Raspberry Pi Minecraft Server

Webserver

Raspberry Pi Minecraft Server installieren

Nach dem riesen Erfolg von Minecraft war es nur eine Frage der Zeit, bis auch auf einen Raspberry Pi Minecraft Server gibt. Da allerdings der Java Server nicht auf RaspbianOS etc. läuft musste Abhilfe geschaffen werden. Dazu wurde eine auf C++ basierende Version entwickelt, welche wir installieren. Danach kannst du mit deinen Freunden auf deinem eigenen Raspberry Pi Minecraft Server minen und craften.



Aufgrund der besseren Leistung wird das Raspberry Pi Model 2B oder Raspberry Pi 3 empfohlen.

 

Vorher müssen noch einige benötigte Pakete installiert werden:

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install git cmake make gcc screen clang

Damit genug Speicherplatz auf der SD Karte ist, erweitern wir das Betriebssystem auf den kompletten Speicherbereich. Hast du dies bereits vorher, kannst du diesen Schritt überspringen.

sudo raspi-config

und den ersten Eintrag Expand Filesystem auswählen. Jetzt noch neustarten.

sudo reboot

Installation des Raspberry Pi Minecraft Server

Die C++ Version ist ein Projekt auf Github, welches wir herunterladen:

git clone --recursive https://github.com/cuberite/cuberite.git

Danach wechseln wir in den Ordner

cd cuberite

und initialisieren

git submodule init

sowie updaten es.

git submodule update

Jetzt können wir kompilieren. Dieser Schritt dauert allerdings fast zwei Stunden, daher ist Geduld gefragt. Achte darauf, dass du das Terminal nicht schließt, sonst muss erneut kompiliert werden.

cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE
make -j 4

Bei manchen Leuten erscheint hier ein Fehler beim kompilieren. In fast allen Fällen muss dabei die c++ Version aktualisiert werden. Der Parameter -j 4 gibt an, dass 4 Kerne zum Kompilieren benutzt werden (Raspberry Pi Model 2B)

Wenn es erfolgreich fertig kompiliert ist, verschieben wir den neu erstellten Ordner.

mv Server/ ~/Server/

Erster Start

Wir wechseln nun in den Ordner mit den kompilierten Daten.

cd ~/Server/

Da noch einig Konfigurationsdateien fehlen, werden beim starten einige Fehler angezeigt:

./Cuberite

Sobald du folgende Ausgabe siehst, beende den Server erst einmal mit STRG + C:

Startup complete, took X ms!

Durch dieses erste Starten wurden einige Dateien erstellt, darunter auch eine, die wir noch bearbeiten müssen:

sudo nano webadmin.ini

In Zeile 4 und 5 setzt du einen Usernamen und Passwort anstelle admin (bzw. USR und PW):

Entferne auch die Semikolon am Anfang beider Zeilen.

Warte nun einen Augenblick und starte dann den Server erneut. Es sollten allerdings mindestens 1-2 Minuten seit dem Stopp vergangen sein, damit die Ports wieder freigegeben wurden.

screen -dmS Cuberite ./Cuberite

Jetzt kannst du im Browser unter der Adresse http://RPI_IP:8080/webadmin/ (RPI_IP ersetzen durch 192.168.x.x) dich mit den eben definierten Userdaten einloggen.

Unter Server Settings kannst du ggf. Einstellungen ändern. So kann auch eine eigene Welt (die z.B. am PC erstellt wurde) hochgeladen werden. Ein Beispiel der Einstellungen gibt es hier.

Raspberry Pi Minecraft Server Einstellungen

Damit die Einstellungen übernommen muss der Server neugestartet werden. Bevor der Server neustartet, wird 90 Sekunden gewartet, eben um die Ports freizugeben.

screen -S Cuberite -X stuff "stop\n" && sleep 90 && screen -dmS Cuberite ~/Server/Cuberite

Raspberry Pi Minecraft Server updaten

Hin und wieder wird ein Update für MCServer herauskommen, damit auch neuere Minecraft Versionen unterstützt werden.
Dazu wechseln wir in das Verzeichnis, indem die Git Dateien sind

cd ~/cuberite-orig

und führen diese Befehle hintereinander aus, um die Dateien zu herunter zu laden und zu aktualisieren:

git pull
git submodule update --init
make

 

Autostart

Damit der Server bei jedem Start des Pi’s auch startet, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten habe ich bereits hier gezeigt. Eine andere Möglichkeit ist mittels Crontab:

crontab -e

An das Ende der Datei schreibst du folgende Zeile:

@reboot screen -dmS Cuberite ~/cuberite/Server/Cuberite

Mit STRG + O und STRG + X speichern und beenden. Beim Neustart wird nun der MCServer wieder ausgeführt.

In Minecraft einloggen

Nachdem du dich im Minecraft eingeloggt hast gehst du wie gewöhnlich unter Multiplayer -> Direct Connect und gibst die IP Adresse deines RaspberryPi’s ein. Wenn du einen DNS Server eingerichtet hast (Tutorial dazu hier), so können auch andere über die DNS Server Adresse auf deinen Server zugreifen.
Falls sich ein Spieler nicht einloggen kann, liegt es vermutlich an der Minecraft Version des Clients. Dazu solltest du den Server updaten (falls möglich) oder die Spieler eine vorherige Version benutzen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim gemeinsamen Minen.



, , , ,


134 Kommentare

  1. Hi there, just wanted to tell you, I liked this post. It was inspiring. Keep on posting!|

  2. Spacken sagt:

    Guten Tag.

    Gutes Tutorial.

    Vielleicht sollte aber nochmal aktualisiert werden. Aktuelle MCServer Builds brauchen c++11 zum kompilieren. Bei Raspbian ist aber als Standard nur GCC 4.6 installiert. GCC 4.8 sollte es mindestens sein.

    • Felix sagt:

      Ich habe mal die Zeile

      sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

      hinzugefügt. Danke für den Hinweis.

  3. landy sagt:

    Ist das ein aktuelles tutorial fur den raspi pi 2 model b?

    und kann man auch plugins installieren? Bukkit? Spigot?

    • Felix sagt:

      Ich habe, als ich das Tutorial geschrieben habe, zwar auf einem Pi 1 getestet, aber solange sich die Kernelkompatibilität nicht verändert hat, soltle es klappen. Plugins konnte man über das Webinterface verwalten, soweit ich mich erinnere.

  4. Landy sagt:

    Hm leider klappt es auf einem rasp pi 2 model wohl nicht…

    beim compilieren kommt ein cc1plus error unrecognized command line option ´-std=c++11´

    schade… ich versuche jetzt schon seit einer woche alle möglichen tutorials und keins funktioniert .

  5. Karl sagt:

    Vielen Dank für die Anleitung! Hat für mich auch auf dem Pi2 funktioniert.
    Wie schon bemerkt wurde, musste ich die g++ Version aktualisieren.
    Auf dieser Seite habe ich eine Anleitung gefunden, wie ich das Update ausführe.

