Wünsch dir ein Tutorial

Da immer wieder Fragen nach speziellen Tutorials aufkamen und ich am liebsten alle davon umsetzen würde, dachte ich mir, es wäre gut alle Ideen hier zu sammeln.

Ich versuche die nützlichsten bzw. am beliebtesten Tutorials zu erstellen. Schreib dazu am besten ein Kommentar hier runter und wir werden sehen, was sich machen lässt.

 

Also, was hast du dir schon immer einmal gewünscht? 🙂

 

PS: Es werden einige Fragen zu bestimmten Tutorials hier gestellt, welche aber kein Tutorial-Wunsch im eigentlichen Sinne sind. Bitte schreibe in so einem Fall jene Fragen doch direkt unter das Tutorial, worauf sich die Frage bezieht. Danke.

376 Kommentare

  1. Viktor sagt:

    ein tutorial zu servomotoren wäre toll!

  2. tomboy-fun sagt:

    ein Tutorial zu displays 16×2 mit i2c wäre toll!

    und schon mal danke im vorraus

  3. Vince sagt:

    Hallo,

    ein Tutorial wünsche ich mir auch:
    wie kann ich mit einem RPi Sensoren (z.B. Temp/Luftfeuchte/Druck) auslesen,
    und dann je nach Situation, z.B. es ist kalt, einen Hitzegebläse einzuschalten (natürlich macht das das Gebläse autom., ich möche es aber selber programmieren/basteln können).

    Vielen Dank!

  4. Maik sagt:

    Ich wünsche mir eine Ergänzung zum Tutorial – Raspberry steuern mit Telegram. Wie kann ich die Raspberry Kamera einbinden und auf Komando ein Foto bekommen?

    • Felix sagt:

      In der Dokumentation der telegram-cli steht, dass man mit send_photo <peer> <file> senden kann. Du könntest also z.B. auf einen Befehl reagieren, in dem du ein Skript startest, dass deine Kamera anspricht und ein Bild an einem Ort speichert. Den Dateipfad übergibst du den Pfad (du kannst auch einfach einen hardcoded Pfad nehmen) und sendest mittels dem genannten telegram Befehl das Bild an dich.

    • Maik sagt:

      So, ich habe jetzt den ganzen Abend im Netz gesucht. Ich schaffe es nicht. könntest Du mir einen Tip geben wo ich ein guten Tut finde. Alles was ich bisher gefunden habe läuft nicht

    • Felix sagt:

      Wo genau hängst du denn? Das Kamera Modul funktioniert und kannst du soweit steuern? Wenn ja erstelle ein (Python) Skript, in dem du die Kamera startest und ein Bild an einem Pfad speicherst. Diesen Pfad gibst du z.B. per print() aus. Die Ausgabe kannst du dann in Telegram (bzw. der lua Datei) auslesen und das Foto an dich verschicken.

  5. Maik sagt:

    ich habe folgendes Skript zusammengestellt:

     if (string.lower(msg.text) == 'photo') then
        os.execute("sudo /home/pi/camera/camera.sh")
        send_photo (msg.from.print_name, '/home/pi/camera/photo.jpg', ok_cb, false)
        return

    die camera.sh funktioniert wenn ich sie mit ./camera.sh aufrufe.
    anscheinend wird jedoch durch die test.lua Datei kein Bild erzeugt, aber auch keins gesendet.

    Wo liegt der Fehler?

    • Felix sagt:

      Wenn kein Bild erzeugt wurde, kann es auch nicht gesendet werden…
      Funktioniert denn sudo /home/pi/camera/camera.sh aus der Konsole direkt und erstellt das Bild unter /home/pi/camera/photo.jpg ?
      Achja und der Befehl müsste lauten: send_photo (msg.from.print_name, '/home/pi/camera/photo.jpg') oder warum hast du zwei zusätzliche Parameter eingefügt?
      Lass am besten alle Schritte mal loggen.

  6. Maik sagt:

    Hab den Fehler gefunden – statt if – elseif.
    Nochmals vielen Dank für deine wohlmeindende Unterstützung! Beste Grüße!

  7. Maik sagt:

    Also, es funktioniert doch nicht so gut.
    ./camera.sh funktioniert aus der Konsole direkt.
    Aber aus der Lua wird kein neues Foto generiert. Es wird immer das alte Foto gesendet.

  8. Volle sagt:

    Hi Felix,

    ich bin ganz neu auf das Raspberry Pi gestoßen. Hast du ein Tutorial für Anfänger was die Programmiersprache angeht? die ganzen Befehle die du dort angibst ? oder hast du eine Seite die du empfehlen könntest ?

    LG Volle

    • Felix sagt:

      Hi Volle,
      Ein „Tutorial“ zum Einstieg in die Programmiersprachen habe ich noch nicht, da die meisten verwendeten Befehle recht einfach sind und komplexeren Code ich mit Kommentaren versehe. Wenn du allerdings einen Einstieg in die Raspberry Pi nahe Programmierung suchst (dafür wird allerdings ein wenig Programmierwissen vorausgesetzt – wobei vieles wirklich selbsterklärend ist), so kann ich dir diese Tutorials nahe legen:
      Ampelschaltung mit GPIO Teil 1
      Ampelschaltung mit GPIO Teil 2

      Falls du etwas allgemeineres suchst, kann ich dir die Literatur, die ich hier verlinkt habe empfehlen:
      Raspberry Pi Einstieg – Was brauche und wie starte ich?
      Falls du spezielle Fragen (zu Tutorials oder im Allgemeinen) kannst du das in die entsprechenden Artikel-Kommentare schreiben oder mich direkt kontaktieren.

      LG Felix

  9. Nitha sagt:

    Ein Tutorial wie man ein pneumatiksystem anschließt und diese gleichzeitig mit einem Näherungssensor steuert wäre für mich persönlich sehr hilfreich!!

  10. Eych sagt:

    Ein Tutorial zum Anschalten von Funksteckdosen für den Raspberry Pi 2 mit Windows IOT wäre echt super.

  11. Sarrajako sagt:

    Ein toutorial bei dem man die Raspberry Pi cam mit dem Bewegungsmelder koppelt. Und quasi ein Foto macht, sobald der Bewegungsmelder eine Bewegung erkennt.

  12. Klaus sagt:

    Hey, gibt es ein Tutorial, was sich mit der Verbindung einer IMU zum Beispiel Digital Combo Board – ITG3200/ADXL345 befasst, um zusätzlich zum GPS Positionierungsdaten zu erfassen?

  13. dunklesToast sagt:

    Vielleicht ein Tutorial, wie man über ein DOTMATRIXDISPLAY sowas ähnliches machen kann, wie manche Fritz!Repeater also eine Wechselnde Anzeige von Informationen wie:
    – WLAN Verbindungsstärke
    – Temperatur
    – Uhrzeit
    – Wetter für morgen
    – CPU Temperatur

    • Felix sagt:

      Zu all diesen Punkten existieren ja bereits Tutorials und das wichtigste ist ja das Ansprechen der Matrizen, wofür meine Bibliothek verwendet werden kann. Ich sehe allerdings ein Problem darin, dass durch die geringe Auflösung der Matrizen man sehr viele bräuchte (selbst 10×5 Matrizen hätten nur eine Auflösung von 80×40 Punkten). Dementsprechend schwer wird es viele Informationen drauf zu packen. Ich denke ein Bildschirm ist besser für die Anzeige dieser Infos geeignet.

    • dunklesToast sagt:

      Nein. Ich meine dass das so rüberscrollt

    • Felix sagt:

      Achso, das sollte auch möglich sein. Dazu habe ich in der Bibliothek extra eine Scroll Funktion in alle Richtungen eingebaut. Du müsstest also eigentlich nur noch die Werte auslesen und anzeigen lassen. Du kannst dir mal das Beispiel Video der Matrizen ansehen, da sind alle eingebauten Effekte dargestellt.
      Wie du das zB. (CPU) Temperatur ausließt, kannst du hier nachlesen: Lüftersteuerung zur besseren Übertaktung
      Uhrzeit/Datum kriegst du mittels date (oder nur Uhrzeit: date +%H:%M:%S) raus und das Wetter würde ich einfach von irgendeinem Web-Wetterdienst auslesen (wget der Seite und dann parsen).

  14. Michael sagt:

    Hallo! Ich suche nach einer einfachen (rudimentäre) Möglichkeit funkgesteuerte Heizungs-Thermostatventile und Fensterkontakte (z.B. Max, HomeMatic etc.) mit dem Raspberry Pi zu steuern und abzufragen ohne dass ich riesige Softwarepakete (wie z.B. FHEM) installieren muss.

  15. Marcel sagt:

    Hi,

    ich würde gerne mal einen Spectrum Analyzer bauen. Bzw nach bauen. Es gibt hierzu auch ein Tutorial, aber da ich noch ehr ein Anfänger bin, blick ich da so gut wie nichts. Ich fände es cool wenn du auch so etwas machen würdest, da auf der einen Seite diese besonderen LED-Streifen erklärt werden würden und auf der anderen, wie man mit Musik umgeht, bzw durch die Frequenz etwas steuert.

    Ps: Ich finde deine Seite und die Tut’s echt top!

    Marcel

  16. MErich sagt:

    Hallo,
    Warum habe ich diese Seite erst heute gefunden? ??
    Aber jetzt bin ich hier und finde sie toll!!!!
    Ich suche für folgende Situation ein Tutorial.
    Auf einer Welle ist ein Magnet befestigt der einen Reedkontakt schaltet.
    Der Reedkontakt soll auf einem Pi 2B eingebunden werden.
    Eine Umdrehung = 1 x schalten oder
    Magnet vor oder nach Reedkontakt =[0]
    Magnet an Reedkontakt = [1]
    Aus den Umdrehungen [1] n Stück soll über eine Formel ein Verbrauch berechnet werden. Z. B.:
    Umdrehung [1] 1x = 100g
    Die Berechnung soll fortlaufend geschehen.
    Ist diese Realisierung möglich?
    Gruß Erich

    • Felix sagt:

      Hallo Erich,
      erstmal danke für das Lob 🙂 Hast du die Bauteile schon und könntest sie verlinken? Reedkontakte habe ich da, aber keine Welle mit Magnet. Wenn du möchtest, können wir auch per Mail darüber schreiben, falls es zu spezifisch wird.
      LG Felix

  17. MErich sagt:

    Hallo Felix,
    Danke für Dein Angebot. Die Teile sind bestellt. Sollten eigentlich heute eintreffen.
    Aber leider war nichts im Kasten.
    Per Mail hört sich gut an.
    Ist eine Realisierung so wie ich es beschrieben habe möglich?
    Gruß Erich

  18. Mathias sagt:

    Hallo Felix!

    Ich möchte gern vorschlagen, dass du in deinem Artikel über eine USV im Eigenbau zusätzlich noch das ähnliche USV-Projekt raspi-ups.appspot.com erwähnst. Dort wird ebenfalls ein USB-Akku in Kombination mit einem kostenlosen Programm verwendet, um eine vollwertige USV zu realisieren. Das wäre für deine Leser mMn sicherlich auch interessant!

    Gruß Mathias

    • Felix sagt:

      Hallo Mathias,
      ich habe mir die Seite mal angesehen, aber stelle keine konkreten Unterschiede zu der hier vorgestellten Methode fest, bis auf, dass man einen zusätzlichen Router/Switch braucht, was nochmals höhere Kosten verursacht. Aber das Prinzip scheint das selbe zu sein oder habe ich etwas übersehen?
      LG Felix

    • Mathias sagt:

      Hallo Felix, vielen Dank für die schnelle Antwort!

      Es stimmt, die Projekte sind sehr ähnlich. Die Lösung auf raspi-ups.appspot.com hat den Vorteil, dass die Software den Ladezustand des Akkus nach einer initialen Konfiguration jederzeit abschätzen kann (das funktioniert ziemlich genau). Dadurch ist es möglich, bei einem kürzeren Stromausfall den Pi weiterlaufen zu lassen, anstatt ihn herunterfahren zu müssen.

      Die Verwendung eines Netzwerk-Switches ist natürlich evtl. mit geringen Anschaffungskosten verbunden, hat aber den Vorteil, dass das Hardware-Setup ausgesprochen einfach und vollständig „out of the box“ möglich ist 🙂

      Ich würde mich über die Erwähnung im Artikel freuen (bzw. in einem neuen Artikel), aber das ist natürlich ganz deine Entscheidung!

      Gruß Mathias

    • Felix sagt:

      Hallo Mathias,
      wenn du möchtest kannst du dein Projekt in den Kommentaren des Artikels genauer beschreiben, ich gebe im Artikel dann einen Hinweis darauf.
      LG Felix

  19. Flo sagt:

    Hallo erstmal,

    Ich finde deine Seite wirklich Klasse! Es wird alles super beschrieben und das ist für uns (mich eingeschlossen) Anfänger super um in die Welt des PI einzusteigen.

    Ich will mit meinem kürzlich erworbenen PI eine Haussteuerung realisieren. Also Funksteckdosen schalten. Hier habe ich schon mal ein Tut gefunden, wird auch sofort ausprobiert, sobald die Jumper-kabel da sind.

    Außerdem möchte ich auch eine Klingelschaltung, eigentlich „nur“, dass ein stromloser Taster irgend wie an irgend welchen GPIOs angeschlossen wird und bei Betätigung den PI auffordert, mein an der Fritzbox angeschlossenes Telefon auf der internen Nummer **611 anzurufen, bzw, für eine gewisse Dauer klingeln zu lassen (z.B. für die Dauer einer klingel-melodie)

    • Felix sagt:

      Hallo Flo,
      danke erstmal für das Lob 🙂
      Bzgl der Taster empfehle ich dir diese Tutorials: Ampelschaltung mit GPIO Teil 1 + Teil 2.
      Die Idee, den Pi telefonieren zu lassen, finde ich interessant. Ich werde mal schauen, was sich machen lässt. Solange kannst du ja auch mal einen Blick hierauf werden: (du kannst dir ja eine Nachricht aufs Handy senden lassen).
      LG Felix

  20. Matrixcasper sagt:

    Hallo,

    ich möchte gerne einen Pflegeruf realisieren. Folgende Situation, mein Vater ist schwer Krank und benötigt ab und an Hilfe, er hat bereits eine Armbanduhr mit einem Knopf der über Funk einen Alarm auslöst. Leider bin ich aber nicht immer im Haus, meist auch im Garten oder Unterwegs.

    Zu meiner Bitte, ich würde gerne über den Rasperry Pi das Funksignal (433mHz) abfangen und der Rasperry Pi leitet daraufhin eine Whatsapp nachricht an mein Handy. Whats app habe ich bereits erfolgreich realisiert, Nachrichten senden usw ohne Probleme, auch habe ich den Funkempfänger erfolgreich angeschlossen und nach dem Armband gescannt, was auch erfolgreich war. Was ich noch benötige ist eine Brück, ein Befehl, Programm was im Hintergrund läuft, was realisiert wenn der Knopf gedrückt wird das eine Whats app nachricht gesendet mit vordefiniertem Text gesendet wird. Bin leider Leihe und habe davon keine Ahnung, Ist mit Sicherheit leicht zu realisieren.. Vorschläge mit Anleitung eurerseits ?

    Danke schon mal

    • Felix sagt:

      Hallo,
      dein Vorhaben sollte nicht schwer zu realisieren sein. Du musst einerseits eine Datei haben, die dauerhaft auf ein Funksignal wartet. Das würde ich mit C++ machen (Anregung hier: Raspberry Pi mit 433Mhz Funksender fernsteuern). Natürlich musst du diese Datei bearbeiten und den Code des Armbandsenders kennen (ansonsten einfach auslesen: Link).
      Wurde der Code empfangen (innerhalb der Schleife) führst du dein Skript aus, welches dir die Nachricht schickt. Alternativ kannst du auch Telegram verwenden, wobei du einfach ein Skript aufrufst und den zu sendenden Text übergibst (Über Telegram Messenger Raspberry Pi steuern).
      Achja, in C++ rufst du Skripte mittels system auf:

      #include 
      #include 
      
      // ....
      
      system("my_bash_script.sh");

      Hier geht es zur Doku.
      Falld du noch weitere Fragen hast, melde dich einfach.
      LG Felix

  21. jens sagt:

    Hallo Felix,
    ich bin Pi Einsteiger und möchte gerne mit dem PI erstmal eine einfache Lichtsteuerung über Fhem realisieren, habe mir schon den PI bei Ebay ersteigert und warte nur noch das er ankommt. 433 MHZ Empfänger und Sender sind auch schon bestellt, werde diese dann mit Jumper Kabel an den Pi anschließen. Als Steckdosen würde ich die Elro AB440 verwenden, diese sollten zum einfachen AN/AUS Schalten erstmal ausreichen. Wie binde ich diese Steckdosen am besten in Fhem ein?

    Gruß
    Jens

  22. Tobias Schimmer sagt:

    Hallo,
    ein Tutorial zum steuern eines WS2812 Led-Streifens mit dem Raspberry PI wäre super.

  23. Tim sagt:

    Ein Tutorial über die Benutzung eines RFID Lesers und Chips (mehrere Chips) mit Pyhton oder C# (Mono) wäre toll. Hab heute erst im Elektroladen die Chips und Sensoren zusammen (6 Chips 1 Sensor) für unter 8€ gesehen.

  24. Philip sagt:

    Wie kann ich ein Mikrofon das RODE videomic Rycote oder ein Mikro anschließen und außerden LED Leisten dann die Farbe wechseln bzw. an und aus schalten durch klatzen oder sprache wie z.b an aus .

    Brauche das möglichst schnell weil ich ein Schulprojekt machen muss.

  25. the coon2.0 sagt:

    Es wäre cool wenn es ein Turotial dazu geben würde wie man automatisch Nachrichten per Telegram Messenger verschicken kann, die durch eine Bestimmte Aktion ausgelöst werden (z.B Taster oder Magnetkontakt) 🙂
    ps. eure Seite ist echt Genial!

