noipserver

Webserver

Raspberry Pi Webserver Installation Teil 6 – DNS Server via No-IP

In Teil 6 der Webserver Installation geht es um darum den Server voch außerhalb des lokales Netzwerkes mittels eines DNS Servers (wie No-IP, DynDNS) erreichbar zu machen.



 

Mit den bisherigen Programmen konnten wir einen vollständigen Webserver aufsetzen, doch sollen die Dateien in den allermeisten Fällen auch über das Internet erreichbar sein. Dies wird in diesem Tutorial behandelt.

Als erstes benötigen wir einen DNS Anbieter, wobei ich No-IP bevorzuge (kostenlos). Also legen wir einen kostenlosen Account unter https://www.noip.com/sign-up an. Der einzige „Nachteil“ der Free Version ist, dass jeden Monat eine Mail kommt, in der man aufgefordert wird den Account zu bestätigen (mittels Capcha Eingabe).

Nach dem Login klicken wir auf Add a Host und wählen einen Hostnamen und als Domain eine der weiter unten gelisteten No-IP Free Domains. Als Host Type nehmen wir DNS Host (A).

noip config

Jetzt noch auf Add Host klicken und wir können zur Konfiguration auf dem Pi kommen.

Das Paket muss von der Seite runter geladen werden

sudo wget http://www.noip.com/client/linux/noip-duc-linux.tar.gz

und entpackt werden:

sudo tar xf noip-duc-linux.tar.gz

Zum installieren des Pakets müssen wir erst in den Ordner wechseln

cd noip-2.*

und compilieren

sudo make install

Daraufhin wird eine Abfrage nach der Email Adresse kommen, sowie dem verwendeten Passwort. Als Intervall habe ich 30 Sekunden gelassen und auf „Do you wish to run something at successful update?“ mit nein geantwortet.

noip-cmd

Den Service startest du mittels

sudo noip2

aber Achtung: Startest du den Pi neu, wird No-IP nicht automatisch gestartet. Wie das geht, ist in diesem Tutorial beschrieben.

Damit der Service nun auch von außen auf den Pi weiterleiten kann (beim Aufruf von deine-domain.no-ip.org o.ä.) musst du in deinem Router noch die Ports 80, 81 und 8080 (TCP) freigeben. In meinem Router ist das unter dem Reiter Port Forwarding möglich. Als IP Adresse gibst du die interne IP des Raspberry’s an. Bei mir ist das 192.168.1.83 (welche es genau bei dir ist, lässt sich auch in deinem Router feststellen).

portforwarding

Solltest du zu einem späteren Zeitpunkt die Konfiguration ändern wollen, findest du sie unter /usr/local/etc/no-ip2.conf



, , , , ,


13 Kommentare

  1. Jonathan sagt:

    Gibt es dann auch die Möglichkeit eine Domain aufzuschalten?

    • Felix sagt:

      Ja, indem du die Records deiner Domain auf deine NoIP Adresse zeigen lässt. Falls du zuhause eine fixe IP Adresse hast kannst du deine Domain auch direkt darauf verweisen und dir NoIP sparen. NoIP ist ja gerade für die regelmäßige IP Neuvergabe für Privatanwender sinnvoll.
      Wenn du dein Pi als Webserver öffentlich ins Netz stellen willst, solltest du aber auf jeden Fall vorher entsprechende Sicherheitsvorkehrungen treffen.

  2. SuPi sagt:

    Bei dem Schritt:

    sudo wget http://www.no-ip.com/client/linux/noip-duc-linux.tar.gz

    Kommt diese Fehlermeldung:

    -2016-04-07 05:15:01--  http://www.no-ip.com/client/linux/moip-duc-linux.tar.gz
    Auflösen des Hostnamen »www.no-ip.com (www.no-ip.com)«... 8.23.224.110
    Verbindungsaufbau zu www.no-ip.com (www.no-ip.com)|8.23.224.110|:80... verbunden.
    HTTP-Anforderung gesendet, warte auf Antwort... 301 Moved Permanently
    Platz: http://www.noip.com/client/linux/moip-duc-linux.tar.gz[folge]
    --2016-04-07 05:15:02--  http://www.noip.com/client/linux/moip-duc-linux.tar.gz
    Auflösen des Hostnamen »www.noip.com (www.noip.com)«... 8.23.224.107
    Verbindungsaufbau zu www.noip.com (www.noip.com)|8.23.224.107|:80... verbunden.
    HTTP-Anforderung gesendet, warte auf Antwort... 404 Not Found
    2016-04-07 05:15:03 FEHLER 404: Not Found.
  3. LinkBetweenus sagt:

    Hallo! Danke für die tolle Anleitung!
    Ich habe jetzt alles so gemacht wie du es beschrieben hast und es hat alles wunderbar geklappt!
    Der Minecraft Server ist installiert sowie die Noip.
    Die Ports habe ich jetzt auch freigegeben. Meine Frage ist :
    Welche IP Adresse gebe ich jetzt meinen Freunden? Die IP Adresse von meinem IP oder die von no ip?

