Raspberry Pi als AirPlay-Empfänger verwenden

10. August 2017
24 Comments

AirPlay ist ein Protokoll von Apple mit dem über das Netzwerk Inhalte wie z. B. von iOS oder MacOS auf AirPlay-Empfänger gestreamt werden können. Um eine normale oder ältere Stereoanlage ohne AirPlay-Funktion dennoch mit AirPlay zu verwenden, kann ein Raspberry Pi verwendet werden.

In diesem Tutorial wird gezeigt, was man dafür benötigt und wie man den AirPlay-Empfänger einrichtet.

 

Zubehör

Für dieses Tutorial wirst du folgendes Zubehör benötigen:

Falls du keine extra Soundkarte kaufst, ist der Raspberry Pi 3 aufgrund der besseren Soundqualität, zu empfehlen. Ansonsten funktioniert dieses Projekt aber auch mit allen anderen Modellen, sofern ein Audioausgang vorhanden ist (Zero Modelle benötigen also zwingendermaßen eine externe USB Soundkarte, sofern der Eingang nicht aufgelötet wurde).

 

Software

Bevor wir mit der eigentlichen Installation anfangen, müssen wir noch die Paketquellen updaten und ein paar Entwicklungsbibliotheken installieren:

sudo apt-get update
sudo apt-get install libssl-dev libavahi-client-dev libasound2-dev avahi-daemon

 

Als Grundlage fungiert die Bibliothek Shairport. Mit dieser ist es möglich den Raspberry Pi als AirPlay-Empfänger zu benutzen.

Also installieren wir diese Bibliothek:

git clone https://github.com/abrasive/shairport.git

Nun wechseln wir in das shairport Verzeichnis und starten dort das Konfigurationsscript:

cd shairport
./configure

Als letzte Zeile der Ausgabe solltest du nun „Configure succesful. You may now build with make“ erhalten. Sollte dies der Fall sein, so können wir jetzt die Skripte kompilieren und installieren:

make
sudo make install

Jetzt haben wir zwar alles installiert, aber es fehlen noch die Konfigurationsskripte. Diese befinden sich in Ordner „scripts/debian“ und müssen nach „/etc“ kopiert werden:

sudo cp scripts/debian/init.d/shairport /etc/init.d/
sudo cp scripts/debian/default/shairport /etc/default/

Nun können wir Shairport das erste Mal testen:

shairport –a 'Shairport-Test'

Solltest du nun einen AirPlay-Receiver mit dem Namen Shairport-Test finden, bist du fast am Ziel.

Anschließend müssen wir uns nur noch um die Konfigurationsdatei von Shairport kümmern. Dabei müssen wir folgende Variablen anpassen: USER, GROUP, AP_NAME. Den AP_NAME kannst du hierbei frei wählen und somit bestimmen unter welchem Namen euer AirPlay-Receiver im Netzwerk angezeigt wird.

sudo nano /ect/default/shairport

 

USER=pi
GROUP=nogroup
AP_NAME=tutorials-raspberrypi

Anschließend speichern wir mit STRG+O und können die Datei dann mit STRG+X schließen.

Raspberry Pi als AirPlay-Empfänger verwenden

Steuerung per iPhone

 

Autostart

Damit Shairport nach jedem Systemstart automatisch läuft registrieren wir noch das init-Skript (alternativ wäre auch ein crontab möglich):

sudo update-rc.d shairport defaults

Nun startet das Skript nach jedem Systemstart oder wenn wir es manuell mit

sudo service shairport start

starten und wir können Musik von einem Mac/iPhone abspielen.

Um Shairport anzuhalten kann einfach

sudo service shairport stop

verwendet werden.

 

Dieses Tutorial wurde von Hendrik T. S. eingesendet.

24 Kommentare

  1. Cool, danke! Ich wusste nichtmal das das geht! Kann man auch über so ein ähnliches Konstrukt Filme streamen?

    Antworten
    • Das ganze ist mit dem Betriebssystem OpenElec möglich. Dort gibt es dann auch passende Skins, damit das Menü (fast) genauso aussieht wie beim „echten“ Apple TV.

