bekommen:

ESP8266 wetterstation VisJS

In diesem Diagramm repräsentiert jeder Datenpunkt eine Messung. Ich habe lediglich einen ESP8266 verwendet, aber VisJS kann auch so eingestellt werden, dass bspw. mehrere Werte gruppiert oder übereinander dargestellt werden. Die individuellen Veränderungen dabei sind jedem frei vorzunehmen. Du kannst dazu z.B. das Repository in GitHub forken und verändern. Die HTML Template Datei befindet sich unter „views/index.pug“, wobei die PugJS Template Engine genutzt wird (falls dich das Format wundert).

Jedes Gerät im Netzwerk kann den Raspberry Pi Server ansprechen. Falls auch Geräte außerhalb deines Heimnetzwerks dies dürfen sollen, musst du in deinem Router „Portforwarding“ für die entsprechende IP und Port freischalten. Daneben solltest du aber einige Sicherheitskriterien erfüllen (Standard Passwort ändern, Software aktuell halten, etc.)

Falls du dies vor hast, ist ein DNS Server sehr gut dafür geeignet.

33 Kommentare

  1. Hallo Felix,

    erst einmal danke für deine tollen Tutorials. Die Wetterstation ist genau das was ich gesucht habe und mein erster ESP8266 ist schon auf dem weg.
    Da ich in Hardware-Fragen allerdings ein kompletter Anfänger bin hoffe ich das du mir hier weiterhelfen kannst:
    – Kann man den ESP8266 auch mit einer Batterie (nicht Akku) betreiben, also z.B. hiermit:
    http://ebay.de/itm/371379409607 (wenn ja, was für ein Batteriehalter muss es sein und wo/wie muss ich
    ihn anschließen?)
    – Wenn ich anstatt des „nackten“ DHT-22 ein Board benutze spare ich mir doch den Widerstand,
    oder ? (z.B. ebay.de/itm/201763504100)

    Außerdem habe ich noch eine Frage zur Programmierung.
    Wenn ich es richtig gesehen habe benutzt du für das Intervall einen einfachen Timer. Es gibt beim ESP8266 doch einen sog. DeepSleep Modus. Hat dieser irgendwelche Nachteile oder wird er implizit benutzt?
    Wegen den Batterien suche ich natürlich nach dem energieeffizientesten Lösung 😉

    Danke schon mal für deine Hilfe!

    Gruß

    JD

    Antworten
    • Du kannst natürlich auch Batterien benutzen, aber solltest dazu einen LM2596 o.ä. nutzen (dazu habe ich bereits ein Tutorial für den Raspberry Pi veröffentlicht). Auch das DHT Board ist natürlich kompatibel.
      Auf Deep Sleep wird im nächsten Tutorial eingegangen 😉

      Antworten
  2. Hey Felix, das NodeJS Script scheint nicht korrekt zu funktionieren. Die Luftfeuchtigkeit/Humidity wird nicht Angezeigt.

    Antworten
    • Hallo,
      habe das gleiche Problem. Haben ich dort was falsch gemacht? In der MySQL Datenbank sind die Daten vorhanden.

      Antworten
  3. Hi Felix,
    ist es möglich die Daten direkt auf thingspeak.com zu laden ohne auf dem Raspberry eine Datenbank zu haben? Ich habe einen DHT22 welcher an der RPI angesteckt ist und Daten direkt auf thingspeak.com läd, hierzu hattest du ja schon ein Tutorial gemacht.
    Jetzt hätte ich gerne in jedem Raum die Klimaüberwachung Anbindung per Funk oder WLAN ist egal nur Batteriebetrieben soll alles gehen. Was empfiehlst du hier?

    Antworten
  4. Hey Felix

    Wie kann ich eine Fehleranalyse machen?
    Ich bekomme zwar ein Html Seite mit Tabelle angezeigt aber ohne Daten.
    Wie kann ich herausfinden ob es am ESP8266 oder am RPi liegt?

    Antworten
  5. Hallo Felix,
    bei mir beendet sich der Webserver sobald ich die entsprechende Adresse des Raspberry im Browser aufrufe, mit folgenden Meldungen:
    /home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/index.js:36
    if (error) throw error;
    ^