    • Felix sagt:

      Danke 🙂
      Was du beschreibst ist recht einfach, deshalb erläutere ich es mal hier: Wenn du das Telegram Tutorial durch hast, kannst du mittels eines Konsolenbefehls oder Skripts eine Nachricht versenden. Nun musst du vorher noch auf ein Ereignis (Taster etc.) warten und sobald das Signal kommt startest du den Befehl/das Skript, um eine Nachricht zu senden (in Python bspw. mit os.execute).
      Ich hoffe das konnte dir helfen.

  26. Philip sagt:

    Wie kann ich wenn ich ein Raspberry Pi an einem PC angeschlossen habe über Bluetooth mit einem Smartphone steuern?
    Also RASP—> PC —————–> Smartphone
    LAN Bluetooth oder Wlan

    Jedoch nur beide Geräte (ohne WLAN Router)
    Deswegen weil mein Computer nicht auf dem Tisch stehen darf und trotzdem das Programm zeigen muss.

    Wenn ich eine kleine Glühlampe 3,3 V an den 3,3 V pin und ground anschließe dann leuchtet sie hell und wenn ich sie an einen GPIO Pin macheund ground und programmiere leuchtet sie nicht.

    • Felix sagt:

      Bzgl Bluetooth Verbindung: Es ist ein Tutorial geplant, aber das wird noch etwas dauern, da andere Projekte vorher anstehen.
      Bzgl. der GPIOs: Meinst du mit Programmieren den Zustand (GPIO.setup(pinNr, GPIO.OUT)) ? Wenn ja, musst du natürlich danach noch die Spannung einstellen, also GPIO.output(pinNr, GPIO.HIGH). Allerdings würde ich das eher über einen Transistor machen.

  27. Volker sagt:

    Hi, also zunächst kurz ein Kompliment für diese Seite – gefällt mir wirklich sehr!
    Ein Tutorium um den RASPBERRY PI vor angriffen aus dem Netz zu schützen.
    Gruß
    Volker

    • Felix sagt:

      Hallo Volker, danke erstmal für das Lob 🙂
      Der Pi muss nicht explizit geschützt werden, solange er nicht als Webserver etc. verwendet wird. Oder meinst du diesen Fall?

  28. Linus sagt:

    Hallo Felix, ich hoffe, ich darf dich duzen,
    ich würde mir gerne ein Tutorial zur Jasper Spracherkennung wünschen, da mir die Spracherkennungssoftware von Google (Die Nutzung) zu umständlich ist. Ich habe auf mehren Seiten gelesen, dass Jasper nicht aktiviert werden muss, sondern ständig „zuhört“ und auf bestimmte Schlüssel-Wörter reagiert! Da aber die Programmierung dieser Software ziemlich umständlich zu sein scheint, ich die Anleitungen nie verstehe und mir deine ausführliche Schreibart gefällt, möchte ich dich gerne darum bitten hierzu eine Anleitung zu schreiben! *** Ich habe deine Tutorials zur Kommunikation zwischen zwei RasPi’s gelesen, doch irgendwie will der bei mir nichts anzeigen wenn ich mit einer 433mhz Fernbedienung (Die gleiche wie aus dem Funksteckdosen TuT) einen Code sende. Außerdem würde ich gerne noch wissen, wie man ein Script mit 433Utils schreiben kann, mit dem sich, mit der genannten Fernbedienung ein Befehl wie „./LichtAn“ ausführen lässt!

    MfG
    Linus <3

    • Felix sagt:

      Hallo Linus,
      natürlich darfst du mich duzen 🙂
      Was die Spracherkennung angeht: Ich habe mich bisher nicht mit Jasper beschäftigt, aber eben einen Blick darauf geworfen und muss sagen, dass ich es interessant finde. Ich denke, ich werde mir das bald mal genauer ansehen.
      In diesem Artikel (Raspberry Pi mit 433Mhz Funksender fernsteuern) verwende ich ein ähnliches Setup, wie du es brauchst. Statt eine LED zu kontrollieren kannst du auch Lampen etc. steuern oder auch Skripte starten (Telegram etc.). Kannst du deinen Fehler bei der Kommunikation zwischen beiden Pi’s in dem Artikel nochmal posten? Damit ggf. andere mit dem selben Problem es auch lesen können?
      LG Felix

    • Linus sagt:

      Vielen Dank erst einmal, für die schnelle Antwort!
      Ja, ich kann natürlich dieses Problem noch einmal in dem gegebenem Artikel posten. 😉
      Freut mich zudem, dass es dich auch interessiert und ich es mir hier eventuell bald ansehen kann.

      Mit freundlichen Grüßen
      Linus

    • Linus sagt:

      Heyy, ich bin noch Neueinsteiger und check leider nicht, wie ich deine RFSniffer.cpp so verändern kann, dass ich das nach meinen Vorstellungen anpassen kann! Darum wollte ich dich nun fragen, ob du, wenn du Zeit hast, mir dieses Script so umschreiben kannst, dass es auf Knopfdruck „./11“ ausführt?! Und vielleicht noch eine Zeile mit „./example“, damit ich weitere Kommandos hinzufügen kann. 🙂
      Vielen Dank im Voraus

      Liebe Grüße
      Linus

    • Felix sagt:

      In diesem Tutorial findest du bereits ein Beispiel, dass du nur noch bearbeiten müsstest. Die Datei kannst du entweder mit einem Text Editor oder in der Konsole mittels sudo nano dateiname.cpp bearbeiten. Danach musst du die C++ Datei noch neu kompilieren (make all)
      LG Felix

    • Linus sagt:

      Ich meinte nicht, dass ich nicht weiß, wie ich den Nano-Editor aufrufe, sondern , dass ich nicht weiß wie ich den Code verändern muss!

  29. Leon sagt:

    Hallo, ein Tutorial über den DHT22 in Verbindung mit dem rrdtool und einer Grafik auf einer Webseite würde mich interessieren. Also das die Werte (Temperatur + Luftfeuchtigkeit; mit Verlauf in einer Grafik) auf einer Webseite ausgegeben werden.

  30. Philip sagt:

    Es gibt schon ein Tutorial zu einem Minecraft Server, jedoch wollte ich fragen, ob dies auch mit einen B+ Model funktioniert mit Lüfter und Kühlkörper.

  31. Philip sagt:

    Wie kann ich 2 Rasp pis koppeln also 2 zusammen um mehr Leistung zu erhalten? Ich würde sie dann als Minecraft server benutzen.

    • Felix sagt:

      Ich glaube, da wird es keine vordefinierte Lösung für geben. Wenn du Cuberite benutzt, solltest du am besten die Entwickler fragen, ob das vorgesehen ist: https://github.com/cuberite/cuberite
      Je nachdem wie sehr du dich auskennst kannst du dir auch mal Raspberry Pi Clusters ansehen und ggf. Cuberite erweitern.

  32. Philip sagt:

    Welches Betriebssystem sollte installiert werden und wieviel Speicher muss die micro SD karte haben wenn ich einen Minecraft Server basteln würde? Es sollten 2-3 Spieler spielen können.

  33. Philip sagt:

    Ich wollte über den Netzwerk stick (gleicher wie auf Einstiegsseite) auf Router via WLAN zugreifen,jedoch wird dieser nicht auf Raspberry nicht richtig erkannt. Bei einem normalem PC funktioniert er einmandfrei. Was kann falsch sein?

  34. Philip sagt:

    Wie ich schon einmal eine Email geschrieben habe, hatte ich keine Antwort bekommen und frage noch einmal, wie kann ich Einschränkungen bei dem Raspberry vornehmen, wie z.B nur Creative oder andere Spieler dürfen nicht den Game mode wechseln? Und außerdem für einen Spieler der die IP hat vom Server bannen?

    • Felix sagt:

      Das sollte über das Admin Panel funktionieren (wie hier beschrieben). Bei speziellen Fragen würde ich direkt im Cuberite Forum nachfragen. Bitte schreib solche spezifische Fragen in Zukunft in die Kommentare des relevanten Tutorials, sodass es anderen ggf. auch hilft.

  35. TOM sagt:

    Ich würde gerne mal ein gewöhnliches Babyphon das aber nur über ein Microfon getriggert wird finden. Wenn des Microfon einen gewissen Lärmpegel evtl auch mit Theshold überschreitet, Streamt dann der RPI über einen Port das Signal heraus. Das könnte dann an einem anderen Computer oder im Netzwerk wieder abgegriffen werden. Oder ein Script versendet beispielsweise eine Mail, Ruft ne Nummer an oder SMS.
    Schaltet ein Licht an… whatever.

  36. Rene sagt:

    Hallo Felix…

    erst mal vorab ein Großes Lob an diese Seite, sehr übersichtlich und viele tolle Beispiele.

    Interessant für mich wäre ein Tut für Bewegungsmelder gekoppelt mit einer Webcam und einem Servo mit automatischer Benachrichtigung bei Bewegung, und/oder Fernsteuerung der ganzen Geschichte über ein Web Interface > Servo steuern
    Beispiel, Bewegungsmelder „Nord“ wird ausgelöst > Servo dreht nach Norden und macht ein Foto, Bewegungsmelder Süd wird ausgelöst > Servo dreht nach Süden und macht ein Foto,
    usw.

    Gruß Rene
    mach weiter so

    PS: kleiner Tipp am Rande….
    dein den wünschen, sollte man hier vllt. einen Titel angeben können und diesen dann oben als Link anzeigen, damit jeder weiß welche Wünsche es schon gibt.

  37. Thilo sagt:

    Hallo Felix,

    eine tolle Idee mit den Tutorials für User 😉
    Ich hätte gerne die Implementierung einer Harmony-Touch-Fernbedienung.
    Diese funktioniert ausschliesslich mit IR.
    (Nicht Harmony Ultimate. Diese funktioniert auch mit Bluetooth und hat eine Station.)
    Ich würde mich freuen, wenn du da weiter helfen könntest.

    • Felix sagt:

      Hallo Thilo,
      hast du da ein paar zusätzliche Inofs (Händler, Beschreibung, etc.), damit ich mir das mal anschauen kann?

    • Thilo sagt:

      Anleitung
      http://www.logitech.com/assets/46436/6/harmony-touch-user-guide.pdf

      Ich möchte mein Home-Entertainment + Z-Way Server (Raspi) + diverse sh, py, php Scripte
      auslösen über Tastenbelegungen der Fernbedienung etc. Bei der Fernbedienung kann man sich ein neues Gerät anlegen und die IR-Befehle dazu lernen lassen.
      Vll. Gibt es eine Lösung die es erlaubt, im Raspi IR (Sender-Empfänger)
      mit sh commands zu binden. Somit könnte die Logitech Fernbedienung alles lernen, was ich möchte? Oder eben so etwas in der Art. 🙂

    • Felix sagt:

      Hast du dir LIRC schon angesehen? Das Gerät (inkl. Zubehör) habe ich nicht und ist ehrlich gesagt auch nichts, was man sich „einfach so“ zulegt, wenn man es sonst nicht gebrauchen kann 😕
      Falls ich aber beim Auslesen helfen kann, gerne!

  38. Thilo sagt:

    Ok übersehen. Danke… Hilft schon weiter.

  39. Alex sagt:

    Hallo Felix,
    erst einmal vielen Dank für eine solche hilfreiche und detaillierte Webseite.
    Nun ich bin ein Neuling in der Raspberry-Welt und habe mir folgendes Projekt überlegt:

    –> „IP-Videoüberwachungssystem inkl. Türklingelverarbeitung“

    Natürlich werden einige sagen, dass es ein solches System schon fertig zu kaufen gibt.
    Mein Ansporn ist es aber erstens es selber zu lösen (mit spezifischer Hilfe) und zweitens alle Freiheiten im System zu haben. (Fernzugriff, Netzwerkeinbindung…..)

    Ich habe folgende Komponenten für die Videoüberwachung im Einsatz:
    –> Synology DS713+ inkl. Surveillance Station
    –> D-Link DCS-930L –> Test-Netzwerk Kamera
    –> Android Tablet
    –> alles im Heimnetzwerk integriert
    Als Türsprechanlage ist eine ältere/analoge Siedle Station mit Hörer im Einsatz.(nicht änderbar)

    Nun zu meinem Anliegen:

    Das Videoüberwachungssystem ist schon einsatzbereit und auf meine Bedürfnisse soweit angepasst. NAS und Surveillance Station laufen ohne Probleme und die Kamera ist eingebunden. Mit dem Android Tablet habe ich über die SynologyApp „DS cam“ auch Zugriff auf die Liveansicht der Kamera.
    Aber ich habe noch offene Punkte die ich mit einem Raspberry lösen möchte wenn dies technisch umsetzbar ist.

    1.
    Ich würde gerne am Türgong einen Funksender anschließen und diesen mit dem Raspberry auslesen. Wenn jemand an der Tür klingelt, so soll das Tablet über ein Raspberry-Fernzugriff/Befehl aus dem Standby aufwachen.
    Das Tablet hängt an der Wand auf dem die DScam-App läuft und der Standby sich nach 1min automatisch einschaltet ohne Bildschirmsperre um den Akku zu schonen.

    2.
    Wenn ich im Wohnzimmer auf dem Sofa sitze, möchte ich nicht jedesmal aufstehen, zum Tablet rennen und dann entscheiden ob ich aufmache oder nicht.
    Hier soll der Raspberry über HDMI am Fernseher angeschlossen werden und das Kamerabild über VNC-Player oder ähnlichem wiedergeben.
    2a.
    Ich öffne händisch über die AV-Taste der Fernbedienung den HDMI-Anschluss oder eleganter Weise würde sich der HDMI automatisch aktivieren, wenn jemand klingelt.

    Vorab die Frage: Sind diese Punkte mit dem Raspberry Pi 2 umsetzbar?
    Wenn ja würde ich mich über ein tutorial oder Hinweise auf nützliche Links freuen.

    mit freundlichen Grüßen,
    Alex

    • Felix sagt:

      Hallo Alex,
      ich schreibe dir mal meinen Eindruck bzgl. deines Vorhabens:
      1. Das sollte soweit möglich sein, bis auf die Sache mit dem Tablet. Um es aus dem Standby Modus aufwachen zu lassen, müsstest du ein eigenes Programm schreiben, zumindest fällt mir nichts vorgefertigtes auf die Schnelle ein.
      Eine Türklingel (z.B. http://amzn.to/1VGtQVa ) kannst du einfach mit dem Raspberry Pi auslesen (Tutorial). Nun würde ich dir statt einem Tablet eher zum offiziellen Touchscreen raten (Testbericht). Dieser eignet sich meiner Meinung nach besonders für solche Aufgaben und lässt sich auch in den Standby Modus schalten (Tutorial).
      2. Auch das sollte möglich sein. Das automatische Umschalten deines TVs liegt allerdings nicht beim Pi, du kannst jedoch das Bild der Kamera anzeigen lassen.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen.
      LG Felix

  40. Tobias sagt:

    Hallo Felix,
    nachdem ich nun mein eigenes Media Center und eine Cloud realisiert habe , möchte ich mich mit den GPIO Pins und dementsprechendem Scripting beschäftigen. Nach etwas Recherche bin ich auf deine Seite gestoßen und konnte die ersten einfachen Dinge realisieren. Zu deiner Seite: Hut ab und Respekt ! So detailiert und gut nachvollziehbare Tutorials findet man selten, mach weiter so ! Danke! 🙂

    Zu meinem Vorhaben:
    Ich habe da so eine Idee die ich gerne umsetzen würde, wo mir leider noch etwas das Hintergrundwissen fehlt. Im Prinzip ist es dem Tutorial „Raspberry Pi’s über 433 MHz Funk kommunizieren lassen“ ähnlich.

    Ich würde gerne via eigenem WLAN 3 Raspberry Pi´s koppeln. Alle Pi´s verbinden sich automatisch via WLAN miteinander in einem AD HOC Netzwerk ohne einen Access Point. Ein Raspberry fungiert als Master Pi. Das Master PI soll via WLAN Befehle (z.B. LED anschalten) an alle anderen senden und die anderen Pi´s machen das was der Master sagt und melden dementsprechend zurück.

    Sollte mein WLAN Plan nicht funktionieren, würde ich das ganze gerne mit dem oben erwähnten Tutorial umsetzen. Hier stellt sich mir die Frage: Benötige ich für jeden Pi einen Sender und Empfänger? Wenn ich einen Befehl sende, wird dies an alle gesendet oder kann ich einen PI explizit ansprechen?

    Über ein Tutorial oder Hinweise ob umsetzbar oder bereits vorhander Input irgendwo existiert freue ich mich, Danke 🙂

    LG
    Tobias

    • Felix sagt:

      Hallo Tobias,
      danke erst einmal für das Lob 🙂
      Ich denke, beide deiner Vorschläge sind umsetzbar. Entweder direkt über das Netzwerk (dazu habe ich zwar noch kein Tutorial, aber kann es in Zukunft bei Interesse erstellen), oder über 433 MHz Funk. Dazu bräuchtest du nur für den Master einen Sender und für jeden Slave einen Empfänger. In dem Tutorial habe ich keine vollwertige Kommunikations-Bibliothek erstellt, da das in den meisten Fällen nicht nötig ist.
      Du kannst jeden Pi (über Funk) explizit ansprechen, indem du z.B. bei jedem Slave nur auf bestimmte Signale Codes reagierst (mit einer vorangestellten Nummer o.ä.). Es bietet sich aber an auch den Slaves Sender anzubringen, sodass sie ein Signal zurücksenden, sobald etwas ankam (so kannst du ggf. den Code vom Master nochmal senden, falls der Slave nichts bekam). Falls es dich interessiert, kannst du dir das TCP Protokoll mal ansehen.
      LG Felix

  41. Rainooor sagt:

    Hallo Und guten Abend,

    ein Tutorial zum Thema Windgeschwindigkeit messen und Windrichtung erfassen wäre toll:
    – Windgeschwindigkeit
    – Windrichtung
    – Logen der Daten in eine Datenbank
    – export der Daten auf eine Internetseite
    (- Kombination mit GPS
    – Temperatur)

    LG

    Rainooor

  42. Viktor sagt:

    Hi,

    wünsche mir ein Tutorial zu einem Pi-PIC Brenner (Programmierer).

    http://picpgm.picprojects.net/install_raspberry_pi.html

    Auf der Seite gibt es bereits vieles leider aber nicht den „level shifter“ damit man auch 5V PIC programmieren kann.