    In den Schritten, in denen der Editor verwendet wird, muss „vim“ in „nano“ geändert werden.
    Und bitte darauf achten, dass „wheezy“ und „jessie“ immer klein geschrieben werden müssen.
    Anschließend muss man dem Pi offenbar noch mitteilen, welchen Compiler er nun verwenden soll.
    Auf dieser Seite sieht man, wie man dies anstellt.

    sudo update-alternatives --install /usr/bin/gcc gcc /usr/bin/gcc-4.6 60 --slave /usr/bin/g++ g++ /usr/bin/g++-4.6
    sudo update-alternatives --install /usr/bin/gcc gcc /usr/bin/gcc-4.9 40 --slave /usr/bin/g++ g++ /usr/bin/g++-4.9
    sudo update-alternatives --config gcc

    Die Werte mussten nur an die 4.9er Version angepasst werden.

    Anschließend konnte ich der Anleitung wieder 1zu1 folgen.

    Schön, wie performant nun alles ist. Hatte vorher mit der Java-Version des MC-Servers experimentiert.
    Die geht eigentlich gar nicht.

    Ein Problem habe ich allerdings im Spiel. Die Mobs sind extrem schnell.
    Die Creeper stürmen von allen Seiten auf einen ein. Im Creative Mode ist alles normal.
    Kennt jemand eine Einstellung für die Mobs?

    Vielen Dank nochmal!

  6. ZEUSTATES sagt:

    Hallo bei mir geht es leider nicht ich bekomme beim kompilieren immer folgenden Error:
    cclplus: error: unrecognized command line option ‚ -std=c++11‘
    ich hab schon karls weg probiert nur leider geht der 2. Link nicht mehr 🙁
    weis wer wie ich es beheben kann ? 🙁

  7. Tony sagt:

    Unter dem Banana Pi funktioniert der MCServer ebenfalls, nur das man bei der Installation eine aktuelle Version des g++ Compilers installieren muss, damit der Server richtig kompiliert wird

  8. xIExodusIx sagt:

    Hallo Leute,
    ich habe ein paar Probleme beim aufsetzen des Minecraft Servers. Aber zu erst zu meiner Hardware: Raspberry PI B (512 MB Ram)
    1. bei kompilieren wurde nach einigen Stunden arbeit bei 97% mit einer Speicherfehlermeldung abgebrochen.
    Fehlermeldung:
    In file included from /usr/include/c++/4.9/string:52:0,
    from /usr/include/c++/4.9/bits/locale_classes.h:40,
    from /usr/include/c++/4.9/bits/ios_base.h:41,
    from /usr/include/c++/4.9/ios:42,
    from /usr/include/c++/4.9/ostream:38,
    from /usr/include/c++/4.9/iostream:39,
    from /home/pi/mc-server-orig/src/Globals.h:217,
    from /home/pi/mc-server-orig/src/RankManager.cpp:6:
    /usr/include/c++/4.9/bits/basic_string.h: In instantiation of ‘class std::basic_string’:
    /usr/include/c++/4.9/bits/basic_string.h:3117:41: required from here
    /usr/include/c++/4.9/bits/basic_string.h:1251:7: internal compiler error: Speicherzugriffsfehler
    insert(size_type __pos1, const basic_string& __str)
    ^
    Please submit a full bug report,
    with preprocessed source if appropriate.
    See for instructions.
    The bug is not reproducible, so it is likely a hardware or OS problem.
    src/CMakeFiles/MCServer.dir/build.make:1020: recipe for target ’src/CMakeFiles/MCServer.dir/RankManager.cpp.o‘ failed
    make[2]: *** [src/CMakeFiles/MCServer.dir/RankManager.cpp.o] Error 1
    CMakeFiles/Makefile2:915: recipe for target ’src/CMakeFiles/MCServer.dir/all‘ failed
    make[1]: *** [src/CMakeFiles/MCServer.dir/all] Error 2
    Makefile:113: recipe for target ‚all‘ failed
    make: *** [all] Error 2

    Habe dann den kompilier Vorgang mit „cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE && make“ nochmals gestartet, hier wurde dann sehr zügig bis 88% hochgezählt und dann bis zum Ende?? 97% weiter kompiliert.
    Nach Start des Severs mit „./MCServer“ bekomme ich folgenede Meldungen:
    [12:02:34] — Started Log —

    [12:02:34] Creating new server instance…
    [12:02:35] Reading server config…
    [12:02:35] Starting server…
    [12:02:35] Compatible clients: 1.7.x, 1.8.x
    [12:02:35] Compatible protocol versions 4, 5, 47
    [12:02:36] WebServer: The server is running in unsecured HTTP mode.
    [12:02:36] Put a valid HTTPS certificate in file ‚webadmin/httpscert.crt‘ and its corresponding private key to ‚webadmin/httpskey.pem‘ (without any password) to enable HTTPS support
    [12:02:37] Loaded 407 crafting recipes
    [12:02:37] Loaded 20 furnace recipes and 56 fuels
    [12:02:37] — Loading Plugins —
    [12:02:37] — No Plugins Loaded —
    [12:02:39] Preparing spawn (world): 5.00% (20/400; 19.96 chunks / sec)
    [12:02:40] Preparing spawn (world): 21.75% (87/400; 65.43 chunks / sec)
    [12:02:41] Preparing spawn (world): 39.75% (159/400; 70.66 chunks / sec)
    [12:02:42] Preparing spawn (world): 56.00% (224/400; 64.48 chunks / sec)
    [12:02:43] Preparing spawn (world): 59.75% (239/400; 14.19 chunks / sec)
    [12:02:44] Preparing spawn (world): 76.50% (306/400; 65.56 chunks / sec)
    [12:02:45] Preparing spawn (world): 93.75% (375/400; 68.52 chunks / sec)
    [12:02:45] Startup complete, took 10545ms!

    Offensichtlich werden hier die Plugins nicht geladen. 🙁

    2. Der Webadmin läuft Zwar aber aber die Seite sieht nicht so aus wie beim Screenshot im Tutorial. Ich kann dort nichts anklicken und habe im Menu nur 2 Einträge (Home und Server Management)
    Unter Game sind 2 Zeilen (Plugins: und Players:) beide sind leer. Players ist logisch weil sich ja noch niemand angemeldet hat. Und Plugins: siehe oben.

    Was ist hier falsch gelaufen? Was habe ich falsch gemacht? Bitte helft mir.

    Danke

    Exo

    • Felix sagt:

      Diese Zeile ist entscheidend:

      The bug is not reproducible, so it is likely a hardware or OS problem.

