Raspberry Pi Überwachungskamera mit Webcam betreiben

4. März 2017
4329 Views
14 Comments

Eine Raspberry Pi Überwachungskamera kann eine günstige Alternative zu üblichen Varianten wie IPCameras darstellen. Ein ideales Raspberry Pi Kamera Modul stellen normale Webcams dar, die, per USB angeschlossen, genauso gut verwendet werden können.

In diesem Tutorial wird die Benutzung einer Webcam mit Hilfe der Software fswebcam gezeigt. Außerdem zeige ich verschiedene Einstellungsmöglichkeiten für das perfekte Ergebnis.

 

Zubehör

Dafür wird nur folgendes benötigt:

  • Raspberry Pi 2 Model B/B+ (um die Bilder überall aufzurufen, benötigt der Pi Internetzugang, daher funktioniert es nicht mit Model A)
  • USB Webcam (der Preis spielt hier keine Rolle, du kannst auch das günstigste Modell nehmen. Fast alle Webcams werden erkannt.)

 

Am besten du schließt die Webcam vor dem Start des Pi’s per USB an. Wir benutzen die Software fswebcam, die fast alle Webcams erkennt. Als erstes installieren wir es:

sudo apt-get install fswebcam

Eingerichtet wird alles automatisch. Du kannst nun bereits ein Bild aufnehmen. Mit

fswebcam image.jpg

erstellst du in dem Verzeichnis, in dem die Shell gerade ist (z.B. Hauptverzeichnis) ein Bild mit dem Namen „image.jpg“. Solltest du per SSH verbunden sein, kannst du das Bild nicht sofort anschauen, du müsstest dich z.B. per FTP verbinden (Anleitung hier) und das entsprechende Bild öffnen. Falls du direkt am Pi arbeitest, kannst du einfach das Verzeichnis öffnen und das Bild ansehen.

 

Weitere Befehle – Raspberry Pi Überwachungskamera

Dir ist sicher der Balken mit dem Datum unten aufgefallen. Diesen kannst du entfernen, indem du folgende Option angibst:

fswebcam --no-banner image.jpg

 

Auch die Auflösung ist ganz einfach zu ändern. Hierfür solltest du allerdings die Auflösung deiner Kamer beachten, um kein verzerrtest Bild zu bekommen:

fswebcam -r 480x320 image.jpg

 

Ein weiterer nützlicher Befehl ist, den ersten Frame zu überspringen, da die Webcam da meist noch Helligkeit, etc. Anpasst. Du kannst auch mehrere Frames überspringen, nur dauert dann die Aufnahmezeit auch länger:

fswebcam --skip 1 image.jpg

 

Diese und weitere Befehle kannst du natürlich auch verbinden, z.B.:

fswebcam --no-banner -r 480x320 --skip 1 image.jpg

PS: Solltest du mehrere Webcams angeschlossen haben, kannst du das Gerät auswählen, von welchem das Bild gemacht werden soll:

fswebcam --device /dev/video0 image.jpg

Die Nummer findest du mittels fswebcam –list-inputs (unter „Available inputs“ steht die Nummer und der Name).

14 Kommentare

  1. Da geht leider gar nix automatisch! Beim Installationsversuch erscheinen zahlreiche unverständliche Fehlermeldungen.

    Wie kriegt man das Programm überhaupt auf die sd Karte?
    Wir hatten die sd in PC gesteckt, und dann auf diese downgeloadet , dann wieder in den Pi gesteckt. Aber wie gesagt es funktioniert nicht.
    Kann uns jemand helfen?

    Antworten
  2. . . .Fast alle Webcams werden erkannt. . .

    Schön wär´s ja, aber dem ist leider nicht so, oder ich hab mal wieder danebengegriffen 🙁
    Nach einiger Suche hab ich ne Seite entdeckt anhand der man/frau/jede und jeder sich orientieren kann – http://elinux.org/RPi_USB_Webcams – und wie bereits erwähnt ist meine aktuelle Kamera dort nicht gelistet. .
    Also am besten als erstes mal dort nen Blick reinwerfen, dann ist zumindest schon mal die erste Hürde genommen 🙂

    Antworten
    • Also ich hatte 3 Webcams getestet (u.a. eine billige China Kamera) und alle wurden erkannt, selbst die, die nicht gelistet sind. Bisher habe ich auch kaum Berichte über nicht-erkannte USB Kameras gelesen…

      Antworten
      • Hej Felix ich bekomme folgende Fehlermeldung
        Trying source module v4l2…
        /dev/video0 opened.
        No input was specified, using the first.
        Unable to find a compatible palette format.
        Hast Du (bestimmt 😉 ) eine Idee ?

  3. Moin,
    nun kann ich Fotos machen, doch kann ich auch Videos machen? Sprich: es soll aufgezeichnet werden wenn sich im Raum etwas bewegt.
    Hast du da eine Idee?
    Danke dir

    Antworten
  4. Hi Felix,

    erst einmal vielen Dank für die Anleitung(en)! Fange gerade erst an mich in die Materie einzuarbeiten und dabei helfen solche Step-By-Step Anleitungen ungemein!!

    Wie könnte ich (wenn mehrere Bilder aufgezeichnet werden) den Image-Namen dynamisch vergeben? Z.b.
    image_cam_

    Viele Grüße

    Antworten
    • Falls du Python oder eine andere Sprache nutzt, kannst du einen zufälligen Namen generieren (z.B. die Millisekunden zum Zeitpunkt) und das dem Namen hinzufügen:

      import os
      name = "bild" + str(time.time()) + ".jpg"
      os.system("fswebcam --no-banner -r 480x320 --skip 1 " + name)
      Antworten
  5. Bei mir steht ab dem 3. bis 5. versuch immer Error selecting input 0 und VIDIOC_S_INPUT:Device or resource busy.

    Antworten
  6. Super Anleitung, hatte noch eine alte Eye toy Kamera der PS2 zu hause und dachte ich Probier mal aus – hat geklappt. Ich versuche nun den Stream über eine Handy App abzugreifen, z.B. ICam viewer, mit http://ip:8081 klappt es leider nicht per App – jedoch per Browser. Weiß jemand wie ich direkt auf den Stream komme? iPCamera App nutzt z.B. Hierfür /live – klappt aber hier nicht.

    Grüsse

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog abonnieren

Abonniere Tutorials-RaspberryPi, um kein Tutorial mehr zu verpassen!