    Es wäre super, wenn hier ein Tutorial auf Deutsch entsteht wie man mit dem Pi einen PIC18F2550 oder PIC18F4550 (die Liste auf der Seite ist riesig) programmieren kann.

    Ich hoffe, dass durch den Link die Arbeit für so ein Tutorial sehr gering ist.
    Ich würde auch gerne unterstützen. Habe einen PIC18F2550 zuhause und der PIC18F4550 ist auf dem Lieferweg zu mir.

    Viele Dank und beste Grüß
    Viktor

  43. Stephan sagt:

    Hallo,
    zunächst einmal vielen Dank für diese übersichtliche und gut verständliche Seite über RaspberryPi.
    Toll!!!
    Mein Anliegen ist folgendes:
    Ich habe den Bosch-Sensor BMP280 und einfach analog des hier beschriebenen BMP180 angeschlossen. Es funktioniert, aber die Werte sind unsinnig:
    Temperature: 133.90 C
    Pressure: 56084.83 hPa
    Altitude: -50821.39
    Gibt es eine Möglichkeit, dies „geradezuziehen“?
    Wäre es möglich, eine Seite über pigpio zu erstellen? Ich habe für den DHT22 pigpio und den compilerten C-Code DHTXXD genutzt. Eine Zeit lang hats funktioniert, dann plötzlich nicht mehr.
    Aber mit der Anleitung von dieser Seite funktioniert der Sensor. Was kann da los sein?
    Ansonsten: Super Seite, (bitte) weiter so!
    Stephan

    • Felix sagt:

      Hallo Stephan,
      danke für das Lob 🙂
      Ich habe leider keinen BMP280 hier, daher kann ich dir (noch) keine endgültige Antwort geben, aber hilft dir evtl. dieser Link weiter?

  44. Stephan sagt:

    Hi Felix,
    Du bist ja schnell!
    ich bin zu Weihnachten in Raspberry eingestiegen und verbringe viel Zeit damit.
    Allerdings hat man durch Beruf, Familie und Haus von eben dieser Zeit nicht unbeschränkt viel.
    Den von Dir angegebenen Link habe ich auch gefunden, wollte mir, wenn ich ehrlich bin, es aber ersparen, ihn durchzuarbeiten und hatte auf ein „geht ganz einfach so….“ gehofft.
    (Ich habe zur Zeit kein bestimmtes Projekt dafür). Ich werde damit zunächst warten.
    Übrigens habe ich mir einen automatisierten Luftfeuchtigkeits-Schalter auf Basis DHT22 für die Badezimmerventilation programmiert.
    Das Problem ist ja, dass man keine festen Schaltwerte nehmen kann, da die Grund-Luftfeuchtigkeit im Sommmer deutlich höher ist ,als im Winter. Da muss mann sich einen Referenzwert errechnen….
    Der Code müsste zur Veröffentlichung sicherlich noch einmal „hübsch“ gemacht werden, aber wenn Du möchtest, könnte ich ihn Dir gerne zur Verfügung stellen.
    Gruß
    Stephan

    • Felix sagt:

      Hallo Stephan,
      das Problem beim BMP280 ist, dass er bei weitem nicht so verbreitet ist wie der BMP180 bzw. BMP0885. Alternativ könntest du mal mit dem DHT22 verschiedene Temperaturen messen und schauen, ob die Skalierung einfach nur linear ist, oder ob die Werte des BMP280 anders umgerechnet werden müssen.
      Wenn dein Projekt fertig ist und es du es teilen möchtest (z.B. auf github) kann ich es mir mal anschauen und wenn auch noch andere Interesse daran haben, darüber einen Artikel schreiben 🙂
      LG Felix

  45. Qubshy sagt:

    Ich fange grade erst an mit dem Respberry Pi B+(mein erster RP) und ich hab mal eine ganz einfache frage .
    Wie kann ich den Respberry Pi programieren( mit Python) ?
    danke im vorraus.

  46. Lars sagt:

    Hi,
    ich würde mich über ein Tutorial freuen, indem du zeigst wie man eine Matrix mittels Port Expander, steuern kann. Wie hier http://www.christians-bastel-laden.de/DOWNLOADS/Anleitung_v1.4_Web.pdf auf Seite 62.

    Vielen Dank im vorraus
    Lars

  47. Hallo

    Ich möchte mit einem Rasberry gerne ein Projekt umsetzen im bereich des Modellbaus.
    Es geht um eine „Blitzanlage“ die auf einem Pacur aufgebaut werden kann.

    Folgendes soll die anlage können:

    Der RC Truck fährt durch eine lichtschranke in dem moment wird ein foto mit „Blitz“ gemacht Über dieses Foto soll eine Maske gelegt werden wie man es von einem Blitzerfoto kennt es soll dann abgespeichert werden und auf einem Display angezeigt werden.

    Ich würde dieses Projekt gerne mit euch umsetzen da ich von dem Rasberry noch nicht so viel ahnung habe.

    Grüße Cedric

  48. Lutz sagt:

    Hallo Felix,

    ich möchte Rollladen, Garagentor, Bewegungsmelder, Überwachungskamera………nach und nach die gesamte Hausautomation (alles Z-Wave Standard) über einen Raspberry Steuern hast du dazu schon ein Tut oder einen Link?
    Übrigens auch von mir ein großes Lob für deine leicht verständlichen Tut .

    Danke im voraus
    Lutz

  49. Uwe Bettsteller sagt:

    Hallo
    Ich habe da evtl. einen sehr speziellen Wunsch. Ich bin Modellflieger und möchte mir mit dem Raspberry Pi Zero gerne ein Vario (Erkennung von steigen und Sinken in der Atmosphäre) bauen.
    Dazu habe ich ein BMP180 Modul an den Pi angeschlossen. Den kann ich auslesen. Nun möchte ich das der Pi ein Audiosignal ausgibt in Abhängigkeit mit der Luftdruckveränderung. Steigen Höherer Ton sinken tiefer Ton. Leider weiss ich nicht wie ich das anstellen soll.
    Für ein Tutorial wäre ich sehr dankbar.

    Gruß aus dem Sauerland

    Uwe Bettsteller

  50. Uwe sagt:

    Ja genau aber wie setzte ich das um?

    • Felix sagt:

      Wenn du bspw. 5 Bereiche hast und 5 verschiedene Töne, überprüfst du erst in welchem Bereich dein Wert liegt und spielst dann den Ton ab (ganz einfach mit if..else if..)

  51. Nhung sagt:

    Wie baue ich ein Interaktives LED Panel mit IR-Sensoren?
    Möglichst kleine Größe , nämlich 16 x 7 cm groß?
    Beispiel: http://shop.evilmadscientist.com/productsmenu/tinykitlist/556

  52. Plimsol sagt:

    Hallo,
    als Anfänger mit dem neuen Raspberry Pi3 habe ich schon einiges zu Laufen bekommen, wie WLAN, Internetzugang, Bluetooth. Leider ist mir noch nicht gelungen, dass mein EPSON Office BX625 druckt.

    Meine Versuche mit „sudo apt-get install cups“ usw. waren nicht erfolgreich und mit den englischsprachigen Anweisungen bin ich wohl, altersbedingt, überfordert.
    Gibt es ein Tutorial, welches ich noch nicht gefunden habe? Dabei bitte ich um Welpenschutz.
    Plimsol

  53. Bandicot sagt:

    Hallo
    Vielen Dank erst mal für das umfangreiche Tutorial.
    Gibt es schon Projekte mit dem http://www.sms-guard.org/downloads/1wire-USB-Master/index.htm ?
    Insbesondere das auslesen und grafische Darstellen des Stromverbrauchs über die S0 Schnittstellen

  54. Davrad sagt:

    Hallo,
    ich suche eine Idee für die Umsetzung eines Raspberry, der an einem touchscreen angeschlossen ist
    und nur eine Website anzeigt (z.B. ein Online-shop oder eine Umfrageseite).
    Würde mich sehr über eine Lösung freuen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    LG Davrad

  55. Davrad sagt:

    Daran habe ich auch schon gedacht,
    aber es soll ausschließlich diese eine(n) Website(s) angezeigt werden.

    • Felix sagt:

      Du könntest eine lokale HTML ausführen mit einem iFrame und mittels Javascript überprüfen, dass nur diese Seite aufgerufen wird.

  56. Davrad sagt:

    Es soll ein Online-Shop angezeigt werden bei dem man dann Artikel suchen kann.
    Also nicht nur z.B. die Startseite.

  57. Davrad sagt:

    Ich würde aber einen großen Touchscreen benutzen (ca. 30 zoll) und der soll Maus, Monitor und Tastatur in einem sein.

  58. Davrad sagt:

    Ich weiß, dass ich nerve aber gibt es ein tutorial in der art?

    • Felix sagt:

      Naja, das hat ja wenig mit dem Raspberry Pi zu tun sondern ist (wenn du es so umsetzt, wie ich vorgeschlagen habe) fast ausschließlich Javascript, wobei das auch nur ein paar Zeilen sein sollten. Du solltest evtl. mal in dieser Richtung suchen.
      LG Felix

  59. LG Davrad sagt:

    OK!
    VIELEN DANK!!!!!!!!!!!!!!

  60. Fabian sagt:

    Hallihallo!

    Mich würde ein tutorial zu einem zeitgesteuerten signalgeber (visuell per LED und per Buzzer) interessieren.
    Gedacht ist, dass das Programm bei systemstart startet und dann auf eine Eingabe (Fernbedienung über Infrarotsignal) wartet, um eine Zeitschleife zu starten (10sek warten, signal 1x lang, 3min. warten, signal 2x kurz, eine minute warten, signal 3x lang, Ende und warten auf erneute eingabe).

    Da würde ich mich echt über Ideen freuen.

  61. Thomas sagt:

    Hallo liebe Himbeergemeinde :),
    ich würde mich sehr über ein Tutorial freuen, welches ein Zählgerät dargestellt. Eine direkte Eingabe über Taster „zählt“ eine 7-Segment-Anzeige entweder hoch (+) oder runter (-).

    Anregungen sind hier sehr wünschenswert!
    Besten Dank im voraus!

  62. Samuel sagt:

    Hallo Felix,
    als erstes mal, ich finde deine Seite beeindruckend und übersichtlich, wirklich sehr cool!
    Jetzt zu meiner frage: ist es möglich, über das Smartphone (egal ob iOS, Android oder WindowsPhone) dem RaspberryPi 2/3 befehle zu geben über eine Bluetooth Verbindung?
    Wenn ja, kann man somit Relais befehle ausführen lassen?
    LG

    • Felix sagt:

      Hi Samuel,
      die Frage bekam ich schon einmal und fand es sehr interessant, deshalb will ich mich damit in Zukunft selbst beschäftigen. Solange kannst du dir ja z.B. dieses Tutorial ansehen, damit geht es wenn auch nicht über Bluetooth:

  63. 4711engel sagt:

    Hi Felix,
    habe beim Durchsehen der Kommentare schon einige Anregungen erhalten.
    Was mich interessieren würde ist, wie man das Handy z.B. zum Schalten integriert. Dieses aber nicht über einen Apache2 Server, sondern einfacher mit bottle.py Server. Die offizielle Dokumentation beschreibt sehr (für mich Anfänger etwas zu knapp) den bottle-Server, aber es fehlen so ein paar kleine Tutorials mit Anwendungsbeispielen. Bottle ist ja ein sehr schlanker Webserver und braucht nur Python. Sehr kleines Programm
    z.B.
    – Messwerte von Sensoren (Temp, Druck, Feuchte) auf handy auusgeben.
    – PiCamera-stream aufs handy und eine Steuerung der Cam mittels Pan-Tilt
    – 2WD-Car-Steuerung über handy (vielleicht dann zusättzlich mit Stream einer Cam?)
    – GPIO-Steuerungen
    Da gibt es sicherlich noch mehr und dann auch für die aktuellen Pi-Modelle (Pi2, Pi3). Es gibt ja doch immer auch Unterschiede in der Firmware.

  64. Mus Sli sagt:

    Hallo ,
    ich suche eine Idee für die Umsetzung eines Raspberry , der mit ein Webcam verbunden ist und Bilder aufnimmt , und dies mit Bilder die im Datenbank schon gespeichert sind , vergleichen bzw. erkennen ?
    (Für die Programmierung benutze ich Python und Opencv3 )
    Für ein Tutorial oder Vorschläge wäre ich sehr dankbar
    LG Mus

    • Felix sagt:

      Hi Mus,
      mit einer Webcam kannst du recht einfach Bilder aufnehmen: Raspberry Pi Überwachungskamera mit Webcam betreiben
      Um die Bilder mit anderen vorhandenen Bildern zu vergleichen, kannst du z.B. Histogramme verwenden. Im Machine Learning Bereich gibt es einige Algorithmen, mit denen du auch Ähnlichkeiten in Bildern erkennen kannst (Gauss, Naive Bayes, SSE, etc.).
      In OpenCV gibt es auch eine Funktion (leider weiß ich den Namen nicht mehr, da es 1-2 Jahre her ist, dass ich sie verwendet habe), die Ausschnitte des einen Bildes im anderen Bild sucht. Soweit ich mich erinnerer, ist da auch eine gewisse Toleranz einstellbar. Ich hoffe das hilft dir ein wenig.
      LG Felix

  65. Mus Sli sagt:

    Hallo Felix,

    vielen dank für deine Schnelle Antwort.
    Ich werde mir das noch genauer anschauen :).
    ein frage hätte ich gerne noch und zwar :
    ****************************************************
    ****Pos(1,1) ****Pos(2,1)****Pos(3,1)***Pos(4,1)***
    ****Pos(2,1)****…..***** usw..
    ****usw…… ****…..*****……..

    Nach dem ich mein Webcam kalibrieren werde , kann ich mir Positionen festlegen und anhand der festgelegten Positionen , bestimmen wo z.b mein Objekt sich auf dem Bild befindet ?
    Vielen dank im voraus .
    LG Mus

    • Felix sagt:

      Hi Mus,
      ich würde die Webcam nur dazu verwenden um die Bilder zu machen. Für alles weitere finde ich die OpenCV Funktionen sinnvoller und auch besser.
      Wenn dein Bildausschnitt nicht exakt matcht, musst du wahrscheinlich wirklich bestimmte signifikante Punkte erkennen. Das Problem wird bei Drehung order Spiegelungen der Oberfläche bestehen. Da kann ich dir aber nur raten dich mehr in die OpenCV Funktionen einzulesen. Ich bin mir sicher, dass es vorgefertigte Funktionen gibt, die dir weiterhelfen können.
      PS: Falls dich Stereo Matching interessiert, dazu plane ich ein Tutorial in Kürze 🙂
      LG Felix

  66. Mus Sli sagt:

    Hi Felix,
    danke sehr für deine Infos.
    Ich bin schon seit paar Wochen mit Opencv beschäftigt , ich weiß dass es so ähnliches habe aber noch nicht getestet.
    Was Stereo Matching , meinst du es würde mir helfen bei der Bilderkennung ?
    Falls Ja , werde ich mich auf jeden auf dein Tutorial 🙂

    LG Mus

    • Felix sagt:

      Hi Mus,
      OpenCV ist sehr mächtig, vielleicht kannst du zu deiner genauen Anwendung auch im Forum nachfragen. Hat mir schon das ein oder andere Mal geholfen, da leider die Doku von manchen Funktionen nur sehr mau ist.
      Stereo Matching wird hauptsächlich für 3D Rekonstruktionen verwendet.
      LG Felix

  67. Bernd sagt:

    Hallo,

    Toll wäre ein Tutorial für pt100 oder pt1000 sensoren am pi 🙂
    Damit man diese dann z.B. in FHEM auswerten und loggen kann.

    • Felix sagt:

      Hallo Bernd,
      ich bestelle mir den PT100 Sensor gleich mal und werde in nächster Zeit sehen, wie man den am besten anspricht 🙂
      Falls du einfach nur Temperaturen messen willst, kannst du dir den DS18B20 ansehen (gibt es auch als wasserfeste Version).
      LG Felix

  68. Bernd sagt:

    Hallo,

    Danke für die Schnelle Antwort.
    Ich logge mit meinem PI bereits Temperaturen in Kombination mit den DS18B20.
    Diese sind wirklich super! –> und super einfach einzurichten!
    Aber leider funktionieren diese nur bis ca. 90°C. Ich möchte die Abgastemperatur meines Holzkessels auslesen und mitloggen bzw. meine Solarmodule am Dach messen. In diesen beiden Szenarien kommen schnell über 100°C zusammen.
    Vielen Dank schon mal!
    Gruß Bernd

  69. Philipp sagt:

    Hi Felix,

    erstmal Danke für deine Seite! Sind wirklich super Informationen immer genial aufgearbeitet!

    Meine Frage:

    Nutzt man ein LCD Touchscreen belegt dieser ja alle GPIOs am Raspberry Pi. Um jetzt noch Sensoren o.Ä dazu zu schalten bräuchte man wohl ein Steckboard…

    Könntest du dazu ein Tutorial schreiben oder mir einen Tipp geben in welche Richtung ich arbeiten muss?

    Vielen Dank!

    Viele Grüße,
    Philipp

  70. Paul sagt:

    Hi Felix,

    ich würde mich sehr über ein Türsprechanlagen-Tutorial freuen!

    Mit freundlichen Grüßen
    Paul

    • Felix sagt:

      Hi Paul,
      hast du da eine bestimmte Anlage bzw. mehr Infos/Links für mich? Ich weiß gerade nicht, was für ein Tutorial du dir wünschst (Ton auslesen, Funktürsprechanlage, Klingelton auslesen, etc)?
      LG Felix

  71. Tobias sagt:

    Wie programmiere ich mit Sonic-Pi

  72. Marius sagt:

    Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind schon sehr interessant, Windgeschwindigkeit und Windrichtung würde mich mal interessieren .