    Error: ER_NOT_SUPPORTED_AUTH_MODE: Client does not support authentication protocol requested by serv er; consider upgrading MariaDB client
    at Handshake.Sequence._packetToError (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/ mysql/lib/protocol/sequences/Sequence.js:52:14)
    at Handshake.ErrorPacket (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/pr otocol/sequences/Handshake.js:103:18)
    at Protocol._parsePacket (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/pr otocol/Protocol.js:279:23)
    at Parser.write (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/protocol/Pa rser.js:76:12)
    at Protocol.write (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/protocol/ Protocol.js:39:16)
    at Socket. (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/Conne ction.js:103:28)
    at emitOne (events.js:96:13)
    at Socket.emit (events.js:188:7)
    at readableAddChunk (_stream_readable.js:176:18)
    at Socket.Readable.push (_stream_readable.js:134:10)
    ——————–
    at Protocol._enqueue (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/protoc ol/Protocol.js:145:48)
    at Protocol.handshake (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/proto col/Protocol.js:52:23)
    at Connection.connect (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/Conne ction.js:130:18)
    at Connection._implyConnect (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib /Connection.js:461:10)
    at Connection.query (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/mysql/lib/Connect ion.js:206:8)
    at /home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/index.js:34:16
    at Layer.handle [as handle_request] (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/e xpress/lib/router/layer.js:95:5)
    at next (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/express/lib/router/route.js:1 37:13)
    at Route.dispatch (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/express/lib/router/ route.js:112:3)
    at Layer.handle [as handle_request] (/home/pi/Raspberry-Pi-ESP8266-Weather-Logger/node_modules/e xpress/lib/router/layer.js:95:5)

    Was ist falsch bei mir ?

    Antworten
    • Hallo Juergen,
      das gleich Problem habe ich auch. Ich habe grade mit dem Projekt begonnen und muss mich erst einmal ein bisschen damit beschäftigen. Aber vielleicht gibt’s ja schon einen Hinweis…
      Ich habe übrigens Raspbian Stretch installiert. Ich vermute das Problem liegt hier, es gibt ja ehe schon so einige Abweichungen.

      Antworten
  6. Hi Felix 🙂
    Erst mal vorweg: Es ist wieder ein klasse Tutorial. 🙂
    Ich hätte dazu allerdings auch noch ein paar Anmerkungen.

    Die folgenden Dinge sind da sicher meiner fehlenden Erfahrung mit LUA geschuldet, aber da ich mal davon ausgehe das Du da viel mehr Erfahrung hast… 😉

    1.) Im Zuge der gesicherten Übertragung von Daten bietet der ESP ja auch noch ein crypt Modul um die Daten selber auch verschlüsselt zu übertragen.
    (OK – hier vielleicht nicht ganz so wichtig, aber es könnten ja auch mal andere Dinge übertragen werden)
    2.) Für den Batteriebetrieb soll es ja möglich sein den ESP zwischen den Messzyklen „schlafen“ zu legen um Strom zu sparen… (WIFI frist da doch recht viel) – Wie baut man das im LUA ein?
    3.) Ich habe bereits einen Apachen mit SQL und PHP am laufen… Wie müsste denn der LUA Transmit der Daten lauten um dort direkt ein PHP Script mit den Daten zu versorgen ?

    Als weiteren Hinweis… Ich habe es auch mal versucht das ganze statt auf „Jessie“ auf dem neuen Rasbian „Stretch“ zu installieren, nur leider gibt es da Probleme, da dort statt dem MySQL Server die MariaDB default installiert wird.
    Normal ist die zwar mit der MySQL Version Befehls kompatible, aber es gibt dort z.B. normal kein Datenbank Root Passwort!
    Man muss dort sich erst mit
    sudo su
    zum Root machen um dann mit
    mysql -u root
    in die Datenbank zu kommen… Verständlicherweise funtioniert dann auch Dein Server Script im NodeJS nicht…
    Ich hab den Ansatz aber nicht weiter verfolgt – man müsste dann wohl in der Datenbank einen zweiten User mit vollen root Rechten einrichten und diesen dann in Deinem Script eintragen.)

    Und als letzten Punkt hätte ich da auch noch einen Interessanten Kapazitiven Bodenfeuchtigkeits Sensor, der sicher auch Top mit dem ESP zusammen arbeiten könnte…
    https://www.amazon.de/Kapazitiver-Feuchtigkeits-Temperatursensor-Interface-Schaltausgang/dp/B01MTDN6O6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1505330999&sr=8-1

    Grüssle Kai

    Antworten
  7. Hallo,
    wow ich bin begeistert, genau so etwas suche ich schon lange.
    Die Sensoren für meine Raspberry Wetterstation mit den ELV Funksensoren wird langsam zu teuer *lach*.
    Meine Frage, wenn ich BME280 Sensoren verbauen möchte, muss dafür viel angepasst werden?
    Die Firmware müsste ich anklicken, um sie im Modul zu haben, beim Aufruf muss auf i2c eingestellt werden und beim abfragen müsste ich dann die BME280 spezifische abfrage verwenden.
    Auf anderen Seiten habe ich das schon gefunden, nur statt LUA verwenden die ArduinoIDE kann ich die Begriffe davon übernehmen?

    Antworten
    • Jein: Wenn du willst, dass etwas nach dem Neustart ausgeführt werden soll (bspw. das eigentliche Skript gestartet werden soll), dann ja.