      Antworten
    • Wenn du eh schon OpenELEC hast, müsste das eigentlich auch ohne zusätzliche Installation von Shairport funktionieren.

      Antworten
      • Shairport kümmert sich aber eben auch nur um den Ton.
        Um auch den Screen zu übertragen wird z. B. rPlay benötigt. Ob und wenn ja wie man das ganze in OpenELEC einbauen kann, weiß ich leider nicht, da ich selber kein OpenELEC verwende.

      • Aber wie mir gerade aufgefallen ist, geht ScreenMirroring nur, wenn du iOS höchstens auf Version 8.x verwendest. Um das ganze mit höheren iOS-Versionen zu ermöglichen, solltest du dir mal „rPlay“ angucken.

  2. Hi,
    beim Test sehe ich auf dem Iphone Shairport-Test.
    Es wird aber keine Musik übertragen.
    Bei service shairport start kommt Fehler. Job for shairport.service failed.

    Antworten
  3. Die Installation war ok.
    Ich habe in andern Foren gestöbert und eine Anleitung gefunden.
    Es muß noch in zwei Dateien beim raspi auf Externe USB-Karte der Eintrag geändert werden.
    Es läuft jetzt.
    Danke

    Antworten
    • Ja. Man muss, wenn man eine Soundkarte benutzt natürlich noch den Audioausgang anpassen. Freut mich, dass es dann doch geklappt hat.

      Antworten
  4. Besten Dank für das Tutorial, welches ich gerne ausprobiert habe.
    Weit bin ich nicht gekommen, denn bereits beim Befehl, die Entwicklungsbibliotheken zu instellieren gibt das System einen Fehlermeldung: „E: Paket avahi-deamon kann nicht gefunden werden.“

    Ich fahre Rasbian auf einem Pi, Version 2 und mache regelmässig updates.

    Hat jemand eine Hilfestellung?

    Antworten
      • Ganz richtig, ich habe mich vertippt. Jetzt lauft alles, wie angegeben. Besten Dank fürs genaue Hinsehen.
        Cornelius

  5. Nachdem die USB-Soundkarte funktioniert, habe ich eine HiFI- berry DAC+ installiert.
    Es kommt die Musik am Ausgang an, aber mit zu niederen Frequenz (wie Plattenspieler 33 statt 45 Geschwindigkeit)
    Alle paar Sekunden kommt eine Fehlermeldung „overrun“.
    Wo kann ich die Samplerate einstellen? Dies wird der Fehler sein.
    Das Projekt macht viel Spaß. Danke.

    Antworten
    • Probier diese Datei zu bearbeiten: /usr/share/alsa/alsa.conf
      Sollte irgendwie so oder so ähnlich aussehen: defaults.pcm.dmix.rate 44100
      Dann kannst du hinten die Rate ändern.
      (Entschuldigung für die lange Wartezeit)

      Antworten
  6. Hallo,
    Vielen Dank für die tolle Anleitung. Es hat bei mir auch alles geklappt. Allerdings habe ich eine Verzögerung, die vor allem beim Abspielen von Videos extrem störend ist. Nach Klick auf Play oder Stopp dauert es etwas 2 Sekunden, bis der Ton startet/stoppt. Entsprechend sind Bild und Ton bei Filmen versetzt. Gibt es hierfür ein Lösung?
    Beste Grüße
    Steffinuss

    Antworten
  7. Hallo,
    bei mir kommt immer folgende Meldung, nachdem ich den Befehl „shairport –a ‚Shairport-Test'“ eingetippt habe:

    Starting Shairport 1.1.1-23-gd65b8e8
    FATAL: Invalid audio argument: -a
    Shutting down…

    kann mir da jemand weiterhelfen?

    lg, Simon

    Antworten
  8. das projekt wärenauch für mich interessant:
    a) Der raspi wird per klinke an das soundausgebendebsystem angeschlossen dort als aux mic quelle behandelt
    b) einspielen von sharepoint auf dem pi ermöglicht dann die kommunikation von apple tools via airplay vom apple ihone / mac zu dem pi

    ! weches distribution benötigt der pi
    ! welche mindest version darf der pi haben

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog abonnieren

Abonniere Raspberry Pi Tutorials, um kein Tutorial mehr zu verpassen!