    Vielen Dank

  73. Martin sagt:

    Hallo,

    Sensoren Kabellos über den RaspberryPI ansteuern,abfragen. Wäre so ein Tutorial möglich? 🙂

  74. Fabian sagt:

    Hi,
    gibt es schon ein tutorial über das PiFace2 auf RaspberryPi3
    bzw.
    Codesys in Verbindung mit dem RaspberryPi3?

    Vielen Danke

  75. Nick sagt:

    Hallo,
    zunächst großes Lob, das ist wirklich eine super Seite! Mich würde ein Tutorial zum Aufbau einer Personenwaage interessieren. Den Wiegedrucksensor HX711 beschreibst du ja bereits auf der Seite „wichtige Sensoren und Module“.
    Aber die konkrete Umsetzung mit vier Wäägezellen würde mich sehr interessieren.
    Viele Grüße,

    • Felix sagt:

      Ein Tutorial mit zumindest einer Zelle steht schon auf meine ToDo – ich muss nur noch die Zeit dafür finden 🙂

  76. Tao sagt:

    Hallo!
    Ich würde mich über folgendes Tutorial sehr freuen:
    Raspberry Befehle/Skripte ausführen nachdem ein Zahlencode auf einem Nummernpad eingegeben wurde. Z.b. Kommt man in die Wohnung, gibt auf einem Display oder einem nummernfeld einen Code ein. Durch diesen Code wird ein Skript ausgeführt (z.b. Raspberry Kamera Überwachung aus., anderer Zahlencode für Raspberry Alarm ein). Wäre vielleicht auch über die Kommunikation mit raspberry und arduino realisierbar? Ich habe eine Raspi Überwachung, bei Bewegung die ein PIR erkennt, wird ein Foto aufgenommen. eingeschaltet wird es über ein script. Meine Idee wäre halt am Eingang der Wohnung einen zahlencode eingeben zu können um die Alarmanlage ein oder aus zu schalten (z.b. Arduino mit nummernpad) wobei das System für die Eingabe an einem anderen Ort ist als das System dass angesprochen werden soll (ein Raum das nummernpad, anderer Raum für die alarmanlage)
    Viele Grüße
    Tao

  77. Tao sagt:

    Hallo Felix!
    Deine Tutorials sind der Hammer!
    Echt cool, welches Nummernpad hast du bestellt? Würde ich auch bestellen um gewappnet zu sein wenn dein Tutorial fertig ist.
    Du hast die Kommunikation zwischen Raspi und Raspi über Funk und Arduino und Raspi über USB erklärt, jedoch weiß ich nicht wie das mit einem Arduino und einem Raspberry über WLAN oder Funk gehen soll.
    Wärst du bitte so lieb und machst das in deinem geplanten Tutorial ? (Arduino mit Nummernpad, Eingabe auf Nummernpad -> Signal wird an Raspberry über Funk oder WLAN geschickt und löst beim Raspberry etwas aus (ein Script startet), genauso mit einer anderen Eingabe: Arduino mit Nummernpad, Andere Eingabe auf Nummernpad -> Signal wird an Raspberry geschickt und löst beim Raspberry etwas anderes aus (ein Script stoppt)

    Viele Grüße
    Tao

    • Felix sagt:

      Hallo Tao,
      Arduino/Raspberry per Funk ist fast identisch mit der Kommunikation zwischen zwei Pi’s. Kann ich aber bestimmt irgendwann in Zukunft auch mal machen, wenn ich etwas mehr Zeit habe.
      Ich habe ein 3×4 Numpad bestellt, aber werde es im Artikel dann auch noch einmal verlinken 🙂
      LG, Felix

  78. Tao sagt:

    Okay Danke!
    Ich hoffe ich muss nicht all zu lange warten 🙂

  79. Max sagt:

    Hallo lieber Felix,

    wäre es möglich dass du ein ausführliches TUT zu FHEM bezogen auf Smarthome erstellst?

    • Felix sagt:

      Hallo Max,
      mit FHEM habe ich mich bisher noch gar nicht beschäftigt. Da ich aber vorher noch einige andere Tutorials geplant habe, würde das etwas dauern 🙁
      LG, Felix

  80. Tao sagt:

    Hallo Felix,
    wegen Max habe ich mir FHEM angeschaut und muss sagen das ist der Hammer!
    Damit könnte man vieles verbessern. Z.b. die Anbindung der von mir geplanten Überwachung.
    Ich denke das wären ultimative Tutorials und eine sehr große Bereicherung für die Tutorial-Sammlung.

    Infrarot Bewegungsmelder mit GPIO-Pins eines Raspberry Pi und die offizielle Raspberry Pi Kamera und dieser Pi der FHEM Server ist. Dann PIR und Kamera in FHEM integrieren.

    Könnte wie folgt ablaufen:
    PIR erkennt Bewegung
    Pi Noir Kamera macht ein Foto
    Das Foto wird an eine Mail-Adresse geschickt
    Bewegungsmelder wartet auf Bewegung

    Dazu könnte man die Macadressen der Smartphones des Hauses nutzen kann um die Überwachung bei Anwesenheit eines Smartphone auszuschalten (Über FHEM gekoppelt mit einem Router wie z.B. Fritzbox)
    Dann wäre die Idee mit dem Arduino überflüssig, da der Alarm über die Anwesenheit der Handys an und aus geschaltet wird.

    Viele Grüße
    Tao

  81. Ben sagt:

    Hallo,

    ich bin ein Raspberry Neuling und habe mir dieses Spielzeug nur zu dem einen Zweck besorgt, um mich spielerisch auf meine kommenden Umschulung zum Fachinformatiker vorzubereiten.

    Aktuell habe ich selbst noch nix alleine sondern lediglich Tutorials nachgebaut/geschrieben.

    Neben meinen Rpsi 3 habe ich mir auch weitere Kleinteile zugeholt.

    Jetzt habe ich hier zum Beispiel eine 8×8 LED Matrix die ich nicht zum laufen bekomme sowie ein paar 7-Segment Displays.

    Zu meinen „Wunsch“:

    Ist es möglich über das 7-Segment digital die Uhr anzeigen zu lassen und mit einen Druck auf einen Switch in Schriftform über die 8×8 Matrix wiedergegeben wird.
    z.B. 7 – Segment : 14 : 42
    -Druck auf switch-
    8×8 Matrix = Es ist 14 Uhr zweiundvierzig

    Wie schon erwähnt bekomme ich nicht einmal die Matrix zum laufen, noch weiss ich wie ich das 7-Segment ansteuern soll ohne Bezeichnung sondern nur 2×5 Pins

    Danke im Vorraus

  82. radasbona sagt:

    Hi,
    wie wäre es mit einem Turtorial für einen XMPP Server mit Transports für Whatsapp, Telegram, Skype, Twitter und Facebook?
    Sollte mit einem XMPP Server und Spektrum 2 (http://spectrum.im/) möglich sein.
    Finde aber noch kein Turtorial für den Pi dafür im Netz.

    vlg

  83. Liegeradler sagt:

    Ich wünsche mir eine verständliche Anleitung, wie ich KODI 17 auf einer MikroSD-Karte installieren muss…

    • Felix sagt:

      Sobald Kodi 17 nicht mehr den Aplha Status hat und getestet wurde, kannst du es auf einer Raspbian Jessie Version einfach installieren:

      sudo apt-get update
      sudo apt-get install kodi
  84. Hauschi sagt:

    Hi Felix,
    nochmals respekt, tolle Seite…
    Hast du schon mit nem fotowiderstand experimentiert?
    Ich würde mir gerne dazu ein Tutorial wünschen, bezüglich der schaltung und des Auslesens. Denke da wäre bestimmt der mcp3008 involviert und vllt der eine oder andere widerstand.

    beste grüße Hauschi

  85. Mustafa K. sagt:

    ich Wünsche mir einen verständliche Turorial,
    wie mann einen 4-Pin 12V Lüfter an einem Raspberry Pi 3 anklemmen kann.
    Habe schon mehrere Schaltungen versucht, kann den Lüfter nicht regeln.
    Der Lüfter ist direct mit der 12V Spannung verbunden, Signal kommt aus dem PI3

  86. Jonas sagt:

    hi,
    ich benötige hilfe ,wie ich mit dem Raspberry Pi Gegenstände wiegen kann .

    • Felix sagt:

      Entsprechende Module habe ich schon länger bestellt. Tutorial folgt, sobald ich mehr Zeit dafür finde 🙂

  87. Frank sagt:

    Hi,
    ich wünsche mir ein Tutorial in dem du erklärst wie man über 2,4 GHz kommuniziert z.B RPi RPi oder was ich noch interessanter finde wie man damit LED-Leuchten ansteuern kann wie diese:
    https://www.amazon.de/LIGHTEU-original-Mi-light-Dimmable-Changing/dp/B01GQQC860/ref=pd_sim_sbs_201_5?ie=UTF8&dpID=419e%2BQKMh3L&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160%2C160_&psc=1&refRID=C84VMFA4EJ5RE6ZFHKTF

    P.S. : Super Seite, weiter so! 🙂

  88. Benjamin sagt:

    Hi!

    Super Seite! Ich würde mir ein Tutorial wünschen wie man mit einem Pi per Funk Rolladen und Markiese Steuern kann. Rolladen motoren sind in meinem Fall von Jarolift. Das wäre klasse!

  89. kinogucker sagt:

    Kann ich meine Canon EOS 600 D mit dem Raspi und entsprechender Software fernsteuern?
    Sprich die Kamera via USB verbinden und dann z.B. Zeitrafferaufnahmen (1 Bild pro Zeiteinheit) mit der EOS aufnehmen?

  90. Frank sagt:

    Hi,

    ich würde bei meinem Raspberry gerne ein Audioinput realisieren. Ich versuche seid längerer Zeit schon es mit einem Mumbi Videograbber zu realisieren…. Leider ohne Erfolg, kannst du weiterhelfen?

    Ziel des ganzen ist, dass das Raspberry Musik einliest, eine FFT macht und schließlich dann LED passend zur Musik aufleuchten lässt.

  91. Leon sagt:

    Wie man die Bilder die per Webcam gemacht werden, über Telegram per Anfrage und geschickt bekommt.
    Danke

    • Leon sagt:

      Aber was muss ich im /home/pi/tg/test.lua Dokument ändern, also in der os.execute Zeile,
      um anstatt einer Nachicht das Bild „image.jpg“ zuversenden?

      elseif (string.lower(msg.text) == 'foto') then
      local handle = io.popen("sudo python /home/pi/fswebcam image.jpg")
      local res = handle:read("*a")
      os.execute("/home/pi/tg/send_script "..msg.from.print_name.." '"..res.."' ")
      handle:close()
      return
    • Felix sagt:

      Hat dein Skript fswebcam keine Dateiendung oder meinst du das Tool? Falls du das Tool meinst, brauchst du keinen Pfad anzugeben (allerdings einen Pfad für das Bild).
      Du müsstest dann den Pfad dem Befehl send_photo angeben. Siehe auch die Doku dazu.

  92. Willi Kastler sagt:

    Hallo, ihr Spezialisten!
    Ich wünsche mir ein funktionsfähiges Skript zur Steuerung von 2 Schrittmotoren der Fa. Conrad: Raspberry Pi® Erweiterungs-Platine RB-Moto2 Raspberry Pi®, Raspberry Pi® A, B, B+, Bestell-Nr.: 1274197 – 62.
    Frage: Ist es auch denkbar 4 Schrittmotoren mit de Raspberry B+ zu steuern? Ich habe mit Fischertechnik einen Hochregal Roboter gebaut, welcher z.Zt. ohne el. Antriebe das Dasein fristet.
    Vielen Dank
    W. Kastler

    • Felix sagt:

      Hallo Willi,
      das Skript findest du hier, du musst nur die Sequenzen anpassen (die du aus deinem Datenblatt entnehmen kannst).
      LG, Felix

  93. Maurice sagt:

    Die seite ist echt toll. Hab mich hier jetzt etwas eingelesen.
    Ein Tutorial bezüglich recalbox mit an / aus Taster, lüfter steuerung und sämtliches Zubehör was man benötigt wäre nicht schlecht.
    Bin absoluter Neuling bzw. Möchte ich mir einen rasperry pi 3 zu legen und mir eine Retrospiele Konsole basteln.

  94. Frank W. sagt:

    Hallo Felix,

    ich stehe aktuell vor dem Problem, dass ich 2 RaspberryPI (2B+ und 3) bestitze.
    Diese befinden sich bei mir im EG und 1.OG.

    Nun habe ich ein einzigen Sensor im Keller, der eine Bewegungung erkennen soll (PIR) und dieses Signal an einen den beiden RaspberryPi zurückgibt. Da den Sensor trotz Bohrung an einem 12m langen Kabel angeschlossen ist, wollte ich fragen, ob du eine Möglichkeit kennst, diesen Sensor anzusteuern, ohne gleich einen weiteren Raspberry kaufen zu müssen.

    Generell wäre das Messen von weit (10-50m) entfernten Sensoren über Funk sehr interessant.

    Übrings: Super Blog und toll beschriebene Beiträge 🙂

    • Felix sagt:

      Wäre es für dich eine Möglichkeit einen Arduino daneben zu stellen? Dann könntest du die Signale per Funk vom Arduino senden lassen und müsstest sie an den Pis nur empfangen. Die verwendete Bibliothek gibt es auch für Arduino: Raspberry Pi’s über 433 MHz Funk kommunizieren lassen

    • Frank W. sagt:

      Hallo Felix,

      erstaunlich wie schnell du antwortest, finde ich sehr cool.
      Über ein Arduino habe ich auch schon nachgedacht beziehungsweise über einen 3, 4, 5 RaspberryPi. Sind Arduinos nicht preislich genau auf dem Level oder wieso würdest du da ein Arduino empfehlen?

    • Felix sagt:

      Hallo Frank,
      das stimmt teilweise. Originale Arduinos kosten gut und gerne ~30 Euro. Allerdings sind die Nachbauten (Atmega) quasi identisch, nur dürfen sie sich offiziell nicht Arduino nennen. Diese gibt es (Versand aus DE) bereits ab ~4€, wie z.B. den Arduino Nano. Eine kleine Einführung gibt es hier: Raspberry Pi und Arduino – Einführung
      Wenn du dennoch einen Raspberry Pi nutzen willst, nimm am besten einen Zero. Wenn die einzige Aufgabe das Erkennen und Senden der Bewegung ist, reicht ein Arduino Klon vollkommen.

    • Frank W. sagt:

      Hallo Felix,

      vielen Dank.
      Wenn ich damit echt mir 3 RaspberryPi spare ist das super praktisch und viel Geld.

      Du solltest dir für deinen Blog ein Spenden-Konto gönnen.
      Alleine durch die gut beschriebenen Beiträge ersparst du jedem Neuling viel Zeit.

  95. hotspot0001@gmail.com sagt:

    Hallo Felix,
    Du hast hier einen super Blog. Ich ziehe meinen Hut, den ich grade nicht auf habe…
    Ich habe bereits einen RasPi zum Steuern von Funksteckdosen (Lichtsteuerung). Das allerdings über eine App und mit no-ip . Nun möchte ich gern ohne solch eine App das selbst machen und von meinem Handy aus die Steckdosen schalten. Das Hauptproblem wird wohl sein, dass ich den RasPi über das Internet erreiche. Und dann möchte ich die Schaltvorgänge in Abhängigkeit vom Sonnenuntergang und -aufgang automatisiert vornehmen lassen und auch noch zeitverzögert, d.h. so in etwa z.B. 15 Minuten nach Sonnenuntergang. Solch ein Tutorial wäre fantastisch.
    Beste Grüße
    Ulrich

  96. Hans Günter sagt:

    Und kann man auch nachichten vom pi über whatsapp schicken? also anstatt telegram whatsapp und den pi auch steuern?

  97. Marcel sagt:

    Ein Tutorial mit dem man einfache Schrittmotoren mit Python über eine SPI ansteuert. Parallel ist einfach aber mit SPI weiß ich nicht wo ich beginnen soll.

  98. Ulrich sagt:

    Ein Tutorial mit dem man ein EEG aufbauen kann.
    vermutlich sind die Verstärker das Problem

  99. Dergemer sagt:

    Hallo Felix,
    Echt ne super Seite! Hab mich schon an vielen stellen inspirieren lassen und einige Probleme gelöst.
    Ich beschäftige mich jetzt seit ca. einem Jahr mit dem Pi und bin auf folgendes Problem gestoßen:
    Kann ich mehr als 2 Slaves über SPI ansteuern und wenn ja wie? Ich möchte ein Touchscreen (https://www.amazon.de/gp/product/B00UV7E4VI/ref=oh_aui_detailpage_o09_s00?ie=UTF8&psc=1) ein AD-Wandler (MCP3208), ein LCD-Display und vielleicht noch ein oder 2 andere Slaves ansteuern.
    Leider hab ich noch kein Plan (oder Hinweis gefunden), wie ich das bewerkstellige.
    Wäre cool, wenn du dich meines Problems annehmen könntest! 😉

    • Felix sagt:

      Hey,
      zwar könntest du Module wie den 74HCT139 nutzen mit (CS0 und CS1), aber ich sehe darin ein Problem: Den Kernel Treiber. Soweit ich weiß sind unter /dev/spidev0.* nur zwei verfügbar, was es schwierig gestalten könnte. Ich hatte aber bisher auch noch nicht mehr als zwei SPI Module angeschlossen, dass ich mir darüber Gedanken gemacht habe. Kannst du das Display auch rein per GPIOs steuern (und z.B. einen I²C Port Expander nehmen)?

  100. Nassim sagt:

    Hey, ich mag deine Seite. Die Tutorials sind übersichtlich und verständlich gestaltet.
    Ich würde mir ein Tutoial wünschen, wie man mehrere ESP8266 WLAN-Module mit dem Raspi kommunizieren lassen kann ( z.B. über Webserver und IP-Zugriff). Quasi wie ein WLAN-Bussystem 😀 .
    Gruß Nassim

    • Felix sagt:

      Hab mir die Module schon bestellt und rum liegen, aber noch keine Zeit gefunden dazu etwas zu schreiben 🙁 Geplant ist erstmal die Kommunikation zweier Pi’s.