      Antworten
      • Ich hatte deinen Hinweis im Tutorial zur init.lua vorher leider nicht gesehen, damit klappt nun alles wunderbar =) vielen Dank

  8. Ich erhalte nun folgenden Fehler:

    NodeMCU 0.9.5 build 20150318 powered by Lua 5.1.4
    lua: dht_esp8266.lua:67: attempt to call field ’setphymode‘ (a nil value)

    Antworten
    • Ich habe auf https://nodemcu-build.com/ ein aktuelles Build der Firmware heruntergeladen und auf den mcu geflashed. Dies hat geholfen. Scheinbar kam mein Board mit der von dir bereitgestellten Firmware nicht zurecht.

      Wahrscheinlich liegt es daran, das ich einen nodemcu Klon aus China nutze (Lolin V3 ESP8266 ESP-12E CH340G)

      Danke für das super Tutorial =)

      Antworten
      • Bei mir wird im Diagramm leider nur die Temperatur angezeit, aber nicht die Feuchtigkeit.
        Auf deinem Bild sehe ich auch nur die Temperatur.
        Gibt es noch irgendwo einen Fehler ?

  9. In der index.js ist scheinbar ein Fehler:

    connection.query(‚SELECT datum x, humidity y, sender_id, \’humi\‘ `group` FROM temperature ‚ +

    Muss lautet:

    connection.query(‚SELECT datum x, humidity y, sender_id, \’humidity\‘ `group` FROM temperature ‚ +

    Antworten
  10. Hi Felix
    Erst mal vorweg:
    Es ist wieder ein klasse wie Du das Beschrieben hast.
    Ich habe einproblem mit dem Flashen; Wenn ich den File:
    nodemcu_float_0.9.6-dev_20150704.bin Lade, dann ist die blaue LED an der Antenne aus.
    Im ESPlorer IDE im rechte Fenster kann ich alles lesen.
    NodeMCU 0.9.6 build 20150704 powerd by Lua 5.1.4

    Spiele ich irgendeine andere *.bin auf, auch die von der Seite hier, oder von
    NodeMCU Custom Firmware gebaut
    auf dann blinkt die blaue LED an der Antenne und
    Im ESPlorer IDE im rechte Fenster sind nur noch „Steuerzeiche“
    egal welche Geschwindikeit ich einstelle.
    Board:
    Ai Thinker
    NodeMCU-Lua WIFI ESP8266-ESP12

    Antworten
    • Der NodeMCU ist leider manchmal etwas eigen, wenn es ums Flashen geht. Aus Erfahrung kann ich nur sagen: Weiter probieren. Ggf mal eine andere Firmware flashen und diese dann überschreiben.

      Antworten
  11. Hallo Felix.

    Ich verzweifle leider daran mehrere Graphen übereinander zu legen. In der Datenbank sind die Daten mit den verschiedenen Sender_IDs in der Tabelle eingetragen, aber ich habe keine Idee wie ich es hinbekomme, die Sensoren getrennt darzustellen. Kannst du mir ein Tutorial für das VisJS empfehlen?

    Antworten
  12. Hallo Felix
    Erstmal vielen Dank für das hilfreiches Tutorial.
    Beim Versuch das ganze zu realisien bin ich bei der Kommunikation zwischen ESP8266 und ESPlorer hängen geblieben. Jedesmal, wenn ich versuche einen Code in den ESP zu laden kommt folgende Fehlermeldung:
    „Waiting answer from ESP – Timeout reached. Command aborted“
    Ich habe jede Baudrate und verschiedene Firmware Versionen ausprobiert. Immer die gleiche Meldung. Wenn ich den ESP Resete kommt eine Ladung nicht interpretierbarer Zeichen also ist in irgendeiner Weise wohl schon eine Verbindung da.
    Einen Code mit der Arduino IDE zu laden funktioniert seltsamerweise ohne Probleme.
    Ich benutze einen ESP8266-01.
    Kannst du mir da möglicherweise weiterhelfen?
    Grüsse Daniel

    Antworten
    • Nutzt du einen „Originalen“ ESP oder China Klon? Ich hatte ein ähnliches Problem auch bei einem ESP-01. Vielfaches neu-flashen hat letztendlich geholfen.

      Antworten
  13. Hallo Felix

    Ich möchte gerne Deine Wetterstation nachbauen , nur scheiterte ich
    schon beim erstellen der Datenbank ,da ich nach keinem Passwort gefragt
    werde was ich ja brauche. Was mache ich falsch?
    Danke Frank

    Antworten
  14. Hallo Zusammen…
    ich habe noch ein Problem mit dem JavaScript….
    Starte ich die index.js manuell funktioniert alles wunderbar… Sobald ich die Index dann in den Autostart packe, (egal ob per rc.local oder per crontab) dann bekomme ich diesen Fehler auf der Seite:
    Error: Failed to lookup view „index“ in views directory „/views“
    Die übermittelten Datensätzen werden aber trotzdem in die DB geschrieben.
    Woran liegt? Und wie krieg ich das hin?
    MfG

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog abonnieren

Abonniere Raspberry Pi Tutorials, um kein Tutorial mehr zu verpassen!