      Du kannst es mal auf einem neu aufgespieltem Image versuchen (davor apt-get update und upgrade). Sollte das auch nicht funktionieren, melde dich am besten bei den Entwicklern im Forum.
      LG Felix

    • XIExodusIX sagt:

      Vielen Dank, werde ich versuchen. 🙂

  9. XIExodusIX sagt:

    Nun läufts, thanks 🙂

  10. Pi-Miner sagt:

    Dein Tut ist super, ich wünsche mir, dass du lange erhalten bleibst! Ich durfte, aufgrund von meinen eigenen Fehlern MCServer mittlerweile paarmal neu downloaden. Bei dir klappt es IMMER, dafür ein herzliches „Vielen vielen Dank“

  11. Dennis sagt:

    Hi, dank deiner super Anleitung ist es mir auch endlich gelungen meinem RasPi einen MC Server zu verpassen. Aber vielleicht könntest du mir bei einer Sache noch helfen oder mir sagen wo ich Infos dazu bekommen könnte. Und zwar bekomme ich es ums verrecken nicht hin die Welt zu ändern, ich habe eine eigene Welt im Webinterface eingepflegt und möchte diese gerne als Standard Map. Wie geht das???

    Vielen Dank
    Dennis

  12. Tim sagt:

    Hallo,
    ich bekomme selbst nach mehereren Versuchen einen Fehler: cc1plus error unrecognized command line option ´-std=c++11´

    Wo muss ich welchen Befehl einsetzen damit dieser FEhler behoben ist?

  13. Martin sagt:

    Hi , klasse Tutorial!!!

    Hab es geschafft, sogar ohne größere schwierigkeiten die G++ zu Updaten , doch scheitere ich jetzt an einer simpelen Konfiguration einer ini oder was……

    Mein problem ist ich habe in der Webadmin ini ein passwort gesetzt, den admin namen geändert und die semikolons entfernt und wenn ich mich nun im Browser anmelde, meint er nur Bad Username or Password.

    Kann man mir da helfen?

  14. TrompetThor sagt:

    Wie soll ich den den Server starten ?

  15. Martin sagt:

    Falls ebenfalls noch jemand das Problem hat das der Compiler ums verrecken nicht GCC-4.8 verwenden möchte: hier noch ein Trick aus dem Ubuntu Forum: http://askubuntu.com/a/507068
    Hat bei mir funktioniert, auch wenn ich das Verlinken nicht so hübsch finde.

  16. online minecraft game sagt:

    Hello! This is my first visit to your blog! We are a collection of
    volunteers and starting a new project in a community in the same
    niche. Your blog provided us beneficial information to work on. You have done a wonderful job!

  17. dahara sagt:

    Pi 512MB, gcc Version 4.9.2

    Irgendwie wird das Verzeichnis MCServer nicht angelegt. Muss das vorher noch irgendwo angelegt werden? Build nochmals gestartet.

    [100%] Built target Cuberite
    pi@pi-mc ~/mc-server-orig $ mv MCServer/ ~/MCServer/
    mv: der Aufruf von stat für „MCServer/“ ist nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    pi@pi-mc ~/mc-server-orig $ git submodule init
    pi@pi-mc ~/mc-server-orig $ git submodule update
    pi@pi-mc ~/mc-server-orig $ cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE && make
    -- JsonCpp Version: 1.6.4
    -- SQLITECPP_RUN_CPPLINT OFF
    -- SQLITECPP_RUN_CPPCHECK OFF
    -- SQLITECPP_RUN_DOXYGEN OFF
    -- SQLITECPP_BUILD_EXAMPLES OFF
    -- SQLITECPP_BUILD_TESTS OFF
    -- GCC Version >= 2.95 enabling no-strict-aliasing
    including polarssl
    -- Configuring done
    -- Generating done
    -- Build files have been written to: /home/pi/mc-server-orig
    [  1%] Built target jsoncpp_lib_static
    [  5%] Built target zlib
    [ 11%] Built target lua
    [ 12%] Built target tolualib
    [ 13%] Built target tolua
    [ 14%] Built target sqlite
    [ 15%] Built target SQLiteCpp
    [ 16%] Built target expat
    [ 16%] Built target luaexpat
    [ 22%] Built target event_extra
    [ 26%] Built target event_core
    [ 29%] Built target OSSupport
    [ 29%] Built target Noise
    [ 44%] Built target mbedtls
    [ 46%] Built target HTTPServer
    [ 46%] Built target Items
    [ 47%] Built target Blocks
    [ 48%] Built target Protocol
    [ 51%] Built target Bindings
    [ 57%] Built target Generating
    [ 61%] Built target PolarSSL++
    [ 63%] Built target WorldStorage
    [ 70%] Built target Mobs
    [ 75%] Built target Entities
    [ 77%] Built target Simulator
    [ 82%] Built target BlockEntities
    [ 85%] Built target UI
    [ 86%] Built target Generating_Prefabs
    [100%] Built target Cuberite
    • Felix sagt:

      Hast du dir mal über ls alle Ordner anzeigen lassen? Gut möglich, dass seit der neusten Version andere Ordner Namen verwendet werden.

    • dahara sagt:

      Danke für die Antwort. Eine Suche nach MCServer bringt leider kein Ergebnis
      Folgende Ordner werden angezeigt:
      pi@pi-mc ~/mc-server-orig $ ls
      Android cmake_install.cmake Doxyfile Server
      appveyor.yml CMakeLists.txt easyinstall.sh SetFlags.cmake
      app.yml compile.sh GETTING-STARTED.md src
      CIbuild.sh COMPILING.md Install stats.cmd
      circle.yml CONTRIBUTING.md lib tests
      cloc-exclude.txt CONTRIBUTORS LICENSE Tools
      CMakeCache.txt CoverityModel.cpp Makefile uploadCoverage.sh
      CMakeFiles docs README.md
      CMakeError.log meldet folgendes:
      Performing C SOURCE FILE Test EVENT__HAVE_STRUCT_SOCKADDR_STORAGE___SS_FAMILY failed with the following output:
      Change Dir: /home/pi/mc-server-orig/CMakeFiles/CMakeTmp

      Run Build Command:“/usr/bin/make“ „cmTryCompileExec652722430/fast“
      /usr/bin/make -f CMakeFiles/cmTryCompileExec652722430.dir/build.make CMakeFiles/cmTryCompileExec652722430.dir/build
      make[1]: Entering directory ‚/home/pi/mc-server-orig/CMakeFiles/CMakeTmp‘
      /usr/bin/cmake -E cmake_progress_report /home/pi/mc-server-orig/CMakeFiles/CMakeTmp/CMakeFiles 1
      Building C object CMakeFiles/cmTryCompileExec652722430.dir/src.c.o
      /usr/bin/cc -pthread -fsigned-char -Wall -fno-strict-aliasing -DEVENT__HAVE_STRUCT_SOCKADDR_STORAGE___SS_FAMILY -o CMakeFiles/cmTryCompileExec652722430.dir/src.c.o -c /home/pi/mc-server-orig/CMakeFiles/CMakeTmp/src.c
      /home/pi/mc-server-orig/CMakeFiles/CMakeTmp/src.c: In function ‘main’:
      /home/pi/mc-server-orig/CMakeFiles/CMakeTmp/src.c:9:7: error: ‘struct sockaddr_storage’ has no member named ‘__ss_family’
      tmp->__ss_family;
      ^
      CMakeFiles/cmTryCompileExec652722430.dir/build.make:57: recipe for target ‚CMakeFiles/cmTryCompileExec652722430.dir/src.c.o‘ failed
      make[1]: Leaving directory ‚/home/pi/mc-server-orig/CMakeFiles/CMakeTmp‘
      make[1]: *** [CMakeFiles/cmTryCompileExec652722430.dir/src.c.o] Error 1
      Makefile:118: recipe for target ‚cmTryCompileExec652722430/fast‘ failed
      make: *** [cmTryCompileExec652722430/fast] Error 2

      Source file was:

      #include
      #include
      #include

      int main()
      {
      struct sockaddr_storage* tmp;
      tmp->__ss_family;
      return 0;
      }

  18. dahara sagt:

    Hallo Felix
    der Tipp mit dem anderen Namen für das MCServer Verzeichnis war gut. Es heisst jetzt einfach Server. Den Server startet man jetzt mit ./Cuberite .
    Die nächste Hürde scheint das geänderte Webadmin Passwort zu werden.