  101. Timo Berger sagt:

    Guten Tag,
    ich suche ein Modul, das eine klar definierte Melodie erkennt und dann ein Signal auslöst. Beispiel: Eine Melodie-Türklingel schellt und der RasPi erkennt diese zuvor gelernte Melodie und löst eine LED-Birne aus.
    Gibt es soetwas?

  102. Sebastian sagt:

    Hallo,

    Ich bin auf meiner Suche nach einem Automatisierten Garten auf den Raspberry gestoßen.
    Ich möchte gerne per Sprachsteuerung (Licht an, Radio an, bestimmte Steckdosen, etc) bestimmte Funktionen schalten.
    Es sollte aber immer noch möglich sein das Licht per Schalter an aus zu schalten.
    Gleichzeitig möchte ich Musik vom NAS an die Boxen im Garten senden können.
    Leider bin ich neu in dieser Materie und habe es gerade mal geschafft ein Mediacenter mit dem Pi aufzubauen.

    Würde mich über jede Hilfe freuen.

    Gruß Sebastian

  103. Timo sagt:

    Hallo, ich habe leider kein Thema gefunden, aber ein TUT zu Sachen Farberkennung mit einer Webcam und das ansteuern auf eine Relaistation wäre cool, mit Auswertung auf Farben.

  104. Peter sagt:

    Hallo!

    Ich wünsche mir ein Tutorial, wo der Raspberry ständig eingeschaltet ist, ein WOL-Packet (für sich selbst) empfängt, auf dieses so reagiert, dass er den Power-switch auf dem Motherboard eines Computers „kurzschließt“ und ihn so einschaltet.

    Der Hintergrund: Ich habe ein selbstgebautes NAS, welches ein 850W Netzteil hat, welches leider nicht mit WOL funktioniert (keine Ahnung warum, Ethernet-Schnittstelle wird versorgt, aber der PC schaltet sich nicht ein). Ein anderes, schwächeres Netzteil funktioniert mit WOL auf diesem Motherboard. Alle anderen ACPI-Funktionen (insbesondere S3 Sleep to RAM) funktionieren problemlos.

    Es soll quasi ein Ersatz für WOL werden. Ich möchte das NAS in S3 schicken und mit dem Raspberry wieder aufwecken. Der Raspberry wird dann später in den PC verbaut.

    Ich grüble selbst weiter, aber im Moment fehlt mir Zeit und Hintergrundwissen.

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße, Peter

    • Peter sagt:

      Ergänzung: Wenn es nicht mit WOL funktioniert, auch kein Problem. Wichtig wäre mir der Teil einen zwei „fremde“ Pin’s (Power-Switch auf fremden Motherboard) „kurzzuschließen“. Die Relais-Platine soll es nicht unbedingt sein, die wäre zu überdimensioniert.
      DANKE!

  105. Dennis sagt:

    Hallo zusammen,
    ich versuche zur Zeit die Soundkarte von Wolfson „Cirrus Logic Audio Card“ am Raspberry Pi 3 zu betreiben. Leider ohne Erfolg. Ein Tutorial hierzu wäre wunderbar.

    Lg
    Dennis

  106. Andreas sagt:

    Hallo,
    und erst einmal ein toller Blog.
    Ein Wunschturorial über das Zusammenspiel von einem Raspi und einer Modelleisenbahn wäre toll, so das man die Platte über eine Website steuern kann.

    Gruß Andreas

    • Felix sagt:

      Hallo Andreas,
      danke für das Lob 🙂
      eine Modelleisenbahn habe ich nicht, aber vielleicht könntest du mir sagen, welche Sensoren/ICs verbaut sind?
      LG, Felix

    • Andreas sagt:

      Hallo,

      also ich habe versucht mit dem doch „älteren“ Tutorial pcwelt.de/ratgeber/Modellbahnsteuerung_mit_dem_Raspberry_Pi-Guenstig_selber_machen-8937533.html das ganze zum Laufen zu bringen, aber es geht bei mir einfach nicht. Daher Suche ich nach einem neuen Ansatz. Als Informatiker stellt die Website und der „Unterbau“ die geringere Hürde da, aber wie ich die Signale zur Lok oder der Weiche bekomme und dann die Antwort auswerte, die vieeel höhere da. Anhand deines Blogs sehe ich aber, das Du ein viel größeres Verständnis für die Anbindung hättest als ich. Daher wollte ich einfach mal nachfragen.

    • Felix sagt:

      Was ich nun schreibe ist etwas allgemein, aber mehr kann ich im Moment nicht im Detail sagen, da wahrscheinlich die meisten Modeleisenbahnen unterschiedlich sind. Ich würde folgendermaßen vorgehen:
      1. Alles aufschrauben und schauen, welche ICs benutzt wurden. Das steht meistens sehr klein darauf.
      2. In den entsprechenden Datenblättern schauen, welche Verbindungen benutzt werden.
      3. Analoge Signale kannst du einfach auslesen (Tutorial) aber auch I2C oder SPI Module sind am Pi auslesbar. Für andere Verbindungen gibt es meist entsprechende Konverter. Dazu kannst du einfach die Stichworte aus dem Datenblatt googlen.
      LG, Felix

    • Andreas sagt:

      Okay danke, ich werd mal schauen was ich so finde 😀

  107. Jacare sagt:

    Wie wäre es mit LEDs (Einzel Adressierbarer WS2811 IC) durch Glediator – LED Matrix Control Software (http://www.solderlab.de/index.php/software/glediator) anzusteuern.

    • Felix sagt:

      ähnliches ist geplant – allerdings mit einem WS2801. Habe es letztens bestellt und muss nun demnächst mal Zeit dafür finden.

  108. Leon sagt:

    Könntest du ein Tutorial dazu machen wie man GPIO´s über Homebridge steuert?

  109. Ralf N sagt:

    Hallo Felix.
    Erst mal tausend Dank, dass Du diese Webseite gemacht hast.
    Ich habe bereits jetzt so viel gelernt. Das ist eigentlich unbezahlbar. Gerade deutschsprachige Tutorials für den Pi sind selten so gut und verständlich gemacht.

    Ich bin gerade mein Haus am Renovieren und mache dort jetzt die Lichtsteuerung über den Pi.
    Pi 3 mit Win10 läuft bereits.
    VisualStudio Programm zur PWM Steuerung inkl. des Packetes zur Lichtsteuerung läuft auch.
    Ich hatte vor gehabt, 15m LED Stripes über MOSFETs und PWM zu dimmen.
    Das Problem ist aber erstens, dass es flackert und zweitens stark flackert bzw. die LEDs kurz ganz an oder aus gehen, wenn der Pi3 von mir befehle bekommt.
    Ah. Noch was.
    Ich habe 15m RGB und 15m weiße LED-Stripes.
    Ich muss also 4 Kanäle (3 farben und der eine für das weiße Stripe) ansteuern und dimmen können.
    „GLEICHZEITIG“.
    Denke, dass ist zuviel für den Pi3 mit Windows 10. Und ich würde gerne Win10 nehmen, weil ich noch einiges weiteres Programmieren möchte.
    Mein ganzes Haus soll irgendwann eine eigene Intelligenz sein. hehe

    Jetzt zu meiner Tutorialfrage.
    Hast Du eine Idee, wie man normale LED-Stripes (12 Volt) zuverlässig dimmen kann, ohne Flackern oder aussetzer?
    Evtl. mittels eines zusätzlichen Modules?
    Frei nach dem Motto, der Pi gibt dem Modul die Anweisung auf 50% zu dimmen und das Modul macht das dann. Dann gibts auch keine Aussetzer, wenn der Pi ausgelastet ist.

    Ich habe auch schon mitbekommen, dass das Band anscheinend mit weniger Volt auskommt.
    Wenn ich nur 3 Volt drauf gebe, leuchtet es wirklich nur zu ca. 1/4 der vollen Stärke.
    Bei 12 Volt volle pulle und bei 9 Volt halt etwas weniger.
    Evtl. könnte eine Dimmung über Volt gehen.
    Dann wäre eine Modullösung mit Voltregelung perfekt.

    Habe hierzu auch schon die letzten 3 Tage im Web gesucht und ganz viel über DC-DC konverter und so gefunden.
    Auch z.B. den „Bausatz I2C Analog Input Modul 5 Kanal 10 Bit“ von Horter.
    Aber der schafft nicht die Ampere, die die Stripes ziehen.

    Wenn Du bei dem Problem helfen könntest, und wenn es nur zielführende Tipps sind, bekommst Du von mir nen dicken Drücker.
    Tausend Dank im voraus.
    LG
    Ralf

    • Felix sagt:

      Hallo Ralf,
      kurze Frage vorweg: Du nutzt schon eine externe Stromquelle, oder? War aus deinem Text nicht ganz ersichtlich für mich. Der Pi kann nämlich nicht genug Strom für die LED Strips liefern.
      Ich habe geplant ein (oder mehrere, je nachdem wie es ankommt) Tutorials zum WS2801 zu machen.

    • Ralf N sagt:

      Hi Felix.
      Danke für die schnelle Antwort.
      Ja klar.
      Ich habe ein 12V 180Watt Netzteil zur Unterputzmontage besorgt.
      Eine Schaltung für die Mosfets habe ich auch auf einem Breadboard aufgebaut.
      Das funktioniert ja im Grunde auch alles, halt nur flackernd.
      Und das, obwohl ich das folgende Tutorial genutzt habe:
      https://developer.microsoft.com/en-us/windows/iot/docs/lightningproviders
      Vorher war es noch schlimmer.

      Die WS2801 Stripes habe ich auch schon gesehen, aber da die (auf insgesamt 30 meter) zu teuer sind, habe ich mich für die einfachen Stripes entschieden.

      Ich schau mich jetzt noch mal auf FRITZING um, ob ich dort eine vernünftige Schaltung finden kann, die das mit dem PWM übernehmen kann. Vielleicht über nen NE555 Chip.

      Wenn ich eine Lösung finde, werde ich Sie Dir mitteilen.
      Wenn Du eine Lösung kennst, wäre es cool, wenn Du Sie mir senden könntest.

      Ich habe, bei meinen Recherchen, festgesellt, dass viele Leute nach einer Lösung für das Problem und eine sogenannte NULLPHASENSYNCHRONISIERUNG suchen.
      Denke, dass das Flackern evtl. von den 50Hz unseres Stromnetzes kommen könnte.
      Wobei das Netzteil ja Gleichstrom liefert. Deshalb versteh ich den Zusammenhang noch nicht so ganz.

      Also.
      Wer zuerst was weiß, der gewinnt. ^^
      LG
      Ralf

  110. Yves sagt:

    Guten Tag Felix,
    ich bin noch recht neu dabei und demzufolge auch recht unerfahren.
    ich bin die Liste deiner 40 beliebtesten Sensoren durchgegangen und mir sind so einige aufgefallen, die mich interessieren. so zum Bsp. das Magenetventil (12V) – wozu ich ja ein Relais (ebenfalls 12V) brauche. Welches Kannst du mir da empfehlen? bei Amazon habe ich nur ein 16 fach Relais gefunden. und muss ich bei der Stromstärke irgendwas speziell beachten? und für den Fall, dass ich tatsächlich das 16 fach Relais benutzen möchte, muss ich dann wahrscheinlich mit einem MCP23017 zusätzliche GPIOs schaffen? und hält das der RPI 3 überhaupt aus?
    Liebe Grüße
    Yves

    • Felix sagt:

      Ja, das Magnetventil kannst du mit einem Relais öffnen. Du musst darauf achten, dass deine externe Stromquelle mind. soviel Ampere wie das Ventil braucht, liefern kann. Und ein gewisser Druck muss bestehen, dass es öffnet. Generell würde ich immer 2er oder 4er Relais nehmen, vorzugsweise geprüft in Deutschland (Link). Sollten die GPIOs knapp werden, kann der MCP23017 aushelfen.
      Link zum Relais Tutorial: Raspberry Pi: Relais-Schalter per GPIO steuern

  111. DerPicknicker sagt:

    Hallo Felix,

    Nice wäre es wenn du eine Art Weihnachtsbeleuchtung bauen könntest?!? Also entweder mit WS2801 oder villeicht mit Relais?!? Außerdem wäre es mega wenn das alles auf einem ESP8266 / Node MCU laufen würde! Also per Wifi steuerbar!

    mfg

    • Felix sagt:

      Hey,
      also zum WS2801 ist schon so etwas in Arbeit. Ein 5m Streifen liegt schon bei mir rum, nur ich kam leider noch nicht dazu. Zum ESP8266 ist vorerst nichts geplant, da ich mich hauptsächlich auf Raspberry Pi Tutorials konzentrieren will.
      LG, Felix

  112. David sagt:

    Hallo Felix,
    Erst einmal ein großes Kompliment für dein Blog und die Arbeit und Zeit, die du darin Investierst!

    Ich bin auf der Suche nach einem Tutorial zum Thema USB / Drucker / LED.
    Ich habe hier einen Drucker stehen und würde gerne Druckaufträge per led anzeigen lassen. Dazu müsste der Raspberry nach meiner Vorstellung vor den Drucker geschlossen werden. Das Druckersignal kommt per USB am Raspberry an. Dieser leitet das Signal 1×1 an den Drucker durch und aktiviert gleichzeitig eine LED Sequenz, die dann z.B. 10 Sekunden lang eine Lichtsequenz abspielt. Geht So etwas?

    • Felix sagt:

      Hallo David,
      das ist prinzipiell möglich, allerdings müsstest du dann eben das USB Signal auslesen. Du kannst dazu die Raw Daten auslesen, worum es in diesem Thread geht.
      LG, Felix

    • David sagt:

      Hallo Felix,, danke für die schnelle Antwort.
      Ich möchte das USB Signal ja nicht decodieren, sondern es soll direkt zum Drucker geleitet werden. Der USB Port müsste nur melden wenn ein Signal kommt und das löst dann die LED Sequenz aus. Geht das?

    • Felix sagt:

      Ja, dafür musst der Rasperry Pi aber eben erkennen, dass ein Signal gesendet wurde. Und dafür ist es wohl am einfachsten das Signal zu dekodieren und zu prüfen (und danach die LED anschalten).

  113. Julius sagt:

    Hey
    Ein Tutorial über USB Hubs an den Raspberry anschließen, wie bereits das wieder mit dem Ethernet hub, wäre cool

    Raspberry Pi zero

    • Felix sagt:

      Also ein USB Hub anzuschließen, sollte kein Tutorial benötigen. Einfach anschließen und nutzen. Oder was meinst du?

  114. Marius sagt:

    Rasperry Pi Ideen hab ich auch nur wenig Plan bei der Umsetzung.

    Raspberry Pi als Infotafel:

    Den Rasperry mit einem Alten 15″ Monitor verbinden und über die GPIO anschlüssen einen Bewegungsmelder anschließen. Damit immer etwas angezeigt wird wenn man vorbei läuft. Wenn man an die GPIO anschlüsse noch Taster anschließt. Könnte man evtl. Anzeigen umschalten. z.B. Uhrzeit, Google Kalender, Busfahrpläne oder einfache Erinnerungen.
    In die nähe von der Eingangstür gehängt… das perfekte Infoboard für den Tag.

  115. RiNi sagt:

    Ein Tutorial zu rgb led dot Matrizen wäre nützlich, habe vor eine LaMetric Time ähnliche Uhr zu bauen.

  116. Hauschi sagt:

    Hi Felix,
    hast du schonmal was mit dem esp8266 gemacht? der hat ja auch ein paar gpios und wenn ich richtig informiert bin, versteht der ja auch python. ob man den gut über den raspi ansprechen bzw. auslesen kann?
    wären bestimmt ein paar nette spielereien möglich…

    mfg Hauschi

    • Felix sagt:

      Hey Hauschi,
      ich habe mir einen bestellt, aber noch keine Zeit gehabt, damit rumzuspielen. Hoffentlich ändert sich das bald 🙂

  117. SSD an raspberry sagt:

    Hallo Felix,
    hier mein Wunsch.

    Ein Tutorial zur Nutzung einer SSD oder HDD am Raspberry, ggf. sogar mit Boot-Möglichkeit. Ich habe in einer der vergangenen CTs gelesen, dass es möglich ist, den Boot-Vorgang auf einen USB-Stick umzuleiten. Weiterhin soll es wohl eine SATA-Schnittstelle für den Raspberry geben.

    Das Problem bei der SD-Karte ist, das die Anzahl der Schreibzyklen sehr begrenzt ist und die MTBF dadurch recht klein sind.

    Vielleicht erinnerst Du Dich, ich hatte mal nach einer Einbindung der SPI-Schnittstelle in C++ gefragt, in der Zwischenzeit habe ich eine Lösung. Wenn von Interesse, so kann ich diese Informationen mal zur Verfügung stellen

  118. Gerrit sagt:

    Hallo Felix,
    ich kaue gedanklich an folgender Zielsetzung herum:

    Einen Raspberry mit Kameramodul betreiben und Werte von einem weiteren Sensor in das Video einfügen und das dann als komplettes Videofile auf eine Speicherkarte schreiben.
    Also z.B. von einem Fahrradtacho das Signal abnehmen, das in die aktuelle Fahrtgeschwindigkeit umrechnen und in das Video gleich einbetten. Habe schon in Overlay rum gelesen, dort aber immer nur was für Standbilder gefunden. Schick wäre es gewiss z.B. Werte einer Distanzmessung in eine Grafik zu übersetzen und dann vielleicht ampelmäßig einen roten, gelben oder grünen Punkt in das Video einzubetten. Oder auch Datum/Uhrzeit.

    Vielleicht fällt dir dazu etwas ein.

    Besten Gruß
    Gerrit

    • Felix sagt:

      Hi Gerrit,
      die üblichen Programme zum Videos aufnehmen haben leider alle keine brauchbaren Overlay Funktionen. Ich denke, da musst du wohl oder übel per Nachbearbeitung dran 🙁
      Die Geschwindigkeit kannst du allerdings auch per GPS bestimmen: Raspberry Pi GPS Ortungs- / Navigationsgerät bauen

    • Gerrit sagt:

      Hallo Felix,
      vielen Dank für deine Antwort. Das entspricht leider auch meiner bisherigen Recherche. Bislang habe ich so etwas nur Hardware basierend gefunden.