    • Felix sagt:

      Du solltest die Adresse von no-ip weitergeben, da diese statisch ist (d.h. sich nicht ändert). Gibst du deine lokale IP weiter klappt das zwar auch, aber nach einem Routerneustart ändert sich deine IP und du müsstest allen eine neue Adresse geben. Das ist der Hauptgrund warum man Dienste wie NoIP verwendet.
      LG Felix

  4. Abbadon89 sagt:

    Ich kriege jedesmal die fehlermeldung nach dem sudo make install schritt, dass mein anmelde daten falsch seien, ich habs dann letztlich mit copy paste probiert, um zu 100% auszuschließen, dass es liegt, dass ich mich tausendmal verclickt habe, aber weiterhin kommt die fehlermeldung. Irgendwelche Ideen, was ich falsch machen könnte?

    • Abbadon89 sagt:
      pi@raspberrypi:~/noip-2.1.9-1 $ sudo make install
      if [ ! -d /usr/local/bin ]; then mkdir -p /usr/local/bin;fi
      if [ ! -d /usr/local/etc ]; then mkdir -p /usr/local/etc;fi
      cp noip2 /usr/local/bin/noip2
      /usr/local/bin/noip2 -C -c /tmp/no-ip2.conf
      
      Auto configuration for Linux client of no-ip.com.
      
      Please enter the login/email string for no-ip.com  abbadon1989
      Please enter the password for user 'abbadon1989'  ********
      
      You have entered an incorrect username
              -or-
      an incorrect password for this username.
      mv /tmp/no-ip2.conf /usr/local/etc/no-ip2.conf
      mv: cannot stat ‘/tmp/no-ip2.conf’: No such file or directory
      Makefile:28: recipe for target 'install' failed
      make: *** [install] Error 1
    • Felix sagt:

      Dazu kann ich dir leider auch nichts sagen, da ich mir nicht sicher bin, warum es deine Anmeldedaten als falsch bezeichnet, wobei du ja sicher bist, dass diese stimmen. Kannst du den NoIP Support kontaktieren und diese Fragen? Vielleicht ist es ein internes Problem ihrerseits.

  5. Fraggle sagt:

    Servus zusammen,

    ich würde gerne meine Anmeldedaten für no-ip ändern ohne das Programm zu löschen und neu zu installieren. Ist das möglich?
    In der erwähnten config „Solltest du zu einem späteren Zeitpunkt die Konfiguration ändern wollen, findest du sie unter /usr/local/etc/no-ip2.conf“ stehen nur cryptische Zeichen.

    • Felix sagt:

      In der früheren Version schien dies noch ohne weiteres möglich. Gibt es einen bestimmten Grund, warum du es nicht erneut kompilieren kannst?

  6. Juergen sagt:

    Hallo,

    ich habe unter noip.com einen Hostnamen angelegt.
    Ich kann mich aber mit diesem Hostnamen nicht verbinden.
    Die angegebenen Ports habe ich in meinem Router eingetragen (mit der IP von dem erstellten Webserver).
    Meine Fragen dazu:
    1. wie muss ich die Adresse von meinem Hostnamen eingeben ?
    2. muss unter dem Hostnamen noch etwas hinterlegt werden (index.html) ?

    MfG

    • Felix sagt:

      Bei der Konfiguration vom noip Service wirst du nach dem Hostnamen gefragt. Apache muss natürlich laufen (welches Verzeichnis aufgerufen wird, kannst du in der Konfigurationsdatei angeben.).
      Bei meinem Router ist es so, dass ich die Hostadresse nicht vom internen Netzwerk aufrufen kann. Zum testen zuhause nutze ich dann z.B. das mobile Internet am Handy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren

Abonniere Tutorials-RaspberryPi, um kein Tutorial mehr zu verpassen!