    • Felix sagt:

      Danke für die Infos, ich werde das gleich verändern. Hast du mal auf der GitHub Seite des Projekts nach neuen Login Daten gesucht?

  19. dahara sagt:

    Nach einem Neustart des PI und des Servers konnte ich mich mit meinen vergebenen Account und Passwort an der Webschnittstelle anmelden.
    Mit dem Demo MC Client (Launcher) kann ich mich wohl nicht an meinen Server anmelden? Habe keine Stelle gefunden, wo ich die IP und den Port meines Servers eingeben kann.

  20. M sagt:

    Hi Felix
    Hab ein ähnliches Problem wie Dahara
    Hab gestern kompiliert und finde den Eintrag webadmin.ini oder etwas derartiges um Benutzernabe und Passwortes einzugeben nicht.
    M

  21. Abes777 sagt:

    Hallo hab problem mit crontab…
    normal aufruf mit „screen -dmS Cuberite ./Cuberite“ alles ok
    wenn ich server start über crontab mache, wird es nicht gestartet
    @reboot screen -dmS Server ~/Server/Cuberite
    hab auch eintrag in diese form versucht
    @reboot cd /home/pi/Server/ && screen -dmS Cuberite ./Cuberite
    ohne erfolg, hat jemand lösung für das Problem?

    • Felix sagt:

      Hast du einen Bindestrich „-“ oder das Tilde Zeichen „~“ verwendet? Gepostet hast du den Bindestrich, womit es aber nicht klappen wird (Tilde steht für das Homeverzeichnis).

  22. Abes777 sagt:

    ne hab es durch home ersetzt, in meinem fall war es so
    @reboot screen -dmS Server /home/pi/Server/Cuberite

  23. DoubleD sagt:

    Eine Frage zum Minecraft Server auf dem PI. Habe den Server inkl. Web Admin am laufen kann mich aber nicht mit meiner Minecraft iPad Pocket Edition an den PI verbinden.
    Supportet der PI Server hier nur die PC Variante oder mache ich noch einen Fehler?

    Danke fürs Feedback

    • Felix sagt:

      Wenn du die Android/iOS Version von Minecraft meinst, muss ich gestehen, dass ich das nicht weiß. Kommst du denn mit dem PC drauf? Denn dann wüsstest du, dass die Installation zumindest erfolgreich war.

  24. Manuel sagt:

    Hi,
    erstmals großes lob für diese Webseite. Besuche sie schon sehr lange^^

    Aber nun erstmals zu meinem Problem…
    Ich habe die Kompilierung gestartet mit (sudo cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE && make)

    Nach ca.10 min bringt er mir folgende Fehlermeldung:

    Scanning dependencies of target jsoncpp_lib_static
    CMake Error: Cannot open file for write: /home/pi/mc-server-orig/lib/jsoncpp/src/lib_json/CMakeFiles/jsoncpp_lib_static.d ir/depend.make.tmp
    CMake Error: : System Error: Permission denied
    lib/jsoncpp/src/lib_json/CMakeFiles/jsoncpp_lib_static.dir/build.make:153: recipe for target ‚lib/jsoncpp/src/lib_json/CM akeFiles/jsoncpp_lib_static.dir/depend‘ failed
    make[2]: *** [lib/jsoncpp/src/lib_json/CMakeFiles/jsoncpp_lib_static.dir/depend] Error 2
    CMakeFiles/Makefile2:108: recipe for target ‚lib/jsoncpp/src/lib_json/CMakeFiles/jsoncpp_lib_static.dir/all‘ failed
    make[1]: *** [lib/jsoncpp/src/lib_json/CMakeFiles/jsoncpp_lib_static.dir/all] Error 2
    Makefile:107: recipe for target ‚all‘ failed
    make: *** [all] Error 2

    er Schreibt, dass ich keinen Zugriff auf „depend.make.tmp“ hätte. Wie kann das sein? Er hat die Datei doch noch nicht erstellt? Oder stehe ich irgendwie auf dem Schlauch?

    Manuel

    • Manuel sagt:

      habs rausgefunden… hatte eincach mal einen Reboot durchgeführt. Die Kompilierung sollte jetzt (nach 15 min?!) durchgelaufen sein.

      sudo cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE
      — JsonCpp Version: 1.6.4
      — SQLITECPP_RUN_CPPLINT OFF
      — SQLITECPP_RUN_CPPCHECK OFF
      — SQLITECPP_RUN_DOXYGEN OFF
      — SQLITECPP_BUILD_EXAMPLES OFF
      — SQLITECPP_BUILD_TESTS OFF
      — GCC Version >= 2.95 enabling no-strict-aliasing
      including polarssl
      — Configuring done
      — Generating done
      — Build files have been written to: /home/pi/mc-server-orig

      Habe dann wie oben beschrieben, die Dateien mit „mv Server/ ~/Server/“ verschoben. Aber leider gibt es in diesem Ordner keine Datei mit dem Namen „./MCServer“ bzw. wie im Post von DAHARA „./Cuberite“. Wo ist mein Denkfehler?

  25. wütender user sagt:

    ich schaffe es mit keiner im gesamten tut gezeigten möglichkeit mich in das webinterface einzuloggen geschweige einen autostart des servers habe alles nach anleitung gemacht. ist das tut veraltet oder was? ich meine bei allen funktioniert es nach einem neustart. Könnte es am router o. anderem liegen?

  26. wütender user sagt:

    an einem powerlineadapter an einer fritzbox 7330 an der portfreigabe liegt es nicht

  27. BassDeviL sagt:

    Moin,

    Ich habe noch ein Problem damit den Server zum autostarten zu bringen.

    Via crontab passiert gar nichts @reboot screen -dmS Server ~/Server/Cuberite

    Und über das Skript bekomme ich fehler meldungen das dieverse Dateien nicht vorhanden sein sollen‘

    #! /bin/sh
    ### BEGIN INIT INFO
    # Provides: noip
    # Required-Start: $syslog
    # Required-Stop: $syslog
    # Default-Start: 2 3 4 5
    # Default-Stop: 0 1 6
    # Short-Description: noip server
    # Description:
    ### END INIT INFO
    
    case "$1" in
    start)
    echo "MCServer wird gestartet"
    # Starte Programm
    ~/Server/Cuberite
    ;;
    stop)
    echo "MCServer wird beendet"'

    Ich tippe drauf das ich irgendwo einen Fehler drinn habe, bin ja aber auch noch ein ziemlicher Neuling beim Thema Pi.