      Ein Arduino Shield basierend auf Composite Video
      http://nootropicdesign.com/ve/

      Eine wohl recht mächtige Platine mit einem stolzen Preis
      http://www.sensoray.com/products/2246.htm

      Die Sensoray-Platine ist schon viele Jahre alt. Habe Threads aus 2008 gefunden wo diese bereits erwähnt wird. Jetzt haben wir 2016. Da war ich der naiven Hoffnung, dass sich ähnliches inzwischen mit einem Raspberry realisieren lässt.

      Ach ja. Geschwindigkeit aus GPS ist auch ein Weg. Mit dem Beispiel ging es erst mal nur darum einen möglichen Sensor zu benennen dessen Werte man ins Video einblenden könnte. Wenn es solch ein Framework geben würde, finden sich gewiss noch viele andere interessante Anwendungsmöglichkeiten.

      Na, vielleicht 2025 noch mal schauen 😉

  119. Andrey sagt:

    Hallo Felix

    Erst einmal ein großes Kompliment für deine Seite, und danke für die Zeit die du für die Antworten investierst 🙂

    Ich bin ein Anfänger was die Python Programmiersprache angeht, daher habe ich folgende Frage:

    Ist es möglich mit nur einem Taster mehrere Outputs ansteuern?

    Mein Wunsch wäre wenn der Taster für 2 sek. betätigt wird das OUT 1 (GPIO 17) angesteuert wird
    wenn der Taster für 4 sek. betätigt wird das OUT 2 (GPIO 27) angesteuert wird,
    wenn der Taster für 6 sek. betätigt wird das OUT 3 (GPIO 22) angesteuert wird

    Besten dank im voraus
    Gruss Andrey

  120. ak180271 sagt:

    Hallo und grüße!
    Ich hätte wenn ich darf 2 Wünsche.
    Zur zeit hat mein pI eine Aufgabe er berechnet für Boinc was er auch macht. Nun möchte ich einen 2x PI einsetzen der denn ersten unterstützt. Alo PI1 sendend aufgaben an PI2 der verarbeitet alles und schickt die fertigen Ergebnisse an PI1. So das ich dann einen Cluster von ca. 5 PI habe. Ich weiß das es geht jedoch habe ich es nur auf englisch gefunden.

  121. ak180271 sagt:

    Und manchmal Grüße.
    mein 2 Wunsch ist. Ich besitze 3 NAS der Firma Sysnology Wenn ich an einen PI eine große Platte schlisse. Möchte ich das der PI ein oder mehrere Verzeichnis eine 1 zu 1 Kopie erstellt. So das ich wenn das NAS ausfällt die Daten habe.
    Leider lassen mich die Möglichkeiten von Sysnolsgy im Stich.
    MFG Andreas

  122. Mit freundlichen Grüßen sagt:

    Hallo,
    da mir letztens mein Auto aufgebrochen und komplett entkernt wurde, habe ich den großen Wunsch, dass mir sowas nie wieder passiert, weshalb ich den Wagen nun in einen Garage stelle.
    Jedoch bin ich immernoch verängstigt und darum würde ich um Hilfe bitten:
    Ich bin Besitzer eines Raspberry Pi Model B+ V1.2
    Ich würde diesen gerne nutzen um mir auf mein Handy eine SMS schicken zu lassen wenn sich das Garagentor öffnet, eine weitere wenn es sich wieder schließt und eine für einen niedrigen Ladezustand (Ich dachte an eine Powerbank), denn leider verfügt die Garage über keinen Stromanschluss im eigentlichen Sinne. Ich habe eine 12V Autobatterie, und ein Solar Panel verbaut, sowie einen Zigarettenanzünder zu USB Anschluss eingerichtet.
    Dieser soll eine Powerbank von Zeit zu Zeit aufladen, die wiederum den Pi speisen soll.
    Der Pi muss also in der Lage sein: einen Sensor für das Tor mit Zustand auf/zu anzusprechen (habe an einen Magnetschalter gedacht, den man auf zwei der pinne steckt), den Akku-stand im Auge zu behalten (leider fällt mir dazu nicht viel ein, wie so etwas gehen könnte) und mittels Modul und Simkarte mir SMS zu schicken, für die 3 oben genannten Fälle

  123. Michael sagt:

    Hallo Felix,

    hast Du zu dem Lasermodul weitergehende Info’s :
    „Durch die wechselbaren Spiegel am Kopf der Laser Module, sind verschiedene Muster wie Gitternetze möglich.“

    Wo bekommt man diese Spiegel ?

    Besten Dank und mfG

    Michael

  124. Grüße Lorenz sagt:

    Hey Felix,

    Ich habe deine neues led-streifen tutorial gesehen und war direkt begeistert. Jedoch sind für mich als Schüler die von dir vorgeschlagenen LED-Streifen zu teuer für eine umfangreiche Beleuchtung. Nach ein wenig recherche im Internet habe ich billigere gefunden, welche sich mit einer IR-Fernbedienung steuern lassen. Es müsste doch möglich sein ein IR-Empfangsmodul an das PI anzuschliessen um die Signale der Fernbedienung auszulesen. Diese Signale könte dann wiederum über ein IR-Sendemodul an den LED-Streifen gesendet werden. Ein Tutorial dazu wäre sehr toll. Vielleicht unter dem Thema: „Raspberry pi als Universal-Fernbedienung“.
    Toller Blog btw

    • Felix sagt:

      Hi Lorenz,
      ich denke du sprichst von den WS2812 RGB Streifen. Diese haben aber nur einen Datenpin und können daher nicht ohne weiteres am Raspberry Pi betrieben werden. Die genaue Begründung etc. steht im Artikel (Vergleich).
      LG, Felix

  125. hermann sagt:

    Hermann
    Ich suche ein Programm zur Messung der Ampereströme einer Wohnmobilbatterie,also ob geladen oder emtladen wird.Wäre super wenn du eins hast.

  126. Hauschi sagt:

    Hi Felix,
    einen hab ich noch….

    hab grade ein nokia 5110 display für den pi gesehen.

    da kann man bestimmt auch nette sachen mit machen.

    Ich glaub ich bestell mal eins.

    LG Hauschi

  127. LG Hermann sagt:

    Hallo Felix,
    Ich suche ein Programm zur Messung der Ampereströme einer Wohnmobilbatterie,also ob geladen oder emtladen wird.Wäre super wenn du eins hast.

  128. js_js_js sagt:

    Hallo,

    Ich würde mir ein Tutorial zur Erstellung eines eigenen SSL Zertifikats wünschen und wie man dieses auf seiner Website einbindet, sodass man sie später über https://*ip-des-raspberry-pi's* aufrufen kann.
    Zwar gibt es im Internet einige Tutorials dazu, jedoch sind diese alle unterschiedlich und teilweise veraltet.

    Die Verbindung zu meiner Website auf dem Raspberry sollte also verschlüsselt ablaufen.

    Evtl. wäre vielleicht auch noch ein Arktikel zu FTPS möglich, wie ich also eine sichere FTP Verbindung herstellen kann?!?

    Vielen Dank 😉

  129. Nils sagt:

    Ein Tutorial um mit dem Raspberry Pi 3 + https://www.amazon.de/gp/product/B00WWPNIS2/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1 mit dem „BS“ CarPi Radio zu empfangen, kein tv. bekomme das blöde teil nicht zum laufen… Gruß Nils

  130. LarsMq sagt:

    Hallo Felix,

    ich weiß nicht, ob sowas möglich wäre, aber Folgendes:
    Kann man die GPIOs generell vor Überspannung schützen, so das bspw. mein Sohn alleine damit arbeiten kann, ohne Gefahr zu laufen das er den PI „abfackelt“?
    Was ich mir vorstellen würde: Ein Kabel mit Stecker auf die GPIOs setzen was zu einem (Bread)Board führt auf dem dann irgendwelche Schutzmechanismen verbaut sind, und dann wieder die male GPIO-Pinleiste auf diesem Board zur Verfügung stellt.
    Wenn dieses Board dann als Ausgang für die Projekte genutzt, und hier aus versehen was falsch angeschlossen wird, dann würde der „Schutzmechanismus“ das abfangen und nicht direkt an den PI weitergeben.
    Geht sowas???
    Danke für eine Info und evtl. ein entsprechendes Tutorial

    Gruß
    LarsMq

    • Felix sagt:

      Zum einen könntest du Dioden verwenden, sodass z.B. keine (hohe) Spannung an Output Pins gelangt. Für Input Pins wäre vielleicht eine Sicherung praktisch?

  131. LarsMq sagt:

    Hi,
    also zwischen dem vom PI kommenden PINs und dem auf dem Board zur Verfügung gestellten „Anschluss-PINs“ entweder eine Diode oder eine Sicherung einbauen. Wie „groß“ muss denn eine Diode bzw. Sicherung sein?

    Da ich hier nicht „malen“ kann:
    PI -> Kabel zum -> Board (eingehend) -> Sicherung / Diode je PIN 1:1 -> neue Steckleiste (= neue GPIO-Leiste auf dem Board zur Nutzung durch meinen Sohnemann)

    DANKE & Gruß
    LarsMq

    • Felix sagt:

      Ja, so ungefähr. Aber wie gesagt, ich habe das nicht getestet. Wenn du weißt welche Pins defintiv als Output deklariert werden, setz eine Diode dazwischen, dass nur Spannung nach Außen kann. Ebenso für die 3.3V und 5V Power Pins. Bzgl Input Pins solltest du mal nach „3.3v Überspannungschutz“ o.ä. suchen. Wahrscheinlich gibt es schon Projekte, die ein ähnliches Problem hatten.
      Übrigens: Der Pi ist zwar empfindlich aber auch nicht überempfindlich. Bei meinem ersten Pi habe ich ausversehen mal 5V statt 3.3V an einen GPIO angeschlossen, was den Raspberry nicht komplett gegrillt hat, sondern lediglich diesen Pin nicht mehr nutzbar. Anders kann es natürlich bei einer externen Versorgung mit höherem Strom aussehen.

    • LarsMq sagt:

      Vielen Dank für die Ausführungen, klingt auch für einen Laien wie mich machbar.

      Gruß
      Lars

  132. Rolf sagt:

    Wunschtutorial
    Es gibt sehr viele Tutorials wie man eine USB-CAM einbinden und sogar einen Strem realisieren kann. Für IP-CAMS bin ich noch nicht fündig geworden. Hat jemand eine Idee oder einen Link zu einer solchen Anwendung?

  133. Stefan sagt:

    Wunschtutorial:
    Ich würde gerne mit C++ eine App Programmieren die später den Arduino kommuniziert und dieser dann verschiedene Schrittmotoren ansteuert.

    zb Butten 1. In der Raspberry Pi App anklicken. fahre auf Pos 12 dann auf 15 etc.

    die Positionen werden über drei Schrittmotoren geregelt X-Achse, Y-Achse und Z-Achse.
    Ebenso Steuer ich damit verschiedene Pumpen an.

    Danke schon einmal !

  134. BD sagt:

    Bonzadog

    Thema: Rpi’s über long range Funk Mesh verbinden.

    20.11.2016
    Hello,
    Ich möchte ein Tutorial vorschlagen über das Thema : mehrere RPi’s in long range Funk XBee – oder ähliches – Mesh Netzwerk.
    Das soll dem Datenaustausch zwischen mehreren RPI’s ermöglichen, wo kein Internet zur Verfügung steht.
    ZZ benutze ich erfolgreich MQTT über TCP/IP. Eigentlich muss auch MQTT über ein Funknetz funktionieren.

    Grüße aus Rietberg NRW

  135. Tom sagt:

    Ich hab mir gedacht das es cool wäre eine einfache Frohne zu bauen. Also einfach 4 Motoren dran zu stecken das man die drohne dann mit der Tastatur steuern kann. 🙂
    Ich würde mich sehr freuen wenn es dazu ein Tutorial geben würde.
    MfG
    Tom

    • Felix sagt:

      Ich hatte mir sowas mal überlegt, aber das Problem ist, dass die Akkus, die genügend Leistung für Raspberry Pi als auch Motoren bringen zu schwer sind und die leichten nicht stark genug sind 🙁

  136. Garagentorsteuerung sagt:

    Hallo, ich habe durch Zufall diese Seite entdeckt und finde sie super!
    Ich würde gerne mein Garagentor über Handy damit steuern.

    MfG
    Deneys

  137. Stoni sagt:

    Ich wünsche mir die Lösungen auch in Programmiersprache C

  138. aleks sagt:

    Hallo, ich würde gerne mein Sonos-System mit NFC-Tags steuern und dies alles über ein Rasperry. Sprich ich hinterlege hinter einem NFC ein bestimmtes Profil, mit dem das Sonos-System das entsprechende Album oder Internet-Radio abspielt. Dann kann ich meinen Kindern einige NFCs geben, mit denen sie dann ihre Lieblingshörspiele oder Lieder abspielen können, wenn sie es auf den Rasp legen, ohne ein Mobiltelefon zu benutzen (sie sind noch zu klein für Smartphone etc.).

  139. Carsten sagt:

    Hallo Felix,
    zunächst vielen Dank für die tolle Sammlung.
    Ich würde mir ein Tutorial wünschen, dass einem den Einstig in die Programmierung von Homebridge-Plugins erleichtert.
    Ich komme ursprünglich aus der Windows Programmierung mit Visual Studio und möchte jetzt mit dem RPI und Homebridge etwas experimentieren.
    Eigentlich weiß ich gar nicht so recht wo ich anfangen soll.
    Welche IDE zum Programmieren?
    Welche Sprachen?
    Wenn ich das richtig sehe ist node.js wohl für Homebridge erste Wahl, für GPIO’s aber dann wieder andere Sprachen?
    Ich finde immer nur Häppchen aber irgendwie nix ganzes.
    Also nochmal mein Wunsch:
    – Mit welcher Software programmiere ich am besten (doch nicht wirklich nur nano?)?
    – Wie debugge ich ein homebridge Plugin während der Entwicklung?
    – Wie erstellt man ein homebridge Plugin mit entsprechender Installationsroutine
    …usw…

    Mein Skill Level ist hier totaler linux-rookie 😉

    Vielen Dank im Voraus

    Gruss Carsten

  140. Oliver sagt:

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit das Gewicht meiner Bienenstöcke (Beuten) zu messen und protokollieren.
    Die Beuten sind im Prinzip viereckige Kästen und wiegen zwischen 20kg – 80kg. Mit 4 Sensoren, jeweils an den Ecken, wäre perfekt.

    VG
    Oliver

  141. Luca sagt:

    SPI oder Digitale Potis 🙂

  142. Hauschi sagt:

    Hi Felix,
    zuerst nochmal großes Lob, hab hier bei Dir ne Menge gelernt.
    ich spiel mal wieder mit den sensoren und python rum…
    klappt soweit auch ganz gut, mit meinem begrenztem wissen. Die daten schreib ich zur zeit in eine CSV, würde mich aber gerne mal an RRDTool rantasten.
    Hast du sowas mal hier vor?
    oder vielleicht einen guten Tutorial Link, so mehr in richtung deutsch?

    MfG Hauschi

    • Felix sagt:

      Geplant ist ein Tutorial zum Datenloggen bei ThingSpeak. Allerdings stehen vorher noch ein zwei andere Tutorials an (erst mal die Roboter Reihe fertig stellen).

    • Hauschi sagt:

      jo, scheint auch interessant zu sein…

      ich hab mal bisschen gegoogelt und gelesen, denke rrdtool kriegt man auch so hin.
      viel geht auch durch Versuch und Irrtum. 🙂

  143. MarvNet sagt:

    Hallo,

    ich hätte gern einmal ein Tutorial zu einer Türsprechanlage mit dem Raspberry Pi, wo man bei jedem Klingeln per Telegram informiert wird, man über ein lokales Telefon (an der Fritte (Fritz!Box)) dann mit dem Klingelnden kommunizieren kann, und man dann an dem Telefon über währen des Redens die z.B. „8“ drückend die Tür öffnen kann. Man sollte auch über ein Webinterface welches für Smartphones optimiert ist die Tür aufmachen können. Außerdem sollte der Pi als reines Innenmodul funktionieren, wobei es egal ist, was außen an der Tür für eine Klingel ist (bitte Mehrfamilienhaus, am besten halt ohne was an der bei mir Ritto Außenklingel schrauben zu müssen, nur das Innenmodul ersetzen müssen)

    Vielen Dank 🙂 ,
    MarvNet
    🙂 🙂 🙂 🙂

    • Felix sagt:

      Tür öffnen halte ich für sehr riskant, da man damit im Zweifelsfall auch Einbrechern die Tür aufmacht (selbst bei den vermeidlich „sicheren“ Smart-Schlössern, die man kaufen kann, häufen sich Einbruchsmeldungen.
      Ich hatte allerdings etwas in Richtung Funktürklingel vor, die im Briefkasten verbaut wird und eine Mail / Telegram Nachricht schickt, sobald ein Brief eingeworfen wird.

    • MarvNet sagt:

      Hi Felix,

      ja, das halte ich auch für eine super Idee. Wann kommt das Tutorial denn ungefähr? 🙂

    • Felix sagt:

      Die Bauteile sind schon da, ich muss mal schauen wann ich Zeit dafür finde. Erst einmal sind aber noch 2-3 andere Tutorials geplant.
      PS: Mit dem Newsletter verpasst du nichts 🙂

  144. PAD1956 sagt:

    Hallo Felix,

    ich möchte den Raspberry PI 3 als Datenlogger und flexible Messstation für 2 – 6 Temperaturfühler (1-Wire) und einen Feuchte-/Temperaturfühler verwenden.
    Anhand Deiner Beispiele konnte ich er kennen, das dies nicht so einfach ist, wenn man z.B. die Temperatursensoren variabel anschließen / verwenden (je nach Anwendungssituation) möchte.

