Raspberry Pi Samba Server installieren: Dateien im lokalen Netzwerk teilen

Immer mehr Daten werden in Clouds gespeichert. Das hat den Vorteil, dass die Dateien von überall erreichbar sind. Allerdings werden diese meist bei einem Online-Dienst gespeichert und nicht jeder möchte das. Wenn die Daten nur zu Hause von mehreren PC’s benötigt werden, bietet sich ein Raspberry Pi Samba Server an: Hierbei gibt es einen zentralen Netzwerkspeicher, auf den alle anderen Geräte im gleichen Netzwerk zugreifen können. So werden die Dateien nicht bei Drittanbietern gespeichert und die Übertragungsgeschwindigkeit ist auch sehr viel höher.

Unter Windows 10, Mac, Linux sowie Android und iOS ist die Einbindung eines Samba Servers sehr einfach. Somit können die Bilder und Dokumente von mehreren Geräten gleichzeitig bearbeitet werden. Wie das geht, ist in diesem Tutorial erklärt.

Zubehör

Zunächst einmal brauchen wir ein paar Komponenten, um diesem Tutorial folgen zu können. Ich habe folgendes benutzt:

Da der Raspberry Pi über den USB 3.0 Anschluss nur begrenzten Strom abgeben kann, empfiehlt sich eine Festplatte mit externer Stromversorgung. Darüber hinaus sind diese meist auch günstiger als kleine 2.5 Zoll externe Festplatten.

 

Raspberry Pi Samba Server installieren und konfigurieren

……….

Zunächst bringen wir die Paketquellen auf den neusten Stand. Öffne dazu ein SSH Terminal und gib folgendes ein:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Anschließend installieren wir Samba:

sudo apt-get install samba samba-common-bin

Du wirst gefragt, ob die Einstellungen von DHCP genutzt werden sollen. Antworte mit Ja.

Raspberry Pi Samba Server utilitiesBevor wir nun weiter zur eigentlichen Konfiguration gehen, schauen wir uns noch an, wie man eine externe Festplatte als Speichermedium nutzt.

 

Externes Speichergerät am Raspberry Pi mounten

Zunächst einmal muss die Festplatte per USB angeschlossen sein (idealerweise am USB 3.0 Port). Wir benötigen dann die UUID des Geräts, welche wir folgendermaßen herausfinden:

ls -l /dev/disk/by-uuid/

Raspberry Pi externer USB Stick

Falls du mehrere Geräte sieht, kannst du den Befehl noch einmal ausführen, wenn die Festplatte nicht angeschlossen ist und dann vergleichen. In meinem Fall ist die UUID 9678-B72E, die unter sda1 angezeigt wird.

Jetzt erstellen wir einen neuen Ordner (du kannst ihn auch irgendwo anders anlegen), der auf den Inhalt des Speichergeräts zeigt und vergeben unseren User (pi) die Besitzrechte daran:

sudo mkdir /media/usb
sudo chown -R pi:pi /media/usb

Wir mounten das Gerät:

sudo mount /dev/sda1 /media/usb -o uid=pi,gid=pi

 

Das war’s bereits. Ein letzter Punkt ist noch das automatische Mounten. Dies ist zu empfehlen, da es durchaus vorkommen kann, dass der Raspberry Pi neugestartet werden muss. Führe dazu folgenden Befehl aus:

sudo nano /etc/fstab

Ans Ende dieser Datei muss folgende Zeile hinzugefügt werden (mit der entsprechend angepassten UUID)

UUID=9678-B72E /media/usb vfat auto,nofail,noatime,users,rw,uid=pi,gid=pi 0 0

Speichere mit STRG+O und beende den Nano Editor mit STRG+X.

 

Shared-Directory erstellen und konfigurieren

Die Dateien können entweder direkt auf der Festplatte liegen, oder aber auf einem Unterverzeichnis. Natürlich ist es auch möglich die Dateien auf der SD Karte des Raspberry Pi’s abzulegen.

Wir erstellen in dem vorher gemounteten Verzeichnis einen neuen Ordner:

mkdir /media/usb/share

 

Nun können wir die Samba Konfiguration bearbeiten. Vorher legen wir aber noch ein Backup an (für den Fall der Fälle):

sudo cp /etc/samba/smb.conf /etc/samba/smb.conf_backup
sudo nano /etc/samba/smb.conf

Füge folgenden Ausschnitt ans Ende der Datei und speichere mit STRG+O.