  28. Yannick sagt:

    Ich habe mir die gcc version 4.9 geholt, jedoch benutzt der Pi beim compilen die viel ältere Version 2.95, weswegen er nach wenigen sekunden immer wieder abbricht mit der gleichen ‚Fehlermeldung wie oben gennant: unrecognized command line option ´-std=c++11´
    Muss ich denn zum Benutzen/zum compilen mit der neuen Version noch was anderes machen außer den Befehl
    cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE && make
    einzugeben?

    P.S. Bin durch die bereits geposteten Beiträge leider nicht schlau geworden und dachte ich frage einfach mal ;D Hoffe ihr könnt mir helfen 🙂
    LG

  29. Werner Schmitt sagt:

    Hallo erstmals danke für das tut es ist super ich hab nur ein problem wenn immer ich den Befehl „screen -dmS Cuberite ./Cuberite“ eingebe passiert rein gar nichts

  30. Marko sagt:

    Warum sind Schafe Mobs?

    Scanning dependencies of target Mobs
    [ 65%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/AggressiveMonster.cpp.o
    [ 65%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Bat.cpp.o
    [ 65%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Blaze.cpp.o
    [ 65%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/CaveSpider.cpp.o
    [ 67%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Chicken.cpp.o
    [ 67%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Cow.cpp.o
    [ 67%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Creeper.cpp.o
    [ 67%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/EnderDragon.cpp.o
    [ 68%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Enderman.cpp.o
    [ 68%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Ghast.cpp.o
    [ 68%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Giant.cpp.o
    [ 68%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Guardian.cpp.o
    [ 68%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Horse.cpp.o
    [ 69%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/IronGolem.cpp.o
    [ 69%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/MagmaCube.cpp.o
    [ 69%] Building CXX object src/Mobs/CMakeFiles/Mobs.dir/Monster.cpp.o

  31. Marko sagt:

    Ich meinte Hühner

  32. Caspar loettgers sagt:

    wenn immer ich den server starten will mit „./Cuberite “ kommt so eine felher meldung:

    [17:37:55] Cannot listen on port 25565: 98 (Cannot bind IPv4 socket to port 25565: Address already in use). 
    [17:37:55] Couldn't open any ports. Aborting the server
    [17:37:56]   D:    | Cuberite has encountered an error and needs to close 
    [17:37:56] Details | SIGSEGV: Segmentation fault 
    [17:37:56] Cuberite local build build id: Unknown 
    [17:37:56] from commit id: approx: 5593db13eb84b756d10a7e5054c74c88d78ff85b built at: approx: 2016-01-07 01:31:27 +0000 ./Cuberite(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x20dea0] ./Cuberite
    [0x1fb864] /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0x76c5c160] 
    [17:37:56]   D:    | Cuberite has encountered an error and needs to close 
    [17:37:56] Details | SIGABRT: Server self-terminated due to an internal fault 
    [17:37:56] Cuberite local build build id: Unknown 
    [17:37:56] from commit id: approx: 5593db13eb84b756d10a7e5054c74c88d78ff85b built at: approx: 2016-01-07 01:31:27 +0000 ./Cuberite(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x20dea0] ./Cuberite[0x1fb864] /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0x76c5c160] /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(gsignal+0x38)[0x76c5af50] Abgebrochen
  33. Alex sagt:

    Hallo zusammen,

    bei mir geht das Problem leider schon recht früh los. Wenn ich:

    sudo apt-get install git cmake make gcc screen install clang

    ausführen möchte, bekomme ich den Fehler: Paket install kann nicht gefunden werden.
    Ich verwende einen Noobs install (Rasbian) auf einem Pi 1 B.
    Vielen Dank und beste Grüße
    Alex

  34. tobias sagt:

    hey,

    cmake… Kommando führt zu folgender Meldung:

    -bash: cmake: Kommando nicht gefunden

    ???

  35. Michael sagt:

    Heyho, das Tutorial hat auf meinem PI2 super funktioniert, danke dafür! Eine frage hab ich aber, gibt es eine möglichkeit, die Serverversion zu ändern? ich hab seit monaten kein minecraft mehr gespielt, und 1.8.9 ist mir zu „anders“, ich hätte lieber wieder die gute alte 1.4.7 . ich habe irgendwo gelesen, das der github-server wohl ab 1.4.6 unterstützt (2013), habe aber nicht gefunden wie ich das ändern kann :S

    • Felix sagt:

      Hallo Michael,
      du kannst dir mal die Releases ansehen. In den früheren Versionen hieß Cuberite noch MCServer (bis ca. Version 1.7). Du könntest dir einen speziellen Commit holen und diesen dann wie im Tutorial kompilieren.

    • Michael sagt:

      Oh, ich danke erstmal für die schnelle Antwort, das werde ich gleich mal ausprobieren. Ich bin ein bisschen neu beim Thema Linux/Raspberry, deshalb noch eine kleine Frage: wenn ich die installation des Servers rückgängig machen möchte, reicht es dann, das verzeichnis „Server“ zu löschen oder muss ich noch etwas anderes beachten?

    • Felix sagt:

      Es wird noch ein (versteckter) Konfigurations Ordner im Homeverzeichnis angelegt. Diesen solltest du auch löschen.

  36. Computer sagt:

    Guten Tag
    Ist diese Anleitung auch mit dem Raspi 2 kompatibel oder muss mann etwas abändern?

  37. Computer sagt:

    Bei mir kommt eine Fehlermeldung das der Command nicht gefunden wurde beim komplimieren. Was kann ich machen?

  38. Computer sagt:

    Beim Komplimieren kommt eine Fehlermeldung dass der Command nicht gefunden wurde. Was kann ich machen?

  39. suPI sagt:

    Bei:
    „sudo apt-get install cmake make gcc screen install clang“
    kommt folgender Fehler:
    „E: Unable to locatepackage install“;
    „sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade“ , „sudo apt-get install cmake“ und „sudo rpi-update“ hab ich alles schon probiert, funktioniert trotzdem nicht.

    • Felix sagt:

      „install“ ist kein package, daher findet er es nicht. Kannst du aber ignorieren, solange alle anderen Packages installiert wurden. Ansonsten einfach mal sudo apt-get install cmake make gcc screen clang ausführen.
      LG Felix

  40. suPI sagt:

    Danke für die Hilfe. Beim nächsten Schritt kam ein neuer Fehler.
    Bei:
    „cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE make -j 4“ kommt:
    „CMake Error: The source directory „/home/pi/4″ does not exist.“

  41. suPI sagt:

    Auf der Verpackung steht: Raspberry Pi 2 Model B

  42. suPI sagt:

    UPS! Jetzt funktionierts, nochmals danke!

  43. suPI sagt:

    Noch eine kurze Frage: Was soll ich bei „http://RPI_IP:8080/webadmin/ (RPI_IP ersetzen durch 192.168.x.x)“ für x einsetzen?