    Hierzu meine Fragen als Laie
    1.) Muß ich den Vorwiderstand bei 1-Wire (Sternschaltung) ändern, wenn ich immer jeweils einen Fühler aktiviere?
    2.) Wie zeichne ich die Daten im 30 sec-Takt auf und
    3.) bekomme diese einmal pro Tag als csv-Datei abgelegt

    • Felix sagt:

      Hallo,
      1) sofern die Widerstände alle gleich groß sind, sollte es egal sein, ob du jeweils einen Widerstand pro Sensor nimmst, oder alle an die selbe Spannungsquelle (mit einem Widerstand dazwischen).
      2) z.B. per Python Skript und einer while-Schleife. Nach der Messung wartest du 30 Sekunden.
      3) entweder du schreibst jede Messung ans Ende einer csv Datei, oder du kannst externe Dienste wie z.B. ThingSpeak nehmen (Tutorial kommt dazu voraussichtlich im Januar).
      LG, Felix

    • Ingo sagt:

      Hallo,
      ich habe das mit einem Shell-Script gelöst…

      #!/bin/bash
      #Aktuelles Datum mit Uhrzeit einer Variablen zuweisen
      datum=$(date +“%d.%m.%y %H:%M:%S“)
      COUNTER=0
      while [ „$TEMP“ == „“ ] && [ $COUNTER -lt 10 ]
      do

      # Im Skript den Ordner wechseln und die Temperaturdaten auslesen
      cd /root/adafruit/Adafruit-Raspberry-Pi-Python-Code-master/Adafruit_DHT_Driver/

      WERTE=$(sudo ./Adafruit_DHT 22 4)
      TEMP=( $(echo $WERTE | awk ‚{print $13}‘))
      LUFT=( $(echo $WERTE | awk ‚{print $17}‘))
      let COUNTER=COUNTER+1
      sleep 3
      done
      # Ausgabe semikolonsepariert in Datei
      echo „$datum;$TEMP;$LUFT“ >> /’speicherort’/logmanuell.csv

      das Ganze geht dann über einen Cronjob:
      */5 * * * * /root/adafruit/Adafruit-Raspberry-Pi-Python-Code-master/Adafruit_DHT_Driver/auslesen.sh

      hier, alle 5 Minuten…

      Ist aber kein Python…!

  145. Luca sagt:

    Ein Tutorial zum mcp4151 (Digitaler Poti)

  146. Nico sagt:

    Hallo,
    Erstmal ein sehr großes Kompliment an diese Seite. Mit gefällt sie sehr gut und ich finde es macht richtig Spaß auf dieser Seite Herumzustöbern. Außerdem sind hier alle Themen sehr gut beschrieben und mann versteht alle Tutorials sehr gut.

    Ich würde mir auch ein Tutorial wünschen:
    Ich Frage mich ob es möglich ist mit dem RaspberryPi einen RGB Ledstreifen Musikgesteuert anzusteuern also das der Ledstreifen auf denn Tackt der Musik reagiert. Ist sowas möglich und wenn ja wie?

    LG Nico

    PS: Ich bin noch nicht der beste in Sachen Programmieren also komplizierte scripte verstehen/schreiben liegt mir noch nicht so sehr.

  147. Thomas sagt:

    Hallo Felix,

    ich würde gerne aus einem Python Programm heraus auf dem Raspi per WLan einen ESP8266 ESP-07 ansprechen, um mit diesem 3 Servo Motoren zu kontrollieren bzw. anzusteuern.
    Auf dem Raspi steuere ich über 2 H-Bridges 2 Schrittmotoren an und in Abhängigkeit von der Position einer der beiden Motoren, stelle ich z.Z. per Arduino weiter entfernt einen von 3 Servos. Verbindung zum Arduino z.Z. per Kabel, würde ich gerne kabellos machen (also nur die Stromversorgung für den ESP8266 ESP-07 und die Servos).
    Wenn auch kein Tutorial, vielleicht hast Du ’ne Empfehlung zu der Problemstellung.

    Alles Jute und guten Rutsch nach 2017,
    Thomas

    • Thomas sagt:

      Hi Felix,

      ich sehe schon, im Blog gibts der Wünsche viele. Es wäre dennoch nett, Du würdest ein Statement zu der Kommunikation mit dem ESP8266 abgeben – ob Dich das Thema interessiert oder so……

      Thanx, Thomas

    • Felix sagt:

      Hi Thomas,
      sorry für die späte Antwort: Ich habe mir schon einen ESP8266 bestellt und auch vor damit etwas zu machen (Interesse ist definitv da). Allerdings kann ich dirkein Datum nennen, da sowohl privat einiges ansteht als auch einige Tutorials davor geplant sind.
      LG, Felix

  148. Bernd sagt:

    Hallo Felix,
    wäre schön, wenn du zum Robotertutorial die Steuerung über eine Webseite
    hinzufügen könntest.

    Und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Bernd

  149. Jürgen Möbius sagt:

    Ich habe Interesse an einem Kompassmodul.
    Gibt es da was brauchbares?
    Danke für die Bemühungen.

    • Felix sagt:

      Der HMC5883L ist ein digitaler Kompass. Habe den auch hier, aber noch kein Tutorial dazu erstellt. Ist aber geplant.

  150. Paul-Lukas sagt:

    Zeig doch bitte mal wie man 2 Ultraschallsensoren gleichzeitig benutzen kann
    Danke

  151. Tom sagt:

    Zeig doch mal bitte wie mann mit dem Raspberry Pi eine LED-Streifen oder eine LED per Musiksteuerung steuern kann.
    Lg Tom

  152. Stefan sagt:

    Hallo Felix,
    ich habe vorm Haus eine Gittertür, die ständig verschlossen ist und ungebetenen Besuch draussen halten soll. Da es nun nervig ist, diese Tür ständig auf -und zu zuschliessen, suche ich eine Lösung (Gesichtserkennung z.B.) diese Tür ohne Schlüssel oder Codeeingabe zu öffnen (also nur für berechtigte Personen und in Badehose :))). Diese Tür befindet sich auch auf meinen Grundstück, so daß ich sie auch videotechnisch überwachen kann.
    Über eine Lösung würde ich mich sehr freuen

    Gruß Stefan

    • Felix sagt:

      Hi Stefan,
      also erstmal würde ich ein steuerbares Schloss wie dieses holen. Die 12V kannst du z.B. per Relais schalten. Allgemeine Gesichtserkennung ist mit OpenCV möglich. Da das Thema etwas allgemeiner ist, habe ich (bisher) dazu kein Raspberry Pi Tutorial gemacht, aber da wird man definitiv fündig. Etwas schwierig könnte allerdings die Erkennung eines bestimmten Gesichts werden. Ansonsten kannst du ja z.B. ein Passwort sagen und daraufhin das Schloss öffnen lassen 😉
      LG, Felix

  153. Philip sagt:

    Ich möchte gerne ein Laser modul mit dem Raspberry Pi 2 steuern (blinken lassen). Ich bekomme es einfach nicht hin.

    Link zu welchem Laser: https://www.laserfuchs.de/de/linienlaser/lfl650-5-129×2090-f250

    Falls es funktioniert auch nach einer bestimmten Musik. z.B Shots Broiler Remix-Imagine Dragons.

    Vielen Dank an dich für die Mühe.

  154. Philip sagt:

    Ich habe es gestern schon mal mit 2 anderen Programmen versucht, aber das hat der Laser nur ganz schwach geblinkt. Wie kann das sein? Sonst geht er schon bei 2,4 V an mit voller Helligkeit. Außerdem habe ich es mit einem Programm von einem Freund versucht, wo es letztes Jahr schon einmal funktioniert hat. Aber jetzt erkennt er das Wort GPIO nicht. Wenn ich den Laser normal an 3,3 V anstecke, leuchtet er hell.

    Ich verstehe es nicht.
    An welchen Pin genau muss es bei dem Raspberry Pi Ampelschaltung mit GPIO Teil 1 die Kabel angeschlossen werden. Ich sehe immernoch nicht ganz durch.

    • Felix sagt:

      Der Laser hat ja nur zwei Anschlüsse, d.h. du kannst ihn mit einer einfachen Batterie betreiben. Was höchstens sein kann, ist dass er mehr Strom braucht, als die GPIOs hergeben. Schließ ihn doch mal an den 3.3V Pin (kein GPIO) und schau, wie die Helligkeit ist. Wenn das ausreicht, kannst du mit einem GPIO einen Transistor schalten.

  155. Markus Klein sagt:

    Hallo,

    ich habe schon länger das Problem den Füllstand meiner Regenwasserzisterne zuverlässig zu messen.
    Bisher habe ich das per Ultraschall Sensor gemacht, der allerdings regelmäßig Fehler meldet und kaputt geht.
    Jetzt würde mich eine Lösung mit Kapazitiver Messung interessieren.
    Ehrlich gesagt habe ich bisher nur davon gelesen und noch keine Idee wie das Projekt angegangen werden kann.

    Danke schon mal im Voraus.
    Gruß
    Markus

    • Felix sagt:

      Hi Markus,
      du könntest z.B. einen solchen Infrarot Abstandsmesser nutzen. Wenn du den minimalen/maximalen Abstand kennst, sind die Module ziemlich genau.
      LG, Felix

    • rehgum sagt:

      Was wirklich sehr genau ist und garantiert dich und deine Urenkel überlebt sind sogenannte Drucksonden. Diese sind zwar nicht ganz billig aber sehr genau und extrem einfach abzufragen.
      Am besten eine zwischen 0 und 1 Bar. Bei 1m Wasserhöhe liefert sie somit 0,1 Bar was dann in einen 4-20mA Signal ausgegeben werden kann. Optional noch ein Messumrichter auf 1-10V und schon kannst du das Signal in jeder SPS verwerten und Anzeigen lassen.
      So kannst du mit ca. 400€ Sonde, 10€ Umrichter und 100€ Siemens Logo SPS ein ganze Menge machen.
      Mit einen Taster kannst du dann die Pumpe anschalten. Vorrausgesetzt es ist genug wasser in der Zisterne. Bei zu wenig Wasser leuchtet der Knopf Rot, bei genug grün. Wenn zuviel Wasser in der Zisterne ist schaltet sich automatisch eine zweite Pumpe an die das Wasser dann z.b in den Abfluss oder in den Pool pumpt. Ein Regensensor und ein Dämmerungsschalter melden der Logo ob es in den letzten Stunden geregnet hat. Der Dämmerungsschalter stellt sicher das keine Sonnen scheint, ein Temperaturfühler stellt fest ob es nicht zu kalt ist und einen Jahreszeitschaltuhr stellt sicher das es kein winter ist. Wenn all das der fall ist schaltet die Logo die Pumpe 2 (Überlaufpumpe) und ein Stellventil an und bewässert somit den Garten.
      Ich könnte dir Drucksonde, Magnetventil, Logo, Taster, Relais, Unterverteilung IP65, Verdrahtungsplan, Verrohrungsplan, und alle Sensoren inkl. Programmierung anbieten für geschätzt 700-800€ anbieten oder du kaufst dir die Bauteile selbst und lernst die Basics in LogoSoft. Das ist relativ einfach.

    • Markus Klein sagt:

      Das hört sich erst mal sehr gut an, obwohl 700 € aufwärts ist schon eine Hausnummer ist, die erst mal am Wasser gespart werden will.
      Dass das ganze langlebig ist glaube ich dir. Ich werde mich erst mal in dem Bereich etwas schlauer machen und dann mal sehen was ich endgültig anwenden werde.
      Danke für dein Angebot.

  156. Roberto sagt:

    Hi könntet ihr ein Tutorial machen für das IIC/I2C/TWI 2004 LCD damit dieses Kodi ansteuert?
    Ich werde nicht so fündig

  157. rehgum sagt:

    Hallo 🙂
    Ich hätte da ein Projekt wo ich nicht weiter komme. Vorhaben ist oft gefragt und klingt simple aber in der Umsetzung gibt es Probleme. Es sollte nur 1 Raspberry Pi verwendet werden.
    Aufgabe: Kunde bekommt RFID Karte oder nutzt NFC an seinen Smartphone. Wenn eine neue Karte (nicht in DB gelistet) vorgehalten wird, soll Kunde auf Touchscreen in einen kurzen Formular seine Daten eingeben können (Vorname, Nachname, Firma).
    Ist die Karte im System wird der Kunde begrüßt mit Vorname, Nachname. Oben rechts soll der Firmenname angezeigt werden. Soweit alles gut. Nun soll der Kunde sein „Guthaben Aufladen“ können. Dazu ist ein Münzzähler verbaut welcher je 50Cent ein Impuls von 200ms ausgibt (bei 50cent=1 Impuls, bei 1€=2 Impulse, bei 2€=4 Impulse)
    Diese Impulse sollen an den Raspberry angeklemmt werden und dann das Guthaben je Impuls um +1 in der Datenbank zur entsprechenden aktiven RFID-Card/NFC Chip einbuchen. Wenn der Kunde das getan hat kann es sich über einen Button wieder ausloggen. Optional wird er nach 30 Sekunden ohne Eingabe (Ohne Touchscreeneingabe oder ohne Münzzählerimpuls) automatisch ausgeloggt.

    Zweiter Part.
    Wenn der Kunde seinen Chip vor einen anderen Leser (nennen wir Ihn Leser 2) hält soll geklärt werden via DB abfrage ob Guthaben vorhanden ist (Also wert in Spalte B größer 1 bei entsprechenden RFID Code)
    Wenn ja Relais 1 schalten. Wenn nicht Relais 2
    Genauso soll das weitergehen.
    Leser 3 – Guthaben Ja = Relais 3 – Guthaben Nein= Relais 4
    Leser 4 – Guthaben Ja = Relais 5 – Guthaben Nein= Relais 6
    Leser 5 – Guthaben Ja = Relais 7 – Guthaben Nein= Relais 8
    Leser 6 – Guthaben Ja = Relais 9 – Guthaben Nein= Relais 10
    Leser 7 – Guthaben Ja = Relais 11 – Guthaben Nein= Relais 12
    Leser 8 – Guthaben Ja = Relais 13 – Guthaben Nein= Relais 14
    Leser 9 – Guthaben Ja = Relais 15 – Guthaben Nein= Relais 16

    Perfekt wäre das alles auf 1 Raspberry laufen zu laufen. Wenn das nicht geht könnte man Pro Leser einen Raspberry verbauen und dann eben bei guthaben relais 1 und bei keinen guthaben relais 2 schalten lassen.

    Hintergrund: Es gibt 8 Geräte (Waschmaschinen, Kaffemaschinen, Getränkeautomaten, SB Staubsauger..was auch immer.) in einer Einrichtung (Studentenwohnheim, WG, Rastplatz, Uni, Firmengebäude).
    Der Student/Kunde/Mitbewohner/Mitarbeiter soll an einen Kassenautomat sein Guthaben aufladen können und sein Guthaben abrufen können. An den entsprechenden Geräten soll er dann nur sein Medium (RFID oder NFC) vorhalten und entsprechende Freigabe auf den Geräten erhalten. Wenn Guthaben vorhanden wird Relais 1 geschalten und in der DB -1 Coint verrechnet. Zum erneuten zahlen (z.B um 2 Coints einzuwerfen) muss ein weiteres mal die Karte vorgehalten werden. So kann mann auch teurere Dinge verkaufen für z.B. 1 € muss eben 2 mal die Karte/Handy vorgehalten werden.

    Optional wenn man alles in eine SQL DB schreibt statt in einer File DB könnte ich hierzu ein Kostenloses Webinterface liefern wo der Kunde sich mit seinem Username einloggt und via PayPal sein Guthaben aufladen kann. Zudem kann er in Webinterface sein Guthaben sehen. Ein Passwort ist nicht erforderlich da man hier ja nur Aufladen kann und nichts abbuchen kann. PayPal selbst ist ja Passwort geschützt.

    PS: Wer uns soetwas entwickeln kann, darf mit einer großzügigen finanziellen Anerkennung unsererseits Rechnen. Oder einer Sachhabe (z.b. 10x Raspberry 3 B mit Gehäuse und Netzteil uns SD Karte) oder andere wünsche.

    • Felix sagt:

      Hi,
      das ganze klingt interessant und ist sicherlich machbar, allerdings muss ich gestehen, dass es mehr Zeit in Anspruch nimmt, als dass ich im Moment Freizeit habe. Ich denke nicht, dass ich in absehbarer Zukunft dazu komme über so ein großes Projekt ein Tutorial zu erstellen. Anders sieht es bei den Münzzählern aus. Ein abgeschottetes Tutorial dazu könnte ich wahrscheinlich in Zukunft erstellen, sofern ich so ein Gerät mal in die Hände bekomme? Hast du evtl. einen Link zu einem elektronisch auslesbaren Münzzähler?
      LG, Felix

  158. Klaus Mrkor sagt:

    Hallo, ich möchte , dass wenn man den Tasten drückt , dass im iframe ein neues Bild erscheint.r

  159. Philip sagt:

    Wie kann ich bei Python, 2 Schleifen erstellen die unabhängig funktionieren erstellen? Wenn ich jetzt eine Schleife erstelle und darunter noch eine, dann wird die untere ausgeblendet.

  160. Dizzy sagt:

    Hallo Felix,
    ich wünsche mir ein Tutorial zum Thema Fingerprint. Gut wäre der Sensor ZhianTec ZFM-20.

    • Felix sagt:

      Hi Dizzy,
      ist geplant (hab so einen Sensor schon auf meiner Wunschliste), aber bisher noch keine Verwendung gefunden. Bin aber zuversichtlich 🙂

  161. Peter Kings sagt:

    Hallo,

    es wäre ein Tutorial super, was die Unterschiede bei der Programmierung der GPIO und der Busse des Raspi zwischen Linux und Win10 IoT behandelt. Dazu gibt es kaum Literatur.

    Doch die zahlreichen Projekte auf der IoT Seite von Microsoft, beweisen, dass die Entwicklung von Steuerungen mit dem Raspi unter Win10 IoT mit C# wohl erfolgreich ist.

    Für viele sicher sehr interessant, da der Pi oft als Embedded System für Steuerung gesehen wird.