Comment = Raspberry Pi Shared Folder Path = /media/usb/share Browseable = yes Writeable = Yes only guest = no create mask = 0777 directory mask = 0777 Public = yes Guest ok = yes

Diese Konfiguration besagt, dass jeder Nutzer Lesen, Schreiben und Dateien ausführen darf. Berechtigt ist entweder ein Samba Nutzer oder ein „Gast“.

Der Samba Nutzer (er heißt auch „pi“) muss noch ein Passwort bekommen. Dieses Passwort kann sich von dem SSH Passwort des Users unterscheiden. Wir setzen es hiermit:

sudo smbpasswd -a pi

 

Der letzte Schritt auf dem Raspberry Pi ist nun den Samba Server neuzustarten.

sudo service smbd restart

 

 

Einrichtung des Samba Servers unter Windows 10, Mac, Android, iOS

Nun wollen wir den eingerichteten Share auch auf einem Computer einbinden. Dazu wechseln wir auf den Windows PC.

Öffne „Start“ und suche nach „Systemsteuerung“ -> „Programme“ -> „Windows Features aktivieren oder deaktivieren“ und aktiviere hier „SMB 1.0/CIFS File Sharing Support“. Danach muss der PC neugestartet werden.

Nach dem Neustart kannst du ein Dateiexplorer Fenster öffen und unter „Netzwerk“ befindet sich nun ein Eintrag mit dem Namen „RASPBERRYPI“. Hier ist der „share“ Ordner enthalten, in den alle Dateien abgelegt werden können.

Raspberry Pi Samba Netzwerk - Windows 10

Du wirst nach den Zugangsdaten gefragt.  Speichere diese, sodass du sie nicht jedes Mal eingeben musst.

Unter Mac Systemen ist kein Neustart nötig. Hier kannst du einfach ein Finder Fenster öffnen und in der Sidebar „Netzwerk“ auswählen. Wähle anschließend „raspberry pi“ und den Ordner „shared“ aus, um in das Verzeichnis zu gelangen.

13 Kommentare

  1. Wieder ein perfektes Tutorial!
    Ich habe es ohne Schwierigkeiten nachvollziehen können und es funktioniert!
    Da ich alles am Computer selbst lernen und austesten muss, Computer gabs in meiner Schulzeit noch nicht!, hilft mir dieser Blogg alles mit dem günstigen Rasberry nachzugehen. Danke!

    Antworten
  2. Hallo Felix

    besten Dank für das interessante Tutorial

    ich habe 2 RPi laufen, einen RPi 3+ (raspi01/os = Stretch) und RPi4+ (raspi02)
    den Rpi4+ habe ich im September 2019 aufgesetzt mit dem os „Buster“.
    installiert ist auch ein LAMP-Server MariaDb 10.3 und php 7.3

    für den externen Zugriff hatte ich Samba eingerichtet, genau wie hier im Tut dargestellt
    die externe SSD ist ge“mountet“ /mnt/Phaselis_1 für MySql/MariaDb

    vom MAC aus kann ich nur dann zugreifen, wenn ich unter „mit Server verbinden; smb://raspi01“ eine Verbindung herstelle. Diese Verbindung existiert nach einem Neustart des MAC nicht mehr!
    Meine Vermutung, ist das os Buster Stand September 2019 mit Fehlern behaftet? denn es ist nicht das einzige Merkmal, das auffällt!

    beim RPi3+ (raspi01) bestehen diese Probleme nicht!

    Besten Dank für die Unterstützung
    Grüsse aus Lykien
    Max

    Antworten
      • Hi Felix
        rpi update / upgrade hat erfolgt, fehlerfrei – aber es hat sich nichts geändert!
        interessanterweise kann ich problemlos vom iPad oder vom iPhone /Dateien aus auf den RPi zugreifen

        eine andere Frage noch, wo erhalte ich nähere Unterstützung betreffend MariaDb/mysql, da ich hier auch einige Probleme habe
        besten Dank
        Lg Max

  3. Cools Tutorial. Jemand aus dem Samba Team baut für den Raspi immer die neuesten *deb Pakete.
    Erstens hat man immer die neusten Securtiy Fixes und was für mich spannend war/ist.

    Samba läuft bei mir auf 2 PIs als AD Controller. So sind Clients, NAS und alles mit einer UserDB versorgt.