  44. suPI sagt:

    Wie bekomme ich die heraus? Auf dem Router steht nix.

    • Felix sagt:

      Kommt auf den Router an. Normalerweise über 192.168.1.1 (oder 192.1698.0.1), dann unter Heimnetz (oder so ähnlich), wo alle Geräte inkl. IP gelistet sein sollten. Ist wie gesagt von Router zu Router unterschiedlich, schau am besten mal ins Handbuch deines Routers, da sollte stehen, wie du die internen IP Adressen der Geräte findest.

  45. suPI sagt:

    Habe endlich die richtige IP Adresse gefunden, die von meinem PI, aber Benutzername und Password stimmen nicht (ich habe die aus webadmin.ini genommen).

  46. suPI sagt:

    Ich kann mich nicht bei „http://RPI_IP:8080/webadmin/ (RPI_IP ersetzen durch 192.168.x.x)“ mit den Angaben aus webadmin.ini anmelden, weil der Name oder das Kennwort, das ich eingegben habe falsch war.

  47. suPi sagt:

    Wenn ich webadmin.ini speichern will, kommt bei mir folgende Ausgabe:
    File Name to Write [DOS Format]: webadmin.ini
    ^G Get Help M-D DOS Format M-A Append M-B Backup File
    ^C Cancel M-M Mac Format M-P Prepend
    Was soll ich angeben?

  48. cirilla sagt:

    Hi,
    bei mir hat alle super geklappt. Wenn ich mich jetzt aber über den Browser anmelden will, funktioniert das auch und ich kann die Hauptseite (https://IP:8080/webadmin) sehen, sobald ich aber eine Unterseite wie Players oder Chat öffne, erhalte ich nur die Fehlermeldung „404 Not Found“.
    Ich habe es schon erfolglos mit einer Neuinstallation versucht.

  49. Flo sagt:

    Stürzt leider immer ab 🙁 hat erst vier stunden lang funktioniert…

    [21:42:27] Starting server…
    [21:42:27] Compatible clients: 1.7.x, 1.8.x
    [21:42:27] Compatible protocol versions 4, 5, 47
    [21:42:29] WebServer: The server is running in unsecured HTTP mode.
    [21:42:29] Put a valid HTTPS certificate in file ‚webadmin/httpscert.crt‘ and its corresponding private key to ‚webadmin/httpskey.pem‘ (without any password) to enable HTTPS support
    [21:42:29] Loaded 449 crafting recipes
    [21:42:29] Loaded 20 furnace recipes and 56 fuels
    [21:42:29] Loaded 88 brewing recipes
    [21:42:29] — Loading Plugins —
    [21:42:29] Initialized ChatLog v.3
    [21:42:29] Initialised Core v.15
    [21:42:29] Initialized TransAPI v.1
    [21:42:29] — Loaded 3 Plugins —
    [21:42:31] Preparing spawn (world): 25.25% (101/400; 99.90 chunks / sec)
    [21:42:32] Preparing spawn (world): 62.25% (249/400; 147.56 chunks / sec)
    [21:42:33] Preparing spawn (world): 98.50% (394/400; 141.88 chunks / sec)
    [21:42:34] Preparing spawn (world_end): 29.75% (119/400; 117.59 chunks / sec)
    [21:42:35] Preparing spawn (world_end): 69.50% (278/400; 154.22 chunks / sec)
    [21:42:37] Preparing spawn (world_nether): 16.75% (67/400; 66.73 chunks / sec)
    [21:42:38] Preparing spawn (world_nether): 45.75% (183/400; 115.42 chunks / sec)
    [21:42:39] Preparing spawn (world_nether): 71.75% (287/400; 96.83 chunks / sec)
    [21:42:40] Startup complete, took 12861ms!
    [21:44:45] Player data file not found for Anika (7522d28ad77231ee87b200ebddcd08ce, offline 7522d28ad77231ee87b200ebddcd08ce (unused)), will be reset to defaults.
    [21:44:45] Player Anika has joined the game
    terminate called after throwing an instance of ’std::length_error‘
      what():  basic_string::resize
    [21:45:38]   D:    | Cuberite has encountered an error and needs to close
    [21:45:38] Details | SIGABRT: Server self-terminated due to an internal fault
    [21:45:38] Cuberite Jenkins gcc armhf Release (master) build id: #392
    [21:45:38] from commit id: 81e80f6edb3ef9fb1e57455a7bcc58dfca198c5b built at: Sun 21 Feb 12:27:41 CET 2016
    ./Cuberite(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x1fe580]
    ./Cuberite[0x1eba94]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0x76cf2b20]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(gsignal+0x40)[0x76cf18dc]
    Abgebrochen
    pi@raspberrypi ~/Server $ 

    • Felix sagt:

      Hallo Flo,
      es tut mir leid, dass der Server bei dir abgestürzt ist. Kann es an der Client Version von „Anika“ liegen, da der Server kurz nachdem Sie gejoint ist, abgestürzt ist.
      Da ich das Programm nicht geschrieben habe, kann ich dich nur bitten, im offiziellen Forum deinen Fehler zu beschreiben und nachzufragen: https://github.com/cuberite/cuberite/issues
      LG Felix

  50. Niclas sagt:

    Hi,
    wenn ich mit screen -dmS Cuberite ./Cuberite den Server wieder starte findet mein Browser (Firefox) die Seite nicht. Woran kann das liegen?

    Niclas

    • Felix sagt:

      Findest du die Benutzeroberfläche, wenn du es ohne screen startest?

    • Niclas Weber sagt:

      Teilweise: Ich werde aufgefordert User Name und Pw einzugeben. Das funktioniert so weit auch. Firefox zeigt mir dann an, dass es die Seite lädt. Die Seite wird erst teilweise angezeigt wenn der Server beendet wird. Allerdings ohne Grafiken oder sonst was. Ich kann die Links auch nicht anklicken, weil er dann schreibt: Seite nicht gefunden….ist ja auch klar, habe den Server ja beendet. Der Server wurde mit ./Cuberite gestartet.

  51. Soylent sagt:

    Hi
    erstmal danke für dein Tutorial hat super gefunzt.
    Leider funktioniert das updaten des Servers bei mir nicht (model 2 B)
    beim web admin hat er mir eine zeile gelöscht … evt mal den inhalt hier rein kopieren ?

    und ich bekomme den autostart nicht ans laufen was aber halb so wild ist.
    frage ist jetzt dieser fehler:
    Client „::ffff:xxx.xxx.xxx.xxx“ uses an unsupported protocol (lengthed, version 107 (0x6b))
    liegt das am fehlenden Update ?
    danke für die hilfe

  52. Huch sagt:

    funktioniert das mit dem Raspberry pi 3 auch ? Ich bekomme eine Fehlermeldung:

    „git clone –recursive https://github.com/cuberite/cuberite.gitKlone nach ‚cuberite’…
    fatal: unable to access ‚https://github.com/cuberite/cuberite.git/‘: server certificate verification failed. CAfile: /etc/ssl/certs/ca-certificates.crt CRLfile: none

    any ideas?