    Grüße
    Peter

  162. Philip sagt:

    Wie kann ich LEDs die ich an die GPIO Pins angesteckt habe, zum Takt der Musik blinken lassen?
    Das sind meine GPIO Outs

    GPIO.setup(11, GPIO.OUT)
    GPIO.setup(16, GPIO.OUT)
    GPIO.setup(18, GPIO.OUT)
    GPIO.setup(15, GPIO.OUT)
    GPIO.setup(13, GPIO.OUT)
    GPIO.setup(22, GPIO.OUT)
    GPIO.setup(7, GPIO.OUT)
    GPIO.setup(37, GPIO.OUT)

    Die möchte ich zu jeder beliebigen Musik blinken lassen. Wie kann ich das machen?
    Also ich möchte am PC die Musik über Spotify auswählen und die LEDs sollen dann dazu blinken.

    Danke falls es funktioniert.

    • Felix sagt:

      Dazu musst du erst einmal den Ton / Frequenzen auslesen. Aber auch dann muss erst entschieden werden, worauf reagiert wird (Bass, etc.). Alles in allem zwar möglich aber keine all zu einfache Angelegenheit.
      LG, Felix

  163. Philip sagt:

    Danke für deine Antwort.
    Um nochmal darauf zurückzukommen,
    Wie kann ich den Ton /Frequenzen auslesen und mit welchem Programm geht das? Wenn es auf die Bässe reagiert, wie kann man das beim Raspberry Pi so einrichten? Brauche ich dazu ein spezielles Programm?

  164. Erik G. sagt:

    Hi,
    leider stellt Adafruit für den BMP180 Luftdrucksensor keine Bibliothek mehr zur Verfügung (im git-repository liegt nur noch eine README.TXT)
    Das Tutorial funktioniert daher leider nicht mehr ;(

    Könntest du ein neues Tutorial machen oder gibt es vielleicht einen alternativen Sensor?

    Ich brauche das leider echt dringend für ein Schul-Projekt und weiß nicht mehr weiter, da alle Tutorials auf dieser Adafruit-Bibliothek basieren. Ich hoffe echt, du kannst mir helfen!
    Thx!

  165. Heinz sagt:

    Hallo Felix,
    ich möchte gerne mit meinem Raspberry Pi B+ eine Alarmanlage erstellen. Ich möchte an 3 Fenster Magnetschalter anbringen und auf einem Schrank einen Bewegungssensor. Damit möchte ich einen Raum, bei dem schon früher einmal eingebrochen wurde die DIY Alarmanlage installieren. Falss der Alarm ausgelöst werden sollte, Sollen 2 Lampen blinken und über einen Lautsprecher ein Alarmsound abgespielt werden. Welche Teile bräuchte dann also? Und welches Script müsste ich dann bei dem Pi GNU Nano schreiben? Ich habe noch einen 2ten RPI und möchte den gerne dafür verwenden. Ich weiß gerade überhaupt nicht weiter.

  166. Markus sagt:

    Hallo,
    ich habe seit kurzem ein aquarium u würde gerne einen raspberry pi 2 model b zur überwachung einsetzen..
    Ich würde gerne folgendes umsetzen wollen, raumtemperatur + wassertemperatur überwachen mit dht 22 da wasserfeste variante, lichtsensor (kontrolle ob beleuchtung funktioniert) , schwimmschalter oder feuchtigkeitssensoren (kontrolle ob aquarium undicht ist), durchflußsensor ( kontrolle ob pumpe arbeitet vielleicht auch ob leistung z. b. auf 70% abfällt), traumhaft wäre natürlich eine messung der leitfähigkeit des wassers
    das ganze wüde ich dann gerne auf der weboberfläche von extern ansehen wollen. optimal ist natürlich das bei der abfrage der sensoren im fehlerfall eine aktion ausgelöst wird (schaltvorgang z.b. sirene) aber wenn man außer haus ist automatisiert alle paar minuten eine email aufs smartphone..
    die elektronische geschichte ist kein problem, aber in einer weboberfläche die mehreren sensoren anzuzeigen u die entsprechenden bedingungen (mail, schaltvorgang) auszuführen. es liegt zu 90% am programmieren. tuturials für einen sensor abfragen gibt es zu hauf, aber mehrere und das jetzt unter einen hut kriege ich nicht gebacken. wäre nett für hilfestellung. danke

    • Felix sagt:

      Hallo Markus,
      ich empfehle dir als Temperatursensor den DS18B20 statt dem DHT22, da es diesen auch wasserfest gibt: http://amzn.to/2jpkAdX Ich habe dazu auch ein Tutorial erstellt.
      Tutorials zu Lichtsensoren etc. sind geplant bzw. kommen demnächst.
      Als Weboberfläche würde ich dir einen Node.JS Server emppfehlen. Die Einrichtung ist recht einfach und du kannst auch eines der vielen Projekte auf Github o.ä. verwenden bzw. anpassen.
      LG, Felix

  167. Heinz sagt:

    Hi Felix,
    das passt jetzt nicht wirklich in das Thema hier, aber eine Frage.
    Wenn ich am Raspberry Pi einen Bewgungsmelder verbaue, wird dieser wenn man Nebel hat davon beeinflusst? Also funktioniert er auch mit dichten Nebel richtig?

    • Felix sagt:

      Hallo Heinz,
      interessante Frage. Ich habe es nicht getestet, aber denke es kommt auf die Dichte des Nebels an. Solange es nicht zu dícht iist, sollte es meiner Auffassung nach weiter Bewegungen erkennen. Evtl aber nicht mehr all zu weit entfernte.

  168. Frank sagt:

    Hallo Felix,

    bei diversen Discountern bekommt man manchmal billige (mit Betonung)
    Überwachungscameras. Z.B. https://www.lidl.de/de/technaxx-ip-ueberwachungskamera-fuer-den-innenbereich-tx-23/p188303
    Zwischzeitig habe ich nun schon zwei hier rumliegen, die zunächst zwar zufriedenstellend
    funtionierten, aber mittlerweile garnicht mehr wollen.
    Eigentlich bieten die alles was man sich von der Überwachung wünschen kann.
    Benachrichtigung, Steuerung aus der Ferne, Tonübertragung, oder auch andere
    Funktionen schalten.
    Wäre das eine Herausforderung für Dich, quasi die vorhande Platine in der
    Kamera durch einen Pi zu ersetzen?
    Klar der Pi paßt nicht ins Gehäuse, aber das wäre ja nebensächlich.

    Als zusätzliches Schmankerl stelle ich mir vor, daß es unter dem Gerät dann
    noch einen Bewegungssensor gibt, der die Cam dahin drehen läßt, wo
    etwas passiert, auch wenn im Blickwinkel der Optik noch nichts zu sehen ist,
    worauf Motion dann reagieren könnte.

    Danke und Grüße
    Frank

    • Felix sagt:

      Hallo Frank,
      ich weiß nicht, ob ich demnächst genug Zeit dafür haben werde (denke eher nicht). Allerdings haben wir neulich erst ein ähnliches Projekt mit einer Webcam / RaspiCam nachgebaut: Raspberry Pi + Android: Schwenkbarer Kamera-Livestream
      LG, Felix

    • Frank sagt:

      Guten Morgen Felix,

      danke für die Info. Immerhin könnte man damit
      auch den Schwenkservo in der Cam ansteuern und die PIcam dann
      auf den Kopf aufgesetzt.
      Ich mach mal das Gehäuse auf vielleicht ist innen genug
      Platz für die Optik. Das wäre schonmal viel Wert und
      ein Stück Elektroschrott vermieden.

      Beste Grüße
      Frank

  169. Heinz sagt:

    Wie kann ich 3 while-Schleifen erstellen?

    Ich möchte gerne eine 7 LEDs (7 GPIO Ausgänge), 2 Laser (2 GPIO Ausgänge) und noch einen Laser steuern (1 GPIO)
    Alle 3 Schleifen sollen unabhängig voneinander funktionieren.

  170. Peer sagt:

    Hallo, ich Versuche jetzt schon seit Tagen eine Anleitung zufinden, um in Libreelec und auch in Recalbox ein Gamepad zum laufen zu bringen.

    usb 2.4ghz wireless Gamepad
    Ausgeschrieben als Bluetooth Gamepad
    Vom Verkäufer.

    Ich habe beide Systeme auf einer Micro DS Card und habe auch Scripte um sie aus dem jeweiligen anderen zu Starten.

    Jemand eine Idee wie ich das zum laufen bekomme?

  171. Aleks sagt:

    Hallo Felix
    Für einen blutigen Anfänger ich es bin, finde ich diese Seite einfach nur super.
    Ein Turorial für eine Seilbahnsteuerung mit 2 Endschalter, eine „Lichtschranke“ und einem Zeitgeber wäre klasse.(Modelleisenbahn große Variante)
    Durch Drücken eines Schalters wird der Motor in eine Richtung bewegt. An diesem Motor läuft die Gondel, die an einem Seil befestig ist, in eine Richtung bis dass diese den Endschalter erreicht hat. Nach dem die Gondel x Sekunden gewartet hat, geht es wieder abwehrt nach unten, bis das diese an den zweiten Endschalter gekommen ist. Diese Gondel durchquert eine Schienenlandschaft. Sollte beim herabfahren ein Zug diesen Gleisabschnitt befahren, sollte über die Lichtschranke ein Impuls zum Motor geben, dass diese die Richtung ändern und wieder nach oben fährt. Oben angekommen, sollte die Gondle nach x Sekunden wieder den Heimweg antreten. Ansteuerung des Motors sollte über Relais stattfinden.
    Wäre das Machbar 😉
    VG Aleks

  172. Günther sagt:

    Hallo Felix

    Es geht um den LoRa/GPS HAT für Raspberry Pi. Ich würde gerne von einer Seite vom Wald zur anderen Seite kommen und müsste darum 4 Stk hinter einander schalten.

    Strecke:
    ° ____/| _____°
    Hügel| Hügel | Hügel
    |/———|

    Aufbau:
    RPI 1 + LoRa 1 >———< LoRa 4 + RPI2

    Ein Tutorial wäre suuuuper!

    Danke

  173. A sagt:

    Hallo,
    Ich versuche eine Sprachsteuerung mit meinem Raspberry Pi 2 zu machen, ich habe auch schon deine Anleitung dazu gelesen, aber habe auch eine andere gefunden. Das Problem ist aber, dass beide der Möglichkeiten mit einer USB soundkarte funktionieren, daher sind bei mir beide Anleitungen nicht möglich, da ich beide USB Anschlüsse für Tastatur und Maus benötige. Daraufhin habe ich mich im Internet nach einer extra Platine mit Mikrofon erkundigt und auch eine gefunden ( https://www.amazon.de/gp/product/d/B00N1…D9iZL&ref=plSrch ). Allerdings habe ich keine Ahnung wie ich diese Platine anschließe und dann auch verwende.

    Ich hoffe, dass du mir helfen kannst,
    A

    • Felix sagt:

      Das von dir verlinkte Modul ist kein Mikrofon, auch wenn es fälschlicherweise als eines angegeben wird. Du kannst damit nur eine Lautstärke feststellen, weshalb es sich nicht für den Zweck eignet. Ich habe ein solches Modul in diesem Tutorial verwendet.

  174. A sagt:

    Danke für deine Hilfe,
    Ich werde dann deine Anleitung ohne die Roboter-Module nachbauen, also mit Breadboard, Jumper-Kabeln, Analog-Digital Umwandler und dem Mikrofon-Sensor.

    • Felix sagt:

      Ja, allerdings ist es wie gesagt kein Mikrofon, sondern nur ein „Geräuscherkennungssensor“. Du wirst damit keine Sätze aufnehmen können. Wieso nimmst du nicht einen USB HUb + USB Sound Karte?

  175. Lars sagt:

    Hallo,
    ich bin gerade an einem Sicherheitspaket für Datenverteilungen.
    Plan ist es mit Magnet- bzw. Reedsensoren eine Kette aufzubauen und eine Öffnung bzw Statusänderung zu melden.
    Das ist ja nicht die große Kunst und es gibt dazu ja schon ein Tutorial.
    Allerdings würde es enorm helfen, wenn ich mit dem gleichen Raspberry über den USB-Port gleich noch Switche administrieren könnte.
    Die Switche (HP 2530-24G) haben ja eine Telnetschnittstelle via USB.
    Allerdings habe ich keine Ahnung ob / Wie man es hinbekommen könnte, von einem entfernten Computer über den Raspberry auf den Switch via Telnet zuzugreifen.
    Steckt der Switch direkt am Rechner bietet sich ja so etwas wie Putty o.Ä. an.

    Hat jemand eine Idee ?

    Gruß Lars

  176. Erik sagt:

    Hallo,
    ich wünsche mir ein Tutorial für zeitliche Schleifen.

    Ich möchte gerne eine Schleife erstellen, die für 5 min an ist und dann für 20 min aus ist. Danach kommen z.B 9 min dieselbe Schleife und dann 3 min aus ist.

    Wie kann ich das machen?

    • Felix sagt:

      Kommt auf die Programmiersprache an, ist aber nicht wirklich schwer (weshalb es dazu eher kein eigenständiges Tutorial gibt). Als Beispiel zeige ich dir kurz, wie man es in Python lösen würde:

      import time
      
      startzeit = time.time() # in Sekunden
      while time.time() - 5*60 < startzeit:
        # hier wird etwas ausgefuehrt
        print("erste while Schleife")
      #anschließend 20 min warten
      startzeit = time.time() # in Sekunden
      while time.time() - 20*60 < startzeit:
        continue;
      # usw.
    • Erik sagt:

      Danke für deine Antwort, muss ich in die Klammern noch etwas einfügen?

      Und kann ich es auch so machen, das es z.B ab 19 Uhr anfängt und 22 Uhr aufhört und dann 23 Uhr bis 3 Uhr?

    • Erik sagt:

      Zudem kommt immer: IndentationError: unexpected indent

      Was kann ich jetzt machen?

    • Felix sagt:

      Ich würde dir empfehlen erst einmal die Grundlagen zu lernen und zu verstehen. Deine Anwendung ist nicht all zu schwer, aber ohne etwas Basiswissen kann es dennoch ein Ratespiel werden…

  177. Franky sagt:

    Hallo,
    Ich hab mir mal überlegt meine Klimaanlage in der Wohnung von unterwegs per Smartphone zu starten. Die wird per IR-Ferbedienung bedient.
    Das auslesen und senden der Codes funktioniert schonmal (mit LIRC/irrecord).
    Wie bringe ich jetzt den Raspberry mit dem Smartphone dazu den Code zu senden? (Von Außerhalb, wie gesagt)
    Ein paar Links zum nachlesen würden mir schon reichen.

    Gruß an alle.

  178. Erik sagt:

    Ich möchte einen TV-Imitator bauen, allerdings geht bei mir die Schleife jetzt dauerhaft. Ich möchte die Schleife aber aller 5, 20,25,9,4,15,30 min machen. Wie kann ich das einrichten? Die Schleife soll die Anzahl an Minunten laufen und andere Anzahl aussein. Das von oben hat nicht funktioniert. Oder wie muss ich das einfügen?

  179. Lukas sagt:

    Hallo Felix,
    ich versuche die Verdunstungsrate einer Vegetationsschicht über die Zeit aufnehmen und will das gerne mit dem Raspberry verwirklichen. Die Platte kann bis zu 10kg wiegen, sollte aber natürlich möglichst genau gewogen werden. Ich dachte an eine Wheatstonebrücke mit DMS oder Piezo-Elementen in den vier Ecken. Vor dem Codieren gruselt es mich aber noch. Ein Tutorial hierzu wäre großartig!
    Beste Grüße an alle

    • Felix sagt:

      Hi Lukas,
      ein Tutorial zum Bauen einer Waage mittels einer Wägezelle und HX711 kommt demnächst (Software usw. steht und ist getestet, aber Tutorialtext noch nicht fertig).
      LG, Felix

    • Lukas sagt:

      Oh Danke für die rasche Antwort! Klasse dann freue ich mich auf die Anleitung. Das HX711 ist heute auch angekommen 🙂
      LG Lukas

  180. Ente3 sagt:

    he
    ein bewegungsmelder-mit-led-Toturial wäre lol.

  181. Tom sagt:

    Hi,
    könntest du mal die Möglichkeiten von einem Arduino in Verbindung mit dem ESP8266 aufzeigen? Z.B. Push Nachrichten aufs Smartphone, eine Steuerung außerhalb des Heimnetzwerkes, Websteuerung. Ich wäre die super dankbar.
    Gruß Tom

  182. Ingo sagt:

    Hallo,
    ein Tut mit Lichtsensor z.B. BH1750 wäre interessant.

    Ich lasse schon mal ganz gerne das Licht in der Garage an.
    Mit einem Lichtsensor direkt an der Leuchtstoffröhre könnte das überprüft werden
    und nach X Minuten würde z.B. über Mail oder Telegram eine Info ausgegeben.
    Gruß Ingo

  183. Ven sagt:

    Hallo.
    Ich würde gerne Raspi 3 mit Netflix drauf versuchen.
    Hab im Internet gesucht, leider find ich nichts.
    Könnt ihr das vielleicht versuchen? wäre cool

  184. Andreas sagt:

    Hallo Felix,

    bin gerade dabei eine Laserdiode zu vermessen und würde gerne über einen ADC den Strom einlesen und über einen DAC den Strom vorgeben. Wie kan ich in meinem Raspi solche Converter über SPI einbinden?
    Außerdem wäre es mal cool zu sehen wie man eine 5×5 Matrix aus Led´s ansteuert. Geht das mit den normalen Augängen oder brauche ich Schieberegister oder ähnliches ?

    Gruß Andi

    • Felix sagt:

      Hallo Andreas,
      analoge Signale kannst du mit dem MCP3008 auslesen, und digitale in analoge Signale umwandeln sollte mit dem MCP4725 gehen.
      Für LED Matrizen nimsmt du am besten einen MAX7219 (bei Matrizen kannst du auch meine Bibliothek nutzen).
      LG, Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren

Abonniere Tutorials-RaspberryPi, um kein Tutorial mehr zu verpassen!