    P.S. Raspian versorgt sich dann auch aus dem repo….

    Hier der Link zur Repoquelle: apt.van-belle.nl/

    Antworten
  4. Hallo
    Ich bin neu im Umgang mit Raspberry.
    Ich arbeite mit einem Raspberry Pi 4 4g und habe gerade eine neue Version installiert, aber ich kann Samba teilweise nicht downloaden. Es heisst dann dass manche Archive nicht heruntergeladen werden konnten.
    Kann mir jemand helfen?

    Danke

    Orion

    Antworten
  5. Hallo,

    Leider weiß ich nicht, wie man auf einem Android Handy auf den Ordner zugreifen kann. Könntest du das eventuell noch erklären?

    Antworten
  6. hi

    Android Handy weiss ich nicht, iPhone / iPad ist es via Dateien/Durchsuchen/ … / „Mit Server verbinden / normale Anmeldung „smb://

    Antworten
  7. Hallo Felix und danke fuer die super einfache Anleitung.
    Der Ron spricht mir (weiter oben) aus dem Herzen, Computer gab es bei mir nur in den letzten Jahren meines Berufslebens (und nur Textbearbeitung), als ich studiert habe, kamen gerade die Tashenrechner raus (sie waren fuer besonders grosse Taschen gedacht ;)) und deswegen bin ich dankbar wenn ich Anleitungen so wie deine finde.
    Nun zu dieser Anleitung: Ich habe mir eine 4TB Festplatte fuer dieses Projekt gekauft, weil ich sicher war es wird klappen.
    Ich kann leider unter Windows den Raspi im Netzwerk nicht sehen, es liegt sehr wahrscheinlich daran, dass ich WIN XP SP3 auf meinem Note Book habe. Da gab es auch keine Moeglichkeit“ Windows Funktionen zu aktivieren oder deaktivieren“ .
    Ich benutze auch auf dem selben Notebook Linux Mint (praktisch nur die Oberflaeche). Hier unter Network erscheint der Raspberry Pi und wenn ich darauf klicke kommt nur „Print$“ und von „Share“ oder „Pi“ keine Spur.

    Bin fuer jede Hilfe dakabr.
    Gruss
    Teem

    Antworten
    • Update:
      Festplatte ist jetzt sowohl vom Remote Desktop aus als auch von der Linux-Oberflaeche erreichbar. Der Name der unter Linux erscheint ist wie gesagt ‚print$‘.
      Was war falsch:
      Beim ‚mount‘-Befehl hatte ich urspruenglich immer wieder die anscheinend bereits bekannte Meldung:“mount is denied because the ntfs volume is already exclusively opened…..“ habe heute (Dank Google und Leidensgenossen) die Festplatte mit ‚umount…‘ ausgehaengt und wieder gemountetet. Es hat geklappt. Ein anderer (mein) Fehler , die UUID sowie das Dateisystem der Platte VFAT waren falsch (Platte mit NTFS formatiert da diese von Windows als auch Linux benutzt wird). Wenn es eine Moeglichkeit gaebe von Win XP aus darauf zu zu greifen waere natuerlich ideal.

      Nochmals besten Dank, der naechste Schritt ist, diese Platte ueber internet zu erreichen.

      Antworten
  8. Hallo,
    ich verstehe es -ehrlich gesagt- nicht mehr, was da los ist. Ich habe mich Schritt für Schritt an die Anleitung gehalten. RASPBERRYPI wird im Bereich „Netzwerk“ auf meinem Win10-Laptop nicht angezeigt. Tippe ich den Sharenamen ein, kommt die Meldung:
    Auf \192.168.xxx.xxxmediapimyCloudDrivedocs konnte nicht zugegriffen werden.

    Ich kann ja vielleicht den einen oder anderen Fehler machen, aber ich bin nicht zu blöd zum Kopieren und Einfügen….

    Mit dem Handy kann ich auf \192.168.xxx.xxx zugreifen….aber nicht direkt auf die Share-Namen. Mir wird als die kpl. Verzeichnisstruktur des RB Pi 3B+ angezeigt.

    Wieso gibt es eigentlich im ganzen Internet keine Anleitung, die auch funktioniert ?

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog abonnieren

Abonniere Raspberry Pi Tutorials, um kein Tutorial mehr zu verpassen!