  53. Huch sagt:

    Das „Klone“ ist der erste °Teil der Rückmeldung nach dem Ausführen des Befehls …

    git clone –recursive https://github.com/cuberite/cuberite.git

    Klone nach ‚cuberite’…
    fatal: unable to access ‚https://github.com/cuberite/cuberite.git/‘: server certificate verification failed. CAfile: /etc/ssl/certs/ca-certificates.crt CRLfile: none

    aber was mich wundert ist, dass es heisst „server certificate verification failed“ … ich habe vor diesem noch nie einen Raspberry eingesetzt und Linux ist für mich ein fremdes System (normal Mac) … muss ich vorab noch etwas beachten?

  54. Huch sagt:

    Die Befehle habe ich versucht … bricht aber ebenfalls mit einer Fehlermeldung ab … ich werde mich mal mehr einlesen udn versuhen den Fehler so zu beheben ….
    Mit dem Befehl, der da für Probleme sorgt werden doch Dateien und Verzeichnisse auf die SD-Karte kopiert, oder? Kann ich die nicht anders in ein Unterverzeichnis kopieren und dann weiter machen?

    • Felix sagt:

      Welches Betriebssystem nutzt du denn?
      Ja, theoretisch kannst du auch das Verzeichnis als zip laden (wget url), etnpacken und dann den weiteren Schritten folgen.

  55. Frage sagt:

    Hi,
    erstmal Danke für die tolle Anleitung.
    Hab den Server zum Laufen bekommen.
    Allerdings wird beim klick auf ServerSettings o.a. in der webadmin
    ein Error 404 angezeigt.
    Fehlt mir was ?
    Gruß
    Sascha

  56. pol goeler sagt:

    hallo
    super anleitung soweit ich komme
    das installieren funktioniert problemlos leider bleibe ich immer bei der datei hängen in welche man das passwort für das und den login für die webkonsole eingeben soll.
    wenn ich in die webadmin.ini als user zb admin eingebe und als PW 1234567890 bekomme ich immer die fehlermeldung dass der login fehlschlägt wenn ich mit im webinterface einlogen will da pw oder username falsch sind
    kann vielleicht einer etwas dazu sagen ?

  57. LinkBetweenus sagt:

    Hallo Felix!

    Der Server ist zwar online aber wenn ich versuche durch die DYNDNS Adresse einzuloggen funktioniert es nicht obwohl ich die Ports freigegeben habe. (80,81,8080,25565) Ich kann mit meiner normalen IP Adresse zum Server Lokal zugreifen aber andere können es nicht. Auch bei meinem Rooter habe ich die Ports so wie bei der Firewall freigeschalten. Leider klappt es nicht.

    Ich hoffe du kannst mir da weiterhelfen!

    Lg, LinkBetweenus

    • Felix sagt:

      Und die Ports sind auch alle für die lokale IP Adresse des Pi’s freigegeben? Wenn du Apache installiert hast (Port 80), kommst du von außerhalb darauf? Wenn Apache installiert ist und der DNS Service auf dem Pi korrekt läuft, dann wird es an der Portfreigabe liegen. Vielleicht kannst du es auch mal mit NoIP statt DynDNS probieren, dazu habe ich auch ein Tutorial gemacht.
      LG Felix

  58. Stefan sagt:

    Hallo ich habe ein Problem ich kann mich nicht einloggen keine Ahnung wieso

  59. Hätte da mal eine Frage sagt:

    Hallo,
    erstmal muss ich sagen das du eine super Arbeit machst. Mein Problem setzt früh an, er erkennt den Befehel „cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE“ nicht . Es kommt die Meldung“ Kommando nicht gefunden“.
    Habe cuberite.git ganz normal runter geladen und er zeigt mir auch das Verzeichniss an.
    Zudem macht er schon bei den Befehlen „git submodule init/update“ nichts.

    mfg 🙂

  60. Benny sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für dieses Tutorial. Es hat alles funktioniert.

    Da ist nur eine Sache die ich nicht hinbekommen habe. Ich möchte gerne eine bestimme Welt erzeugen. Dazu gebe ich ja im Webadmin Seite die Seed der gewünschten Welt ein und ändere den Spawnpoint (damit man nicht mitten im Meer starte, ist mir schon passiert ;-).

    Damit die neue Welt erzeugt werden kann, muss ich ja die alte Welt löschen. Dazu gehe ich in /home/pi/Server/world und lösche alle Ordner und Dateien, außer der Datei world.ini (darin stehen ja die Daten für die neue Welt). Dann führe ich die gleichen Schritte wie bei „Erster Start“ durch.

    Bis hier hin funktioniert alles. Nur die Welt, die ich erzeugen will, wird nicht erzeugt. Auch der Spawnpunkt ist ein anderer als ich angegeben habe. Wenn ich die world.ini schaue sind die Einstellungen so wie ich sie vorgenommen habe. Muss ich noch an anderer Stelle etwas ändern/löschen damit das funktioniert? Oder geht es generell ganz anders?

    Gruß
    Benny

    • Felix sagt:

      Hi Benny,
      in der letzten Zeit haben die Entwickler einige Änderungen vorgenommen und scheinen auch weiterhin immer wieder Kleinigkeiten zu ändern, daher würde ich am besten einfach direkt dort mal nachfragen, da ich auch nicht immer auf dem neusten Stand bin, was das Projekt angeht: https://github.com/cuberite/cuberite/issues
      LG Felix

  61. Julian sagt:

    bei mir kommt das hier:

    [12:28:18] Generated spawnpoint position at {0.50, 54.00, 16.50}
    [12:28:18] Cannot listen on port 25565: 98 (Cannot bind IPv6 socket to port 25565: 98 (Address already in use)).
    [12:28:18] Couldn't open any ports. Aborting the server
    [12:28:18] Unloading worlds...
    [12:28:19] Disabled TransAPI!
    [12:28:19] Disabled Core!
    [12:28:19] Cleaning up...
    [12:28:19]   D:    | Cuberite has encountered an error and needs to close
    [12:28:19] Details | SIGSEGV: Segmentation fault
    [12:28:19] Cuberite local build build id: Unknown
    [12:28:19] from commit id: approx: 456ffa5bd608c88f5c9b75297fd505b29d0a02e7 built at: approx: 2016-06-05 21:18:52 +0200
    ./Cuberite(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x210484]
    ./Cuberite[0x1fde48]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0x76c3c180]
    [12:28:19]   D:    | Cuberite has encountered an error and needs to close
    [12:28:19] Details | SIGABRT: Server self-terminated due to an internal fault
    [12:28:19] Cuberite local build build id: Unknown
    [12:28:19] from commit id: approx: 456ffa5bd608c88f5c9b75297fd505b29d0a02e7 built at: approx: 2016-06-05 21:18:52 +0200
    ./Cuberite(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x210484]
    ./Cuberite[0x1fde48]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0x76c3c180]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(gsignal+0x38)[0x76c3af70]
    Abgebrochen
  62. Julian sagt:

    Hey ich habe ausversehen das Cores Plugin gelöscht weiß jemand wie man das wiederherstellen kann .
    Vielen Dank schon mal,

    Julian

  63. Jörg sagt:

    Hi Leute,
    danke für die Anleitung. Läuft einwandfrei…Ports usw. einfach klasse.
    Mein einziges Problem ist, dass der Link zu der Cuberite Konfig-Anleitung nicht geht.

    Frage: wie kann ich einstellen, dass man auf den Server keine CHEATS benutzten kann?

    Danke und Gruß

  64. j.beer@web.de sagt:

    Cuberite Config ohne CHEATS?

    Ich möchte die cheats abschalten. wie gehe ich da vor?

    Danke und Gruß

  65. Zakuma sagt:

    Hallo,

    habe ein Problem, und zwar versuche ich mit meinem Clienten (Version 1.10.2) auf meinem Server zu verbinden per Lokal und per DynDNS leider geht keines von beidem.

    Auf das Webinterface kann ich per beidem zugreifen. Die Automatische suche in Minecraft findet auch keine Lokalen Server 🙁

    Pingen funktioniert per cmd vom PC aus wieder sowohl per DynDNS als auch Lokale IP.

    Habe den Pi schon rebooted und alles ausprobiert leider bekomme ich es nicht zum laufen 🙁

    Grüße
    Zakuma

    • Felix sagt:

      Hallo Zakuma,
      hat dein PC oder Router evtl. eine interne Firewall? Alternativ kannst du im Entwickler Forum mal nach ähnlichen Problemen schauen.
      LG, Felix

  66. IGNEITOR sagt:

    Hallo FELIX Bei mir hat alles geklappt nur der Server startet kein zweites Mal . da steht: „Cannot listen on port 25565: 98 (Address already in use)).Coaldn´t open any ports. Aborting the server“
    Ich habe einen speedport W501V Router. Scheinbar kann ich hier keine ports freigeben.
    Bitte helf mir!
    LG IGNEITOR

  67. Bill Tür sagt:

    Spitzen Tutorial,

    das erste Mal, dass ein Installationsprojekt bei mir auf dem Raspi richtig läuft. Danke!

    Habe allerdings ein Problem:
    beim Aufsetzen konnte ich einmal in die Webadmin-Maske. Seitdem nicht mehr. Wenn ich das Anmeldepw eingegeben habe bekomme ich folgende Fehlermeldung: m_TemplateScript failed

    Habe es mit Firefox und Safari versucht.

    Kann mir jemand helfen?

    • Pufisch sagt:

      Hatte dasselbe Problem und konnte es mit diesem Aufruf lösen:
      screen -dmS Cuberite /home/pi/Server/Cuberite
      Keine Ahnung, warum es auf diese Weise klappt, vermute nur, dass Lua nicht klar kommt mit Addresskürzeln wie „~/Server/Cuberite“ im Aufruf:
      screen -dmS Cuberite ~/Server/Cuberite
      Viele Spaß

  68. Theo sagt:

    Ich komme hier irgengwie nicht weiter:
    warte nun einen Augenblick und starte dann den Server erneut. Es sollten allerdings mindestens 1-2 Minuten seit dem Stopp vergangen sein, damit die Ports wieder freigegeben wurden.

    screen -dmS Cuberite ./Cuberite

    Jetzt kannst du im Browser unter der Adresse http://RPI_IP:8080/webadmin/ (RPI_IP ersetzen durch 192.168.x.x) dich mit den eben definierten Userdaten einloggen.

    soll man den text abspeichern?
    und wie startet man den server neu?
    beim zweiten mal wo ich ./Cuberite eingegeben hab kam das:
    [19:47:41] Preparing spawn (world_nether): 86.00% (344/400; 122.02 chunks / sec)
    [19:47:41] Cannot listen on port 25565: 98 (Cannot bind IPv4 socket to port 25565: Address already in use).
    [19:47:41] Couldn’t open any ports. Aborting the server
    [19:47:42] Unloading worlds…
    [19:47:42] Disabled Core!
    [19:47:42] Disabled TransAPI!
    [19:47:42] Cleaning up…
    [19:47:42] D: | Cuberite has encountered an error and needs to close
    [19:47:42] Details | SIGSEGV: Segmentation fault
    [19:47:42] Cuberite local build build id: Unknown
    [19:47:42] from commit id: approx: f8f0dc4558a0a60766e8699b1b07dbebeaf5336a built at: approx: 2016-10-17 21:19:20 +0200
    ./Cuberite(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x222508]
    ./Cuberite[0x20f17c]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0x76c5bb20]
    [19:47:42] D: | Cuberite has encountered an error and needs to close
    [19:47:42] Details | SIGABRT: Server self-terminated due to an internal fault
    [19:47:42] Cuberite local build build id: Unknown
    [19:47:42] from commit id: approx: f8f0dc4558a0a60766e8699b1b07dbebeaf5336a built at: approx: 2016-10-17 21:19:20 +0200
    ./Cuberite(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x222508]
    ./Cuberite[0x20f17c]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0x76c5bb20]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(gsignal+0x40)[0x76c5a8dc]
    Abgebrochen
    root@raspberrypi:~/Server#

    kann mir irgendjemand weiterhelfen?

  69. Micha sagt:

    Hallo zusammen,

    obiges Tutorial ist etwas unnötig, da es auf einer falschen Annahme basiert. Der von Minecraft vorgegebene Server ist auf Java Basis und somit unabhängig vom Betriebssystem. Einfach den offiziellen Minecraft Server runterladen:

    minecraft.net/en/download/server

    und dann in der Kommandozeile:

    java -Xmx450M -Xms450M -jar minecraft_server.jar nogui

    eingeben. Läuft sowohl auf dem Raspberry Pi 2, Raspberry Pi 3 und Mac OS. Alles selbst getestet.

    Fertig. Ich rate dringend davon ab irgendwelche forks auf C++ Basis zu nutzen.

    • Felix sagt:

      Hallo Micha,
      dieses Tutorial habe ich vor ca. 2 Jahren geschrieben. Zu der Zeit gab es keine funktionierende bzw. effiziente Java Version für das Raspberry Pi.

    • Theo sagt:

      mein raspberry pi sgt da :

      Error: Unable to access jarfile minecraft_server.jar

      gibt es da irgend ein aktuelles tuorial?

    • Felix sagt:

      Wenn es kein auf Java basierndendes Tutorial sein muss, dann dieses hier (oben) 😀

  70. Marc sagt:

    Hallo,

    Ich verzweifle gerade. Es hat alles gemäß des Tutoriums super funktioniert bis auf den Login im Webadmin.
    Hier gibt es trotz Neustart immer wieder das Feedback,: Bad User etc.
    Da ich oben weiter davon schon mehr gelesen habe, wie ist die Lösung? Was läuft bei mir falsch?
    Auch wenn ich in der ini-Datei pw und User wieder auskomentiere geht es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren

Abonniere Tutorials-RaspberryPi, um kein Tutorial mehr zu verpassen!